Werbung

Nachricht vom 09.11.2015    

Sia Korthaus macht sich erst morgen Sorgen

Mit Sia Korthaus ist es dem Hotel zur Post in Waldbreitbach gelungen, ein besonderes Bühnentalent in den Rittersaal zu holen. In ihrem Programm „Sorgen mache ich mir morgen!“ schauspielert und singt sie, ist philosophisch, lustig und überraschend zugleich.

Sia Korthaus auf der Kleinkunstbühne im Hotel zur Post. Fotos: Helmi Tischler-Venter.

Waldbreitbach. Sia Korthaus kam in ihrem Space-Shuttle-Outfit mit integriertem Körper-Chip auf die Bühne, denn sie reiste vorwärts und rückwärts in der Zeit mit ihrem außerirdischen Zeittaxifahrer, der die silberne Zeitmaschine steuerte. Der kleine Ede Olschewski mit der Berliner Schnauze wurde in seiner Galaxie als Zeittaxifahrer entlassen wegen eines „angeblich kundenunfreundlichen Umwegs“, weil er auf dem Weg in das Mittelalter über die Steinzeit gedüst war.

Da sie gerade aus dem Jahr 2054 angereist waren, wussten Korthaus und Ede zu berichten, dass Zeitreisen der neueste Schrei seien. Verändert habe sich einiges, es gebe wieder Tauschhandel wie früher, der mächtigste Mann sei einer der Google-Chefs und es gebe keine öffentliche Musik mehr. Schuld sei die GEMA – Gesellschaft zur Erpressung von Musikern und ihren Angehörigen. Im Jahr 2015 darf sie singen, zum Beispiel „An einem dieser Tage, wo alles nur gelingt.“ Singen kann die Korthaus mit kräftiger Stimme, besonders deutlich zu hören beim umgetexteten Brücken-Blues von Joy Flemming. Tanzen kann sie auch und besonders gut in verschiedene Rollen schlüpfen. Sie mimte eine Touristen-Führerin mit Scooter im fast menschenleeren „Europa-Park“, die reiche Chinesen herumführt, sie spielte mit blonder Perücke die Whiskey-süchtige Loreley, die „Each day is Ballantine’s day“ singt, sie spielte sich selbst als 86-Jährige, die vor Gericht aussagen muss, weil sie ohne Smart-Phone bei ihrer Schwester war. Diese Vergesslichkeit löst im Jahr 2054 eine tragische Kette von skurrilen Ereignissen und verdrehten Rettungsaktionen aus, weil alle Gerätschaften mit Sensoren ausgestattet sind und Meldungen weiterleiten.



Der Clou war ihre Darstellung der eigenen Familie auf Urlaubsfahrt Anfang der 70er: Vater fährt den VW Käfer, in dem auch Mutter, Großeltern, Bruder und sie selbst untergebracht sind. Mit wandelbarer Stimme, passender Mimik und „typischen“ Aussagen gab die Künstlerin alle sechs Personen zum Besten in einer schreiend komischen Szene, die sehr viele zeittypische Elemente enthielt.

Im Jahr 2054 sieht sich die Kabarettistin gezwungen, einer Gruppe Jugendlicher Nachhilfeunterricht in Alkohol und Drogen zu geben, - „Einer muss den jungen Menschen ein bisschen Tradition beibringen“ - weil aufgrund umfassender Verbote Langeweile die einzige Krankheit ist. „Bewusstsein kann man nur entwickeln, wenn man das zwischendurch verloren hat.“

Sia Korthaus philosophierte außerdem über Star Wars, Sex in der Zukunft, den Untergang der Sozialdemokratie, Tubennahrung und die Auswirkungen des alten Sprichworts „Iss deinen Teller leer, sonst scheint morgen die Sonne nicht. Die Folge: fette Kinder und Klima-Erwärmung.

Die Aussage „Das größte Abenteuer liegt in dir“ kommentierte Handpuppe Ede: „Uns gehört nur der Augenblick, wir sind ja nur einen Wimpernschlag auf der Erde.“ Die Zukunft ist nichts anderes als die Vergangenheit von übermorgen. So endete das Programm mit dem Chanson „Sorgen mach ich mir morgen, dafür hab ich heute keine Zeit!“ Zeit für ein Gespräch mit Besuchern hatte die vielseitige Künstlerin erst nach zwei Zugaben. htv



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Autorin Martina Kast liest in Neuwied aus ihren Kinderbüchern vor

Neuwied. Es ist ein Termin, den sich kleine Bücherwürmer und ihre Familien rot im Kalender markieren sollten: Am Dienstag, ...

Roentgen-Museum Neuwied: Dialogführung mit Künstler Lohrengel und Museumsdirektorin Stein

Neuwied. Besonders seine abstrahierten Kopfskulpturen aus Lindenholz oder Bronze lassen mit weichen Wellen- und harten Zickzacklinien ...

"Wied in Flammen" und noch mehr Highlights der Kirmes in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Mit großer Vorfreude präsentierten die Waldbreitbacher Junggesellen die Highlights für die Kirmes in Waldbreitbach, ...

Kunst im Zeichen der Wahrnehmung: Ausstellung von Nadja Nafe in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Zahlreiche Kunstliebhaber folgten der Einladung des Kunstvereins Linz zur Vernissage der Ausstellung "Der ...

"Faszination 24": Künstlergruppe "Farbenkraft" lädt auf Burg Namedy ein

Andernach. Motive, Stile und Techniken sind grenzenlos vielfältig: Naturalistisches und Abstraktes, kleine Impressionen und ...

Mehrschichtig: Gruppe 93 stellt in der Stadtgalerie Neuwied aus

Neuwied. Auch die "Gruppe 93 - Bildende Künstler Neuwied e.V." hat sich mit ihrem Ausstellungskonzept darauf beworben und ...

Weitere Artikel


Band Night Castle brillierte in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Beethoven hat noch kurz vor seinem Tod an seiner 10. Sinfonie gearbeitet, diese aber nicht vollendet. ...

Bittere Heimpleite für die SG Wienau

Marienhausen. Thalhausen erspielte sich von Beginn an eine Überlegenheit und hatte mehr vom Spiel. Mit zunehmender Spieldauer ...

Mundartstammtisch bringt zweites Buch auf den Markt

Puderbach. Das neueste Buch des Mundartstammtisches des Puderbacher Landes trägt den Titel: „Vazill mool, Ammam – Von Land ...

VCN 77 siegt in München

München/Neuwied. Mit dieser Aufholjagd haben die „Deichstadtvolleys“ Vereinsgeschichte geschrieben, hörte man von den mitgereisten ...

SG Ellingen II 1:4 im Lokalderby gegen Güllesheim

Willroth. Für die Hertling-Elf ein Auftakt nach Maß. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft versuchte man in der Folge den ...

Karnevalseröffnung am 14. November auf dem Luisenplatz

Neuwied. Am 14. November stellen sich die neuen Tollitäten dann traditionsgemäß auf dem Luisenplatz der Öffentlichkeit vor. ...

Werbung