Werbung

Nachricht vom 08.12.2015    

Sicher durchs Online-Shopping

Sicherheit, Datenschutz, Anonymität der Kontodaten, vertrauenswürdiger und transparenter als bestehende Bezahlverfahren - das sind Vorteile, mit denen Paydirekt als neuer Bankenstandard für das Bezahlen im Internet punktet. Und: Für den Endkunden ist es kostenlos. Die Westerwald Bank gehört zu den Vorreitern für das neue Angebot.

Hachenburg/Region. Im November haben die genossenschaftlichen Volks- und Raiffeisenbanken begonnen, das neue Online-Bezahlsystem Paydirekt für ihre Kunden einzusetzen. Die heimische Westerwald Bank zählte zu den Pilotbanken und ist somit einer der Vorreiter. Das Potenzial ist groß: Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet für 2015 mit einem Umsatz im Online-Handel von 41,7 Milliarden Euro - 4,6 Milliarden Euro mehr als 2014.

Mit dem Giro-Konto verknüpft
Paydirekt wurde von Genossenschaftsbanken, Privatbanken und Sparkassen in Deutschland entwickelt und ist der neue Bankenstandard beim Online-Bezahlen. Damit der Online-Kunde tatsächlich zum Käufer wird, verlangt er bzw. auch der Online-Händler ein System, das schnell, zuverlässig und sicher den Online-Kauf abwickelt. „Die Vorteile von Paydirekt liegen auf der Hand, da es eine direkt mit dem bewährten Girokonto verknüpfte Lösung ist - erst einmal für das Online-Bezahlen. Als ein nächster Schritt könnte dann auch das mobile Bezahlen dazukommen“, sagt Dr. Ralf Kölbach, Vorstand der Westerwald Bank.

Besonderen Wert legen die Banken auf die Datensicherheit des neuen Standards gegenüber bestehenden Bezahlsystemen im Internet: „Anders als beim Anbieter PayPal stehen die Server von Paydirekt ausschließlich in Deutschland und die Kontodaten des Kunden bleiben bei seiner Bank, sie gelangen nicht zum Händler. Paydirekt verkauft nicht die Warenkorb-Daten der Kunden“, erklärt Julia Groß vom Multikanalmanagement der Bank. Das heißt: Kunden der Westerwald Bank beispielsweise können ihre Internet-Einkäufe sicher und einfach vom Girokonto bezahlen. Voraussetzung ist, dass sie für ihr Konto Online-Banking nutzen.

Sicherheit für Handel und Kunden
Sicherheit, Datenschutz, Anonymität der Kontodaten, vertrauenswürdiger und transparenter als bestehende Bezahlverfahren - das sind Vorteile, mit denen Paydirekt punktet. Und: Für den Endkunden ist es kostenlos. Die beteiligen Banken gehen davon aus, dass die Vorteile auch solche Kunden zu Nutzern des Online-Bezahlens machen, die bisher zurückhaltend waren. Paydirekt, so Bankvorstand Kölbach, sei im Grunde ein Produkt der eigenen Bank und kein externer Dienstleister. Weil die Zahlungen per Einzug laufen, kann die Bank den eingezahlten Betrag später noch zurückholen, jedoch nur falls die Ware nicht geliefert wird. Aber auch der Händler hat die Gewissheit, dass beim Kunden genug Geld auf dem Konto ist, sonst wird die Zahlung gar nicht erst ausgelöst.



Die Zahl der beteiligten Online-Händler steigt mit dem Weihnachtsgeschäft. „Insgesamt ist das Interesse vieler Händler hoch. Sehr gut kommt an, dass der Händler eine hohe Transaktionssicherheit hat, weil die Deckung des Girokontos direkt von der Bank geprüft wird. Auch die Authentifizierung und Altersverifikation durch das jeweilige Institut geben dem Handel eine hohe Sicherheit“, so Julia Groß.

