Werbung

Nachricht vom 03.11.2015    

Naturschutzbeirat warnt vor der Anwendung von Glyphosat

In der jüngsten Sitzung des Naturschutzbeirates im Kreis Neuwied, beschäftigte sich der Beirat unter Vorsitz von Kurt Milad auf Anregung der Beiratsmitglieder, mit dem Thema „Anwendung von Herbiziden im privaten und öffentlichem Bereich“. Bei den Unkrautvernichtungsmitteln wird dabei immer häufiger vor der Anwendung von glyphosathaltigen Mitteln gewarnt.

Experten der WHO diskutieren die auch möglicherweise krebsauslösende Wirkung des Herbizids, das häufig auch unter dem Handelsnamen „Roundup“ erhältlich ist.

Neuwied. Was ist eigentlich Glyphosat? Es ist ein farb- und geruchloser Stoff, der herbizide Wirkung hat und deshalb in vielen Pflanzenvernichtungsmitteln vorhanden ist. Es hemmt ein Enzym, das nur im pflanzlichen, nicht aber in tierischen und menschlichen Zellen vorkommt. Deshalb betont der Hersteller, dass die Anwendung für Tier und Mensch unbedenklich sei.

„Aber immer mehr Wissenschaftler warnen mittlerweile davor, da das zugesetzte Tallowamin, welches die Eindringtiefe in die Pflanze beschleunigt, in Verdacht steht die Darmflora von Rindern zu zerstören und dort auch schwere Folgeerkrankungen hervorrufen. Mittlerweile haben sich schon in vielen Pflanzen Resistenzen gebildet, dies wiederum fördert den verstärkten Mitteleinsatz. Inzwischen lässt sich Glyphosat auch weltweit bei Menschen im Urin nachweisen“, teilt der Beiratsvorsitzende Kurt Milad mit.



Experten der WHO diskutieren die auch möglicherweise krebsauslösende Wirkung des Herbizids, das häufig auch unter dem Handelsnamen „Roundup“ in allen Bau- und Gartenmärkten in allen Variationen erhältlich ist. Aber nicht nur in der Landwirtschaft wird das Gift angewendet, die weitaus häufigsten Anwender sind Menschen , die ihre Hausumgebung unkrautfrei halten möchten, sowie Städte und Kommunen zum Beispiel bei der Unkrautfreihaltung von Friedhöfen und sonstigen vergleichbaren öffentlichen und privaten Flächen. Der Vorteil der bequemen Anwendung verleitet schnell zum Griff auf die Giftspritze.

Daher empfiehlt der Naturschutzbeirat, auf die Anwendung dieser Mittel zu verzichten und dem Unkraut konventionell zu Leibe zu rücken mit dem Ziel einer nachhaltigen, lebenswerten Zukunft.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Cannabis-Kontrollen: Neuwieder Stadtvorstand ist sauer - "Wir sollen es ausbaden!"

Neuwied. "Ein Schlag ins Gesicht!", legt er nach und unterstreicht: "Es kann nicht sein, dass Bund und Land sich wieder einmal ...

Premiere in der Kiddi-Ambulanz im DRK Krankenhaus Neuwied

Neuwied. Hierzu wurde sie mit einem Mikrofon ausgestattet, mit dem sie über eine Hör-Anlage besser mit den Kindern kommunizieren ...

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendieben in Neuwied und Andernach

Neuwied/Region. Am 8. November 2023 wurden im Modehaus Adler in Neuwied von bislang unbekannten Tätern, darunter mindestens ...

Leserbrief zu Radfahrern in der Neuwieder Fußgänerzone: "Positive Kultur des Miteinanders etablieren"

Die Kuriere hatten über die verstärkten Kontrollen in der Neuwieder Fußgängerzone wegen Radfahrern und E-Scootern bereits ...

Öffentliche Fotofahndung wegen aufdringlicher sexueller Beleidigung

Bonn/Region. Das Kriminalkommissariat 15 der Bonner Polizei hat sich an die Öffentlichkeit gewandt und sucht dringend nach ...

EM-Tippspiel der Kuriere: Deutsche Mannschaft ist Kandidat fürs Halbfinal-Quartett

Region. So nach und nach trennt sich die Spreu vom Weizen: Aus 24 teilnehmenden Mannschaften an der Fußball-EM in Deutschland ...

Weitere Artikel


Schwelbrand in Döttesfeld-Breitscheid schnell gelöscht

Döttesfeld. Nachdem die Eigentümer das betroffene Gebäude verlassen hatten, war es in der Küche es zu einem Schwelbrand gekommen. ...

SV Windhagen weiter auf Erfolgskurs

Windhagen. Strahlende Gesichter gab es nach dem Schlusspfiff bei den Spielern, beim Trainerteam und beim mitgereisten Anhang ...

Das erste "Azubi-Speed-Dating" der IHK erfolgreich

Koblenz. Unkompliziert und schnell: Rund 300 Jugendliche sind beim ersten IHK-Speed-Dating mit ihrem potenziellen Ausbildungsbetrieb ...

Abschließende Asphaltarbeiten in der Selhofer Straße

Bad Honnef. Der Bereich der Selhofer Straße zwischen Schulstraße und Kreuzung Kucksteinstraße/Selhofer Straße wird währenddessen ...

Bad Honnef: Gartenschau verloren, Selbstbewusstsein gewonnen

Bad Honnef. Dass Bad Honnef nicht den Zuschlag erhalten hat, trübte für den Moment die Stimmung. Bürgermeister Neuhoff sagte: ...

VC Neuwied 77 gewinnt auch zweites Heimspiel

Neuwied. Das Team von Trainer Milan Kocian wurde nach dem letzten erfolgreichen Ballwechsel auch verdient von den 200 Zuschauern ...

Werbung