Werbung

Nachricht vom 21.10.2015    

Demo-Weg und Kundgebungen sind verlegt worden

Die beiden angekündigten Demonstrationen in Bad Marienberg werden viele Menschen in den kleinen Luftkurort bringen. Mit ein Grund, dass die Ordnungsbehörden die Veranstaltungsorte neu eingeteilt haben. Das Bündnis für Menschlichkeit und Toleranz wird die Kundgebung auf dem Marktplatz durchführen.

Symbolfoto: Die Kuriere

Bad Marienberg. Der Aufruf des neuen Bündnisses für Menschlichkeit und Toleranz am Donnerstag, 22. Oktober, 18 Uhr bleibt bestehen nur der Austragungsort hat sich geändert. Aufgrund der zu erwartenden hohen Teilnehmerzahlen hat die Ordnungsbehörde reagiert und für die Kundgebung den Marktplatz in Bad Marienberg zur Verfügung gestellt.

Die Veranstalter freuen sich auf die vielen hundert Wäller, die Gesicht zeigen werden. Die IG Metall Betzdorf, für die Betriebe der Region in zwei Landkreisen zuständig, hat in ihren Mitgliedsbetrieben am Mittwoch, 21. Oktober zur Teilnahme aufgerufen. "Menschenverachtendes und extremistisches Gedankengut dürfen in unserer Heimat keinen Fuß fassen", sagt Uwe Wallbrecher, 1. Bevöllmächtigter der IG Metall Betzdorf.

Auch die Partei "Die Linke" im Kreis Altenkirchen wirbt für eine Teilnahme. Die Landesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen verurteilt den Aufruf "Nein zum Stegskopf" und ruft zur Gegendemo auf. Es haben sich viele Organisationen, Parteien, die Kirchen, Verbände und Institutionen aber auch Privatpersonen zum Bündnis bekannt.

Nach den eigenen Angaben der Organisatoren der Demo "Nein zum Stegskopf" erwartet man 800 Personen, das ist aber nur den Hetzseiten im Netz zu entnehmen. Diese ebenfalls genehmigte Kundgebung wird nun in den Bereich der Bismarckstraße gelegt. Pressemitteilungen und Hintergrundinformationen von Seiten der Organisatoren gibt es nicht, jedenfalls nicht offiziell. (hws)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Demo-Weg und Kundgebungen sind verlegt worden

3 Kommentare

Dem Kommentar von Herrn Lakotta ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Man hat langsam den Eindruck, dass unsre Politik sich kaum noch um das Wohlergehen des eigenen Volkes kümmert. Seien sie nun rot, schwarz gelb. Grün lasse ich hier mal aussen vor, da denen das sowieso egal ist, bzw. von denen gar nicht gewollt ist, wenn man so diverse Aussagen von Grünen-Politikern nachliest (Özdemir, Trittin, Roth).
Es gibt sicherlich genug Bürger mir gesundem Menschenverstand und Realitätssinn, von vielen Mitgliedern der politischen Kaste mal abgesehen. Nur wird man da ja ruck-zuck in die braune Ecke geschoben.
#3 von Reinhold Schmidt, am 22.10.2015 um 12:30 Uhr
Die Pegida-Leute stehen eindeutig zu weit rechts, die Willkommenskulturverfechter sind realitätsfern. Warum ist es nicht möglich, dass die Politik ganz sachlich auf die Ängste und Sorgen der Bürger eingeht? Warum wird ignoriert, dass Deutschland keine unbegrenzte Aufnahmekapazität hat? Gibt es eigentlich noch Leute die mit gesundem Menschenverstand in der Mitte stehen und die Realität beim Namen nennen? Was beide Extreme von Pegida und Gutmensch angeht, beides ist Kindergartenkram und fernab jeder Lösung von Problemen.
#2 von Reinhold Lakotta, am 22.10.2015 um 08:01 Uhr
Deutschland hat 2009 auch die UN-Behindertenrechtskonvention( UN-BRK) ratifiziert
Darum:
Bei Flüchtlingen die Menschen mit Behinderungen nicht vergessen!
https://www.bizeps.or.at/news.php?nr=15968
#1 von Manfred Wolter, am 21.10.2015 um 18:05 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Die umfangreichen Schutzmaß- und Hygienemaßnahmen haben sich gelohnt: Mit dem heutigen Datum vom Mittwoch, dem 27. Mai, gibt es derzeit und vorerst keine bestätigten Infektionsfälle mehr im Stadtgebiet von Bad Honnef.


Stadt Neuwied präsentierte virtuelle Seniorenfeiern

Die Corona-Krise macht erfinderisch: So präsentierte das Amt für Stadtmarketing nun die wegen der herrschenden Pandemie abgesagten Seniorenfeiern auf virtuelle Art. „Wir wollten die beliebten Veranstaltungen nicht einfach ausfallen lassen“, berichtet Susanne Thiele vom Amt für Stadtmarketing.


Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Der Verschönerungsverein Harschbach und die Syna gestalten Ortsnetzstation neu. Lange Zeit war das Trafohäuschen direkt neben dem Harschbacher Spielplatz umgeben von einer großen Hecke. Doch in den vergangenen Jahren hat sich dort viel bewegt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Bad Honnef. „Dank der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger, die sich weiterhin an die Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen ...

Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Harschbach. Der komplette Kinderspielplatz wurde durch den Verschönerungsverein Harschbach neu gestaltet und die große Hecke, ...

Stadt Neuwied präsentierte virtuelle Seniorenfeiern

Neuwied. „In Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Neuwied entwickelten wir die Idee, die geplanten einzelnen Beiträge zusammenzuschneiden ...

Tourist-Info und Stadt-Galerie öffnen wieder

Neuwied. Als erstes geht die TI wieder an den Start – und zwar am Mittwoch, 3. Juni. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis ...

Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Linz. Die Entscheidung betrifft die Prinzenproklamation, Prunksitzung, Karnevalsmesse und das Mittelrheinische Prinzentreffen, ...

Kurze 3-Weiher-Wanderung an der Westerwälder Seenplatte

Freilingen. Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim Campingplatz Freilingen und verläuft über das Hofgut Schönerlen am Hausweiher ...

Weitere Artikel


Rheinbreitbacher Pfarrkirche in neuem Licht

Rheinbreitbach. Nach der Sanierung des alten Teils der Kirche St. Maria Magdalena kam im Kirchbauverein der Wunsch auf, die ...

Offener Kindertreff bot besonderes Kinoerlebnis

Großmaischeid. Eines Tages entdeckt Mika auf dem Balkon gegenüber ein echtes Pferd, das sein Leben verändert. Es stellt sich ...

Mobiler Lebensmittelhändler stellt sich in Oberdreis vor

Oberdreis. Diese Versorgung möchte die Gemeinde verbessern und hat Kontakt mit einem Lebensmittelhändler aufgenommen, der ...

Karosserie kreativ veredelt

Oberhonnefeld/Koblenz. Die Aufgaben für die Fahrzeuglackierer aus Rheinland-Pfalz, die beim diesjährigen Leistungswettbewerb ...

Jagdhundeprüfung erfolgreich absolviert

Region. Die Jagdhunde und ihre Führer mussten in den verschiedenen Fächern ihr zuverlässiges Können unter Beweis stellen. ...

SG Wienau-Marienhausen kassiert Niederlage in Ransbach

Ransbach-Baumbach. Nachdem die SG Wienau/Marienhausen verletzungsbedingt bereits in den ersten 20 Minuten zwei Spieler auswechseln ...

Werbung