Und so funktioniert Paydirekt im Alltag: Der Kunde registriert sich einmalig über sein Giro-Konto für den Service. Beim Online-Shopping wählt er Paydirekt als das Bezahlverfahren aus, mit dem er seinen Kauf abschließen will. Dazu gibt er seinen Paydirekt-Nutzernamen und ein Passwort ein, um die Zahlung auszulösen. In Ausnahmefällen kann aus Sicherheitsgründen eine zusätzliche TAN-Eingabe erforderlich sein. Abschließend erhält er eine Übersicht über die Zahlung, die er nur noch mit einem Klick bestätigen muss, um den Kauf abzuschließen. Die Westerwald Bank erklärt das Verfahren übersichtlich auf ihrer Homepage unter www.westerwaldbank.de/paydirekt



Kommentare zu: Sicher durchs Online-Shopping

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.05.2021

Unfall auf B 413 - Fahrerin schwer verletzt

Unfall auf B 413 - Fahrerin schwer verletzt

VIDEO | AKTUALISIERT. Am Samstag, 8. Mai ereignete sich auf der B 413 zwischen Kleinmaischeid und Dierdorf ein Unfall, bei dem die Fahrerin schwer verletzt wurde. Das Auto erlitt Totalschaden.


Ist die Grundsteuererhöhung in Neuwied rechtmäßig?

In der am 10. Dezember 2020 durchgeführten Stadtratssitzung in Neuwied wurde mit einer knappen Mehrheit von einer Stimme, der von der Papaya-Koalition beantragten Erhöhung der Grundsteuer B zugestimmt. Ein Bürger lässt nun die Rechtmäßigkeit der Erhöhung prüfen.


Politik, Artikel vom 08.05.2021

Impfzentrum Oberhonnefeld unter neuer Leitung

Impfzentrum Oberhonnefeld unter neuer Leitung

Landrat Achim Hallerbach dankt Werner Böcking und begrüßt Matthias Blum als neuen Impfkoordinator. Werner Böcking bleibt seinem Nachfolger aber beratend zur Seite.


Notbremse-Regelungen im Kreis MYK fallen am Montag

Im Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag, 8. Mai den fünften Werktag in Folge den Schwellenwert von 100 unterschritten.


Region, Artikel vom 09.05.2021

Grillhütte in Meinborn brannte

Grillhütte in Meinborn brannte

Am Samstag, 8. Mai, wurde gegen 14:35 Uhr durch die Leitstelle Montabaur ein Brand der Grillhütte in Meinborn gemeldet. Die ausrückende Feuerwehr des Kirchspiels Anhausen konnte den Entstehungsbrand schnell löschen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Strengerer Winter: Passt der Abschlag fürs Gas noch?

Neuwied. Lange war der Winter zunächst mild, doch jetzt lässt der Frühling auf sich warten: „Vor allem in der Nacht waren ...

Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

HwK Koblenz: Ausbildungssituation verbessert sich deutlich

Koblenz. Eine Ausbildungsoffensive, die ankommt, ein deutliches Plus neu abgeschlossener Lehrverhältnisse und ein Perspektivplan ...

Westerwälder Holztage digital 10. bis 11. September 2021

Region Westerwald. In diesem Jahr wird die Veranstaltung Corona-bedingt zum ersten Mal als digitaler Event durchgeführt. ...

Weitere Artikel


Fredi Winter: Schüler zeigten großes Interesse

Neuwied. Bei allen Fragen und Erklärungen hierzu konnte Winter einen erfreulichen Kenntnisstand und vor allem sehr viel Mitgefühl ...

Weihnachtliche Stimmung bei der AWO Gladbach

Neuwied-Gladbach. In diesem Jahr bereitete die Kindersinggruppe der Mennonitischen Gemeinde Gladbach den Besuchern mit Liedvorträgen ...

Weihnachtskult XXL - Oberraden kann es kaum erwarten

Oberraden. Während man früher noch im Dorfinneren den traditionellen „Tanzabend“ mit Tanzkapelle feierte, wird heute am Ortseingang ...

Willy-Brandt-Forum empfängt 25.000sten Gast

Unkel. Gerade diese Besuchergruppe verdeutlicht, was die erfolgreiche Arbeit des Forums ausmacht: die breite Palette an Führungen ...

Dorfjugend Puderbach versteigert Fahne und Bilder für guten Zweck

Puderbach. Unterschrieben haben zum Beispiel Petra Behle, Eberhard Gienger, Christoph Langen, Norbert Schramm, Reimund Dietzen, ...

Neuwieder Bären punkten dreifach an der Ostsee

Neuwied. Unzählige Chancen hatten die Bären freitags im Heimspiel gegen Wedemark liegen gelassen. „Wir haben das Spiel vor ...

Werbung