Werbung

Nachricht vom 12.08.2015    

Weitere Vollsperrung auf der B 256

Die Bundesstraße 256 wird in der Ortslage Gierenderhöhe ab dem 17. August voll gesperrt werden. Dies hat die Kreisverwaltung Neuwied am 12. August mitgeteilt. Damit müssen die Autofahrer zwei Umleitungen kurz hintereinander bewältigen und mit nun noch längerer Fahrtzeit rechnen.

Derzeit ist die B 256 schon über die Autobahnbrücke gesperrt. Ab 17. August auch die Weiterfahrt ab dem Kreis im Hintergrund in Oberhonnefeld in Richtung Neuwied. Foto: Wolfgang Tischler

Oberhonnefeld-Gierend. Im Zusammenhang mit dem Neubau einer Tankstelle in der Ortslage Gierenderhöhe wird dort in der Zeit vom 17. August bis zum 5. September die Vollsperrung der B 256 erforderlich. Im ersten Bauabschnitt wird diese zwischen dem Kreisel an der Autobahn und der Einmündung zum Gewerbegebiet „Westerwald Park“ gesperrt, das dann nur noch über den Kreisel Oberraden aus Richtung Neuwied erreichbar ist.

Für die Autofahrer aus Richtung Altenkirchen bedeutet dies, dass sie, nachdem sie die Umleitung über die Autobahn von rund 15 Kilometer gefahren sind, direkt in die nächste Umleitung kommen. Diese liegt allerdings kilometermäßig bei “nur“ rund drei Kilometer.

Im zweiten Bauabschnitt ab 28. August erfolgt die Sperrung hinter der Einmündung zum „Westerwald Park“. Oberhonnefeld sowie das Gewerbegebiet Gierenderhöhe sind immer aus Richtung Neuwied (Kreisel Oberraden) erreichbar. Die Umleitung des Verkehrs über die L 265 und L 266 wird entsprechend ausgeschildert.



Ab dem 7. September bleibt die B 256 halbseitig gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Altenkirchen kann dann die B 256 durch Gierenderhöhe wieder nutzen, während der Verkehr in Richtung Altenkirchen weiterhin über die L 265 und L 266 umgeleitet wird.

Während den beiden Vollsperrungen kann die Bushaltestelle in Gierenderhöhe leider nicht angefahren werden, teilt die Kreisverwaltung mit. Ersatzweise steht hierfür in Richtung Neuwied nur die Haltestelle am Abzweig Oberhonnefeld zur Verfügung, während Fahrten in Richtung Altenkirchen nur ab Straßenhaus möglich sind. Über die Regelung des ÖPNV ab dem 7. September (Einbahnregelung) wird noch gesondert informiert. Hierzu bitte auch die Aushänge an der Haltestelle in Gierenderhöhe beachten.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weitere Vollsperrung auf der B 256

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Quadfahrer entkommt der Polizei

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 23 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI sinkt auf ...

Handys für Hummel, Bienen und Co. - NABU Sammelaktion

Puderbach. Was passiert damit? Wiederaufbereitung und Verkauf innerhalb Europas. Die Rohstoffgewinne, das Geld aus der NABU ...

Weitere Artikel


Beigeordneter Mang bespricht bewährte Strategien mit Polizei

Neuwied. Um die langjährige, enge Zusammenarbeit weiter zu intensivieren, besuchte Michael Mang jetzt gemeinsam mit dem stellvertretenden ...

Konzept "Engerser Feld" dient Trinkwasser- und Vogelschutz

Neuwied. Auch Schwarzmilan, Graureiher, Feldlerche und Schafstelze und andere vom Aussterben bedrohte Vogelarten nutzen die ...

Jeder Mensch braucht eine Begleitung beim Sterben

Neuwied. Sterbehilfe oder Hilfe beim Töten lehnt der 75-Jährige dagegen strikt ab. Franz Müntefering ist der prominenteste ...

Deutsche sind für Abschaffung der kleinen Cent-Münzen

Region. Das Institut myMarktforschung.de hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage mit 1.000 Teilnehmern die Einstellung ...

Zehn neue Maschinisten für Hubarbeitsgerät bei Feuerwehr Asbach

Asbach. Nach der Abschlussprüfung am Sonntag, den 9. August konnte das Team der Ausbilder von „DREHLEITER.info“ allen Kameraden ...

Freiwilligenarbeit mit Axt und Säge

Region. Das Interesse an ehrenamtlichen Einsätzen in Wald und Forst wird immer größer, teilt VoluNation, das Expertenportal ...

Werbung