Werbung

Nachricht vom 01.01.2016    

Villa Musica lud zum Silvester-Konzert nach Engers

Das Silvester-Konzert in der Villa Musica ist schon fast Traditio: Es war mal wieder ein Konzert der Güteklasse, bei dem man froh war, das vor fast 30 Jahren der Gedanke in die Tat umgesetzt wurde, Schloß Engers als Veranstaltungsort der Villa Musica zu etablieren.

Glücklich und zufrieden nach einem herrlichen Konzert im Diana-Saal von Schloß Engers die Interpreten (von links) Ervis Gega mit Maximilian, Florian Glemser, Zuzanna Sosnowska und Meri Tschabaschwili. Foto: Hans Hartenfels

Engers. Brillierte doch am letzten Tag des Jahres mit der gebürtigen Albanerin Ervis Gega eine der weltbesten Violistinnen mit drei Stipendiaten in Hochform bei Stücken von Edvard Elgar, Frédéric Chopin, den norwegischen Komponisten Johan Halvorsen und Johan Svendsen, Johannes Brahms, Fritz Kreisler, Franz Liszt und Antonin Dvořák. Womit, so Ervis Gega in ansprechender Erzählweise auch schon klar sei, das es eine Reise durch Europa gibt.

Das begann mit Gega selbst und „Salut d’Amour“ von Edward Elgar, bei der die brillante Technik der schon mit dem London Symphony Orchestra musizierten und nun in Mainz als Honorarprofessorin tätigen Künstlerin. Meri Tschabaschwili, gebürtig aus Georgien, mit ihren Eltern als Spätaussiedlerin nach Deutschland gekommen, komponierte schon mit fünf Jahren ihre ersten Klavierstücke und spielte schon mit sieben Jahren Bachkonzerte. Kein Wunder, das sie Stipendiatin ist, mehrere Kunstpreise gewann und zurzeit am Berklee College in Boston mit einem Jazzpianisten ein Duo-Projekt vorbereitet. Ihre Interpretation des Scherzo Nr. 2 b-Moll von Chopin hinterließ fassungsloses Staunen.

Mit der Polin Zuzanna Sosnowska, ebenfalls mehrfache Preisträgerin mit dem Violoncello, überraschte eine weitere Stipendiatin, bei Halvorsens Interpretation „Passacaglia g-Moll“, auf einer Komposition von Händel basierend. Mit Florian Glemser betrat der dritte Stipendiat die Bühne, gerade mal 25 Jahre alt und schon mehrfacher Preisträger. Spätestens bei seinem brillanten, furiosen Klavierspiel und der Interpretation der Ungarischen Rhapsodie von Franz Liszt, war man restlos begeistert und gab es die ersten Bravo-Rufe.

Das gesamte Ensemble beschloss diesen herrlichen Musikabend mit dem ungarischen Tanz von Johannes Brahms, nicht ehe Ervis Gega als „Schmankerl“ ihren fünfjährigen Sohn Maximilian als Dirigent präsentierte, was sie ihm als Einlösung bei einem Konzert am Vortag zugesagt hatte. Nun, der Kleine löste diese Aufgabe zum Vergnügen der Zuhörer mit Bravur, die anschließend beim Galamenü im Schloßgewölbe in das Neue Jahr hinein feierten in der Hoffnung, auch 2016 solch schöne Konzerte in Engers erleben zu dürfen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Villa Musica lud zum Silvester-Konzert nach Engers

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Jacqueline Feldmann kommt ins Bootshaus Neuwied

Neuwied. Wahrscheinlich würde Jacqueline Feldmann noch immer gemütlich auf einer Wiese liegen mit einem Tetra Pak unterm ...

In der Römer-Welt werden Glasperlen hergestellt

Rheinbrohl. Die im Mai gebauten Perlenöfen kommen am Glasperlen-Thementag am Sonntag, 30. August so richtig zum Einsatz. ...

Buchtipp: „Der Raufbold“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. „Hass-Liebe“ ist die treffende Bezeichnung, die genauso für Bettina Boemanns Beziehung steht zu ihrem Lieblingsgockel ...

Band "BluesAffair" kommt ins Bootshaus Neuwied

Neuwied. "BluesAffair" sind erfahrene Musiker aus dem Großraum Koblenz, die mit großer Spielfreude den unverfälschten, ehrlichen ...

Rainer in Rommersdorf: „Für mich ist Karneval mein Leben“

Neuwied-Rommersdorf. Im malerischen Pfortenhof der Abtei Rommersdorf konnten am 4. August rund 80 Zuschauer die Premiere ...

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Waldbreitbach. Am 15. und 16. August wird es einen gemütlichen Biergarten mit verschiedenen Livemusikern und „Wiedklang“ ...

Weitere Artikel


Exhibitionist in Neuwied unterwegs – Zeugen gesucht

Neuwied. Hinweise erhofft sich die Neuwieder Polizei, nachdem ein bislang unbekannter Mann am Neujahrsmittag, 1. Januar, ...

Mehr Kindergeld und höhere Freibeträge

Region. Steuerzahler können sich auf 2016 freuen. Denn finanziell bringt das neue Jahr für
die Bürger überwiegend Erleichterungen: ...

Blasorchester Maischeid & Stebach verabschiedet Dirigenten

Stebach. Anlässlich des Auftrittes des Blasorchesters Maischeid & Stebach auf der Adventsfeier der Ortsgemeinde Stebach verabschiedete ...

Hörbeeinträchtigte Familien erleben Winterträume im Phantasialand

Neuwied. Die InForma gGmbH, Kommunikation, Bildung und Arbeit ist eine Integrationsfirma in Neuwied-Oberbieber, die für gehörlose ...

Im Januar startet neues Coolnesstraining

Neuwied. Hinter diesen „Coolnesstrainings“ steht ein schlüssiges Konzept, das das KiJub gemeinsam mit der Kölner Diplom-Sportwissenschaftlerin, ...

Jetzt die Kandidaten für Sportlerehrung melden

Neuwied. Nachdem die Vereine in Neuwied bereits angeschrieben und um Nennung von Namen gebeten wurden, will die Verwaltung ...

Werbung