Werbung

Nachricht vom 15.08.2015    

Sommertour mit OB-Kandidat Martin Hahn

Der Stadtverband der CDU Neuwied startete eine neue Auflage der beliebten Sommertour. Mit dem Rad bereisten die Teilnehmer bei ihrer ersten Etappe die Stadtteile Engers, Heimbach-Weis und Gladbach.

Start am Alten Rathaus in Engers. Foto: privat

Neuwied. Der OB-Kandidat Martin Hahn nutzt die Sommertour, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und neue Anregungen für die Zukunft der Stadt zu sammeln. „ Eine starke Innenstadt und pulsierende Stadtteile müssen unser Ziel für die nächsten Jahre sein“, sagte Martin Hahn auf seiner Tour, „denn beide Seiten profitieren von aneinander und ergänzen sich gegenseitig.“

Startschuss in Engers war am barocken Schloss Engers. Der Sitz der Landesstiftung Villa Musica und die benachbarte Landesmusikakademie sowie der Hotelbetrieb der Schloss Engers Betriebs GmbH ziehen jährlich tausende Gäste in den Neuwieder Stadtteil. Das Schmuckstück am Rhein erfreut sich immer wachsender Beliebtheit. Beim Rundgang durch Engers war auch das Alte Rathaus im historischen Ortskern ein Thema. „Natürlich muss eine solche Immobilie, die Engers ein Gesicht verleiht, erhalten bleiben“, betonte Martin Hahn mit Blick auf die anstehenden Sanierungsmaßnahmen.

Am Neubau der Grundschule Engers versicherte Martin Hahn nochmals, dass er sich weiter für eine zügige Inbetriebnahme einsetzt. „Die Auswirkungen des Baustellenpfusches im Engerser Grundschulneubau sind für die Kinder und Eltern nur schwer nachzuvollziehen“, berichtete Hahn auch aus Gesprächsrunden mit den Elternvertretern, „doch die Haftungsfragen müssen geklärt sein, damit die Stadt Neuwied nicht auf den zusätzlichen Kosten sitzen bleibt.“



Das Team-Hahn setzte die Radetappe fort und machte Stopp am Kirmesplatz in Heimbach. Auf der Fahrt konnten sich die Teilnehmer ein Bild von den Ergebnissen der Beet-Patenschaften in Heimbach-Weis machen. Entlang der Straßen und Plätze von Heimbach-Weis sorgen ehrenamtliche Gruppen für die Pflege und Säuberung von Grünanlagen. „Die Aktiven leisten einen nicht hoch genug anzuerkennenden Beitrag für das Bild des Ortes“, dankte Martin Hahn den Helferinnen und Helfern.

Auf dem Kirmesplatz wurde schließlich zum Bürgertreff geladen. Bei kühlen Getränken stand OB-Kandidat Martin Hahn für Fragen und Anregungen bereit. „Der Austausch mit den Bürgern vor Ort bringt unschätzbare Erfahrungen, die nur der persönliche Kontakt liefern kann“, freute sich Hahn am Rande des Bürgertreffs.

Das Finale der ersten Etappe der Sommertour wurde bei der Kirmeseröffnung in Gladbach gefeiert. Die Radfahrer kehrten in der Gaststätte „Zum Holzkopp“ ein und freuten sich gemeinsam mit dem Kirmesjahrgang auf die bevorstehenden Festtage in Gladbach. „Kirchweihfeste gehören zur festen Tradition in unserer Stadt und dank der Kirmesjahrgänge wird diese schöne Tradition von Generation zu Generation weitergegeben“, erklärte Martin Hahn.

Die nächsten Etappen der CDU-Sommertour mit Martin Hahn starten am 28. August 2015 (Oberbieber, Niederbieber, Irlich) und 29. August 2015 (Innenstadt).


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sommertour mit OB-Kandidat Martin Hahn

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bad Honnef: Erfolgreicher Aufruf für Demokratie und Solidarität in der Pandemie

Bad Honnef. Gekommen waren über 120 Bürger - von Jung bis Alt -, um am Markt eine Menschenkette zu bilden und damit ein Zeichen ...

Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Region. Die IHK-Akademie, eine Bildungseinrichtung der IHK Koblenz, bietet das bewährte Praxisseminar: Reisekosten und Bewirtungsrecht ...

Nicole nörgelt – über falsche Impfpässe und geschlossene Lästermäuler

Ist das die nächste Generation von „Geiz ist geil“? Markenturnschuh-Imitate aus Fernost, Fake-Designertäschchen aus der Shopping-App ...

Polizei Neuwied berichtet von ihrer Arbeit am Wochenende

Unfallfluchten
Neuwied. Am Freitagvormittag kam es zwischen 5:50 und 8:10 Uhr in der Mülhofener Straße Neuwied zu einer ...

Weiterhin Tauziehen um Gymnasium Nonnenwerth

Nonnenwerth. Die Eltern der gut 500 Schüler haben dieser Tage die Kündigung zum Ende des Schuljahres erhalten. Daraufhin ...

Viele Schlaglöcher in Stromberg

Stromberg. Diese schlechten Straßenverhältnisse haben selbstverständlich auch die Mitglieder des CDU-Arbeitskreises Stromberg ...

Weitere Artikel


Feuerwehr war Thema in Kindertagesstätte St. Bartholomäus

Windhagen. Es wurden mehrere Experimente durchgeführt, damit die Kinder das Element Feuer und dessen Eigenschaften kennen ...

Kellerbrand - Mehrfamilienhaus in Neuwied unbewohnbar

Neuwied. Aus bislang noch unbekannten Gründen ist am Samstagnachmittag ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in der ...

Taxifahrer nicht bezahlt

Leubsdorf. Der Taxifahrer und sein schlafender Insasse wurden in Leubsdorf angetroffen. Nachdem der Mann mühsam geweckt werden ...

Der Rhein - eine romantische Affäre

Neuwied. Die Kuratorin Gisela Götz aus Bonn, die auch schon die Engelsausstellung zusammengestellt hatte, gab einen Ausblick ...

Naturschutz und Waldwirtschaft im Asbacher Land

Asbach. Die Leitung der Exkursion lag bei Dr. Paul Bergweiler und Siegfried Solscheid. Wichtig war allen Teilnehmern die ...

Azubis willkommen geheißen

Neuwied. Sollte, hätte, würde, könnte? „Machen!“, so heißt die Devise bei den SWN und den SBN. „Gleich zu Beginn der Ausbildung ...

Werbung