Werbung

Nachricht vom 20.10.2015    

Impfpass-Aktionswoche in der Ludwig-Erhard-Schule

Der größte Teil der 2.600 Schülerinnen und Schüler der Neuwieder Ludwig-Erhard-Schule (LES) nahm an einer Aktionswoche zum Thema Impfen mit dem Schwerpunkt Masernschutz teil. Das Kreisgesundheitsamt hatte dieses Informationsangebot für junge Erwachsene organisiert.

Das Kreisgesundheitsamt hatte in der Ludwig-Erhard-Schule eine Impfpassaktionswoche für junge Erwachsene organisiert. Foto: Privat

Neuwied. Dr. Christiane Dockhorn zog eine positive Bilanz: "Unsere Aktionswoche in der Schule fand sehr gute Resonanz. Uns ist der Schutz gegen Masern und die Verbesserung der Impfraten insbesondere bei jungen Erwachsenen ein großes Anliegen. Wir sind froh, dass die jungen Leute offen für das Thema waren." Alle nach 1970 geborene ohne oder mit nur einer Impfung in der Kindheit sollten nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission eine Maser-Mumps-Röteln-Kombinationsimpfung erhalten.

Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent, ergänzt: "Der Schutz gegen Masern und die Verbesserung der Impfraten bei jungen Erwachsenen ist uns ein großes Anliegen. Wir sind sicher, dass durch Information und individuelle Empfehlungen das Bewusstsein für Infektionskrankheiten und die Notwendigkeit von Impfungen zum eigenen Schutz und aus Verantwortlichkeit für andere geweckt werden kann. Und ich danke der Schulleitung der LES für die Unterstützung in dieser gesellschaftlich wichtigen Frage".

Masern gehören zu den ansteckendsten Infektionserkrankungen und werden bereits vor dem Auftreten der typischen Masernsymptome von Mensch zu Mensch verbreitet. Bereits ein kurzer Kontakt mit einem Erkrankten führt über Tröpfcheninfektion bei ungeschützten Menschen, mit nahezu 100 Prozent Wahrscheinlichkeit zur Ansteckung. Der Anteil schwerer Begleit- und Folgeerkrankungen und sogar tödlicher Verläufe ist hoch. Lange galten Masern als Kinderkrankheit, seit einigen Jahren sind aber mehr und mehr ältere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betroffen.



In Deutschland werden seit rund 40 Jahren Masernimpfungen durchgeführt. Der Impfstoff ist gut verträglich und bietet bei Einhaltung des empfohlenen Impfschemas einen sicheren, lebenslangen Schutz. Seit 1984 ist die Ausrottung der Masern ein wesentliches gesundheitspolitisches Ziel der WHO. "Wenn 95 Prozent der Bevölkerung einen Masernschutz aufweist, haben Masernausbrüche keine Chance mehr. Mit Impfungen schützt man nicht nur sich selbst sondern auch andere. Denn wer selbst gegen Masern geschützt ist kann auch die Erkrankung nicht weitergeben", fügt Dr. Eva Fischbach vom Kreisgesundheitsamt hinzu.

Jeden Vormittag wurden drei Vorträge zum Thema Impfen angeboten, alle Schüler hatten Gelegenheit einen Vortrag zu besuchen. Schülern und Lehrern wurden nach Durchsicht der Impfbücher individuelle Beratungen zu allen in Deutschland empfohlenen Impfungen angeboten. "Bei der Durchsicht der Impfbücher konnten erhebliche Impflücken festgestellt werden, die durch unsere Beratung nun geschlossen werden können", resümiert Dr. Christiane Dockhorn, die die Aktion verantwortlich leitete.

Die Masernimpfung kann ab einem Alter von elf Monaten durchgeführt werden. Jüngere Kinder sind darauf angewiesen, dass ihre Kontaktpersonen geschützt sind und ihnen so einen "Herdenschutz" geben.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


IG Bau warnt: Parkinson-Risiko durch Pestizide für "grüne Jobs" im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Für Beschäftigte der "grünen Berufe" gebe es dazu nun eine wichtige Neuerung: Das Parkinson-Syndrom durch ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Neustadt (Wied): Lkw kippt um und blockiert Fahrbahn

Neustadt (Wied). Gegen 9.25 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall kurz vor der Anschlussstelle ...

Fahrerflucht! Schwarzer Mercedes verursacht Unfall, 19-Jähriger kracht gegen Mast

Neuwied. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand dabei Totalschaden. Er selbst zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer ...

Unfallflucht in Neuwied: Sprinter-Fahrer ohne Führerschein ermittelt

Neuwied. Am besagten Tag wurde der Polizei Neuwied gegen 12.15 Uhr gemeldet, dass ein Transporter gegen mehrere geparkte ...

Verkehrsunfall in Dattenberg: 31-Jähriger ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Dattenberg. Auf der K10 zwischen Dattenberg und B42 kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. ...

"Reicher Segen": Große Überraschung für Rheinbrohler Museumsinhaber Gerhard Kühnlenz

Rheinbrohl. Denn von langer Hand (aus dem Saarland) geplant, überraschten Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud, Ortsbeigeordnete ...

Weitere Artikel


Kurtscheider Stock: Ein Tunnel für die Linksabbieger?

Bonefeld. Mittelfristig", so der Abgeordnete Rüddel, "muss hier Abhilfe geschaffen werden durch eine Untertunnelung der ...

Gastfamilien für Schüler aus Südamerika gesucht

Kreisgebiet. „Für südamerikanische Austauschschüler und -schülerinnen werden auch im Landkreis Altenkirchen und Neuwied Gastfamilien ...

IHK kritisiert den Verkehrsetat

Region. Das Land Rheinland-Pfalz will den Etat für den Straßenbau und die Sanierung von Straßen von 75 auf 87 Millionen Euro ...

Jazzfestival in Neuwied kommt im November zum 38. Mal

Neuwied. Das Mahavishnu Orchestra zum Beispiel gehörte zu den Stars des Festivals, ebenso wie Lester Bowie und Paco De Lucia, ...

Beim Kreis-Chorkonzert gab es eine geballte Ladung Gesang

Neuwied. Ursprünglich hatte man die Aula des Heinrich-Hauses in Engers als Austragungsort vorgesehen, musste aber dann, als ...

Service im Kreis Neuwied: Laub und Strauchschnitt kostenlos entsorgen

Kreis Neuwied. Bis zu fünf Kubikmeter Laub, Gras- und Strauchschnitt aus Haushalten werden dann an speziellen Terminen kostenlos ...

Werbung