Werbung

Nachricht vom 16.12.2015    

Kreistag macht Weg für Wiederwahl von Achim Hallerbach frei

Die Amtszeit des ersten Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach endet am 18. Dezember 2016. Die Stelle ist vor der Wahl öffentlich auszuschreiben. Der Beigeordnete wird anschließend vom Kreistag gewählt. Der Kreistag beschloss in seiner jüngsten Sitzung einen Ausschreibungsverzicht.

Achim Hallerbach wir sehr wahrscheinlich wiedergewählt. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Die CDU-Fraktion hatte in Abstimmung mit der SPD in der Kreistagssitzung am 14. Dezember den Antrag eingebracht, auf die Ausschreibung der Stelle des ersten Kreisbeigeordneten zu verzichten. Die Amtszeit von Achim Hallerbach läuft bis 18. Dezember 2016. Die Neuwahl kann frühestens neun Monate und muss spätestens drei Monate vorher erfolgt sein. Für den Ausschreibungsverzicht ist eine Zweidrittelmehrheit der gesetzlichen Anzahl der Mitglieder des Kreistages erforderlich.

CDU Fraktionsvorsitzender Michael Christ erläuterte den Antrag und hob im Wesentlichen auf die Kostenersparnis und die bislang gute Arbeit von Hallerbach ab. Genauso sah es auf die SPD. Udo Franz (FWG) meinte: „Wir sind grundsätzlich dafür, dass die Stelle ausgeschrieben werden muss. So ist es nicht demokratisch. Hallerbach wird sich aber auf jeden Fall bewerben und er hat bislang sehr gute Arbeit geleistet. Wegen der Kosten werden wir den Ausschreibungsverzicht mittragen.“

Jochen Bülow von den Linken plädierte für eine Ausschreibung und brachte die Politikverdrossenheit ins Spiel: „Die Ausschreibung ist eine sinnvolle Regelung. Auch Außenstehende sollten sich bewerben können.“ Dem schlossen sich die Grünen an, testierten allerdings Hallerbach „gute Arbeit“. Dr. Jan Bollinger (AfD) war grundsätzlich für eine Ausschreibung, schränkte jedoch ein: „Wir haben eine Kosten-Nutzen-Rechnung angestellt. Wir haben hier jemand, der kompetent und quasi überparteilich ist. Insofern tragen wir den Ausschreibungsverzicht mit.“

Es gab eine sehr breite Zustimmung für den Ausschreibungsverzicht. Damit ist der Weg frei, dass Achim Hallerbach in der nächsten Sitzung des Kreistages am 10. April 2016 für die nächsten acht Jahre wiedergewählt werden kann. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreistag macht Weg für Wiederwahl von Achim Hallerbach frei

1 Kommentar

Ausschreibungsverzicht wegen der Kosten? Hallerbach ist Überparteilich? Wie für dumm hält man eigentlich die Wähler. Seit wann spielen Kosten für Politiker eine Rolle?
Und wieder einmal bleibt die Demokratie auf der Strecke und die Politikverdrossenheit steigt, nur um einen Parteibonzen das Pöstchen zu erhalten. Das gleiche hatten wir ja schon bei der Wahl des Bürgermeisters von Neuwied.

#1 von H.J. Petermann, am 16.12.2015 um 12:59 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Vereine, Artikel vom 04.04.2020

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Die Leichtathletik-Saison muss wegen des Coronavirus bis auf weiteres pausieren, aber die LG Rhein-Wied kann trotzdem an ihrer Zukunft arbeiten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Neuwied: Plakat ruft zum Miteinander in Krisensituation auf

Neuwied. Die Stadtverwaltung weist in diesem Zusammenhang nochmals auf ihr Bürger-Telefon hin, bei dem es nicht um gesundheitliche ...

Neuwieder Innenstadt erhält Trinkwasserbrunnen

Neuwied. Angesichts der immer häufigeren extremen Hitzewellen hatte die Bürgerliste im letzten Jahr Gespräche mit der Stadtverwaltung ...

Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Puderbach. Die zahlreichen Bemühungen zur Suche eines Nachfolgers waren letztendlich erfolgreich. Mit Alexander Schröder ...

Bad Honnefer Kurhaus nun im Bestzustand

Bad Honnef. Jetzt, wo wegen des Versammlungsverbotes aufgrund der Corona-Pandemie nicht zeitnah eröffnet werden kann, wurden ...

Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Weitere Artikel


Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in Koblenz

Region/Koblenz. Mit der Regionalkonferenz „Zukunft Mittelstand – Der Bundeswirtschaftsminister im Dialog“ bei der Handwerkskammer ...

Kreiswasserwerk legt soliden Wirtschaftsplan 2016 vor

Neuwied. Landrat Rainer Kaul sieht in dem jetzt geplanten Verlust „keinen Anlass zu großer Sorge“. Seine Einschätzung konnte ...

100 Jahre alte Grabplatte wieder aufgetaucht

Neuwied. Jetzt tauchten eine rund 100 Jahre alte Grabplatte und einige aus der Verankerung gerissene Metallringe wieder auf. ...

„Gigamega-Riesenscheck“ für den Raiffeisen-Campus

Dernbach. Vom ersten Tag an unterstützt die Westerwald Bank den Raiffeisen-Campus (RC). Nach dem Umzug von Wirges nach Dernbach ...

Marion Schumacher erhält Ehrenamtspreis

Rüscheid. Als Vereinsname wählten die Damen „Frauenchor Frohsinn Rüscheid“ – eine Bezeichnung, die die Absicht der Gründerinnen ...

Märchenhaftes Puppentheater in Neuwied-Feldkirchen

Neuwied. Das alljährliche weihnachtliche Puppenspiel, das vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied in Kooperation mit ...

Werbung