Werbung

Nachricht vom 24.09.2015    

Neuwied und Suqian besiegeln Städtepartnerschaft

Am Mittwochabend, den 23. September wurde im Heimathaus Neuwied im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung die Städtepartnerschaft mit Suqian aus der Volksrepublik China besiegelt. Die beiden Oberbürgermeister Wang Tianqi und Nikolaus Roth unterzeichneten die Partnerschaftsurkunde.

Wang Tianqi (links) und Nikolaus Roth präsentieren die unterzeichneten die Partnerschaftsurkunden. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Im Vergleich zu den bestehenden Partnerschaften von Neuwied mit Bromley, Dron Hasharon und Güstrow „war es ein atemberaubendes Tempo für die Begründung der Städtepartnerschaft“. In der Tat war es weniger als ein Jahr nach dem Kontakt 2014 und nur drei Monate nach dem Besuch der deutschen Delegation in Suqian. Danach beschloss der Stadtrat am 7. Juli einstimmig die Städtepartnerschaft offiziell zu besiegeln.

Was jedoch die wenigsten wissen, die Kontakte von Neuwied und Suqian reichen in das Jahr 1997 zurück. Damals war der chinesische Staatszirkus zu Gast in Neuwied. Der damalige OB Manfred Scherrer lernte den Botschaftsrat Li Shilong kennen. Die Kontakte endeten in einer Absichtserklärung am 25. August 1998 einer freundlichen Zusammenarbeit. Durch Personalwechsel schliefen die Kontakte weitgehend ein.

Die Neuwieder Delegation war sehr beeindruckt von der Stadt Suquin, den dort lebenden Menschen und dem warmherzigen Empfang. Es ist eine grüne Stadt mit großen und bedeutenden Wirtschaftsstandpunkten. Beeindruckt haben auch die fast gleichen Abläufe in der Verwaltung. Der Name des dortigen Bürgerbüros hatte es Nikolaus Roth angetan. Er lautet übersetzt: „Zentrum für Bequemlichkeit“.

Schon beim Besuch in China wurde ein Memorandum ausgearbeitet und unterschrieben. Darin sind die Ziele der Partnerschaft formuliert: Einander kennenlernen, Freundschaft vertiefen und Zusammenarbeit in Wirtschaft, Handel, Bildung, Sport, Kultur und Technologie.

Die Kontakte zwischen Bürgern und Schulen sollen hergestellt werden. Bei dem Festakt waren bereits vier Neuwieder Schule durch ihre Schulleiter vertreten.

Im kulturellen Bereich gibt es schon Kontakte. So spielte die Gruppe „China Impressionen“ vor wenigen Tagen im Schloss Engers. Am 18. Oktober gibt das Ensemble der Villa Musica ein Konzert in Suqian. Oberbürgermeister Roth bedankte sich am Ende seiner Festrede beim Amtskollegen Tianqi, dass „Sie uns die Hand zur Freundschaft entgegenreichen. Wir wollen diese Hand ergreifen und gemeinsam und gegenseitig für eine gute Zukunft in Frieden und Wohlergehen für die Menschen arbeiten.“



Suqians OB Tianqi bedankte sich für die feierliche Stadtratssitzung und den musikalischen Rahmen, in dem die Partnerschaft besiegelt wurde. „Wir sind Gäste in Neuwied, fühlen uns aber hier Zuhause. Wir können von Neuwied noch viel lernen“, sagte Tianqi. Ganz konkret ging er auf die Abwasserbehandlung seiner Kommune ein. Hier wird Neuwied künftig mit im Boot sein und Know how und mehr liefern. Die Gastfreundschaft und der Rahmen hat die Delegation tief beeindruckt. „Wir wollen bei Ihrem nächsten Besuch bei uns, auch einen solch feierlichen Empfang organisieren“, versprach Wang Tianqi.

Feierlich wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet und überreicht. Wang Tianqi durfte sich in das Goldene Buch der Stadt Neuwied eintragen. Anschließend gab es Grußworte von Generalkonsul Liang Jianquan, Professor Dr. Siegried Englert, dem ehemaligen Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, sowie von Monika Gräfin von Borries, der Vorsitzenden des Landesverbandes der China Gesellschaften.

Die Festveranstaltung wurde musikalisch von dem Kammerensemble der Jungen Philharmonie Neuwied eröffnet und begleitet. Zum Abschluss des Tages ging es zum gemütlichen Teil bei Cocktails und Snacks zum Gedankenaustausch über. (woti)

Hintergrund:
Die Stadt Suqian liegt in Norden der chinesischen Provinz Jiangsu, im Nordflügel der Yangtze Delta Region. Die Stadt umfasst eine Fläche von 8.555 Quadratkilometer und hat 5,6 Millionen Einwohner. Durch die Stadt laufen ein großer Kanal und der alte gelbe Fluss. Zusammen mit üppigen Pappelwäldern und zwei großen Seen ist die Stadt eine „National Garden City“.

Viele Geschäftsfelder sind in der Stadt vertreten. Die Industrie wird sehr stark gefördert und entwickelt sich schnell. Wein, Nahrungsmittel, Holzverarbeitung, Textilien, und Bekleidung, Maschinen, Elektronik, erneuerbare Energien, Handel und Logistik sind die Hauptwirtschaftszweige.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Neuwied und Suqian besiegeln Städtepartnerschaft

1 Kommentar

Ni hao! Ich komme selbst aus Neuwied und freue mich sehr über die Staedtepartnerschaft zwischen meiner Heimatstadt Neuwied und der chin. Stadt Suqian. Ich lebe mittlerweile seit über acht Jahren in China/Peking und habe mich schon lange gefragt, wann endlich auch mal Neuwieder Unternehmen etc. an konkrete Kontakte in China denken. Gerne würde ich auch selbst aktiv an der Partnerschaft mitwirken... Noch ein Tipp für den Redakteur: Im Chinesischen kommt der Nachname immer zu erst. Der Bürgermeister von Suqian heisst also mit Nachnamen "Wang", "Tianqi" ist der Vorname. Mich würde auch mal interessieren wie das Suqianer Bürgeramt auf Chinesisch heisst, denn von einem "Zentrum für Bequemlichkeit" habe ich in so vielen Jahren in China noch nie gehört. Viele Grüsse aus Peking in die Neuwieder Heimat.
#1 von Kathrin Wolfsgruber, am 04.10.2015 um 08:22 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sayner Hütte nicht auf die Tentativliste aufgenommen

Bendorf. Bei der Stadt Bendorf wurde diese Nachricht am Dienstag mit Enttäuschung aufgenommen. „Wir haben natürlich auf eine ...

Spendenbetrüger durch Ordnungsamt gestellt

Bad Honnef. Die Kollegen des Innendienstes informierten die Kollegen des Außendienstes, die sich direkt auf den Weg in die ...

Friedhof-Führung: Gärtnerhäuschen steht im Mittelpunkt

Neuwied. Dort finden sich mittlerweile viele Porträts bekannter Neuwieder, die ihre letzte Ruhestätte auf dem Gelände an ...

Tageswohnungseinbruch, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigungen

Linz. Am Montagmorgen, 25. Oktober in der Zeit zwischen 8:15 Uhr und 9:15 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder leicht gesunken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag regional breit gestreut insgesamt 29 Neuinfektionen.

Der Kreis Neuwied ...

Vorhang auf und Manege frei in Feldkirchen

Neuwied. Die neu erworbenen Fähigkeiten konnten sie täglich in der bunten Zirkuswelt auf der „Open Stage“ mit einer selbst ...

Weitere Artikel


Linzer Herbstbasar in Stadthalle voller Erfolg

Linz. Positiv fielen die Kommentare der Besucher aus, auch wenn der Andrang zu Beginn des Basares sehr groß war. Entsprechende ...

TV Feldkirchen und VC Neuwied bilden Spielgemeinschaft

Neuwied. Nun haben sich am Mittelrhein zwei weitere Vereine zusammengetan.
Der TV Feldkirchen und der VC Neuwied bringen ...

Stadt informiert: in Niederbieber Seniorenwohnungen geplant

Neuwied. Die Firma Profectum Wohnbau aus Oberbieber möchte diesen Bereich bebauen und plant, die bestehenden baulichen Anlagen ...

B 256 in Gierenderhöhe ab 28. September beidseitig befahrbar

Oberhonnefeld. Diese positive Nachricht konnten die Vertreter aller an der Baumaßnahme Beteiligten im Anschluss an eine gemeinsame ...

Gewerbeverein Puderbach führt „VGaktivScheck“ ein

Raubach. In der Verbandsgemeinde Dierdorf ist der Geschenkscheck schon lange im Umlauf und wird von der Bevölkerung hervorragend ...

Krankenhäuser brauchen sichere Perspektiven

Region. Verständnis für die Sorgen der Krankenhäuser, auch in Zukunft eine gute flächendeckende Versorgung sicherstellen ...

Werbung