Werbung

Nachricht vom 30.07.2015    

Daniel Morosini feiert zehn Jahre Gasthof „Zu den Linden“

Der Rüscheider Gasthof „Zu den Linden“ gehört schon seit vielen Jahrzehnten zum Ortsbild von Rüscheid. Vor zehn Jahren hat ihn Daniel Morosini übernommen, als der damalige Inhaber verstorben war. Am 1. August wird der zehnte Geburtstag der Übernahme gefeiert.

Sonntags steht Daniel Morosini meist selbst hinter dem Tresen. Foto: Wolfgang Tischler

Rüscheid. Das Jubiläum hat der NR-Kurier zum Anlass genommen, um mit Daniel Morosini ein Interview zu führen.

Herr Morosini, wie kam es dazu, dass Sie Besitzer des Gasthofes „Zu den Linden“ wurden?
Daniel Morosini:
Ich erinnere mich noch gut an den ehemaligen Besitzer. Ich war zu der Zeit öfter mal zu Besuch in der Gaststätte, zum Beispiel mit Freunden der Kirmesgesellschaft. Irgendwie hatte ich immer die Idee, hieraus kannst du was machen. Als Herr Heinz Siegel dann starb, bin ich an die Erben herangetreten und wir wurden uns einig.

War es schon immer Ihr Wunsch gewesen, eine Gaststätte zu haben?
Daniel Morosini:
Nein, gar nicht. Ich weiß selbst nicht mehr so genau, was mich dazu verleitet hat, das Anwesen zu übernehmen. Auf jeden Fall gab es erst einmal richtig viel Arbeit. Ganz viele Jahre hatte der Eigentümer nichts mehr gemacht. Die Gardinen stammten zum Beispiel aus dem Jahre 1954. Neben den üblichen Schönheitsreparaturen und Modernisierungen musste viel in den Brandschutz gesteckt werden.

Wann war dann die Wiedereröffnung?
Daniel Morosini:
Genau am 5. August 2005. Es war ein Samstag. Danach gingen die Renovierungsarbeiten weiter. Als letztes haben wir den Saal neu gemacht.

Das heißt, Sie veranstalten auch Feiern?
Daniel Morosini:
Ja. Wir sind kein reiner Schankbetrieb. In Zusammenarbeit mit einem Partyservice können wir auch größere Feiern ausrichten. Dieses Angebot wird auch reichlich wahrgenommen. Feste Events sind der 1. Mai, Kirmes oder Silvester, sowie Familienfeiern aller Art und vieles mehr. Gerne schauen wir auch gemeinsam Fußball in unserer Fernsehlounge.

Sie stehen nun täglich am Tresen?
Daniel Morosini:
Nein, ich gehe ganz normal weiter meinem Beruf als Vertriebsingenieur nach. Ich habe eine fleißige Biene (Sabine) als Mitarbeiterin, die alles managt. Daneben ist meine Ehefrau mit tätig, die immer für die wunderbare Dekoration bei den Feiern sorgt. Ich selbst stehe gerne sonntags zum Frühschoppen hinter dem Tresen.

Ist es nicht schwierig eine sogenannte „Dorfkneipe“ in der heutigen Zeit zu führen.
Daniel Morosini:
Du musst halt ständig neue Ideen haben und wie wir, ständig renovieren und alles in Schuss halten. So haben wir uns mittlerweile zum Mittelpunkt im Dorf entwickelt. Meine Frau und ich genießen das Dorfleben. Es macht uns Spaß.

Dann wünschen wir, dass Ihr Gasthof noch viele Jahre den Rüscheidern erhalten bleibt und eine schöne Geburtstagsfeier am 1. August, am Grill und mit Musik vom DJ.
Das Gespräch führte Wolfgang Tischler.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Daniel Morosini feiert zehn Jahre Gasthof „Zu den Linden“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK: Konjunkturelle Abkühlung – Industrieausblick sorgenvoll

Koblenz. Damit korrigiert sich der IHK-Konjunkturklima-Indikator als zusammenfassender Wert der Einschätzungen zur aktuellen ...

Krankenstand im Kreis Neuwied unter Bundesdurchschnitt

Neuwied. Auf jeden Beschäftigten mit Wohnsitz im Landkreis Neuwied entfielen rechnerisch 16,8 (Land und Bund: 18,3) gemeldete ...

Neues Projekt fördert heimische Produkte aus dem Westerwald

Altenkirchen. Der "Westerwaldgenuss" stellt "Regionale Produkte und Direktvermarktung" in den Mittelpunkt. Angesprochen sind ...

Rheinbrohl punktet mit guter Smart-City-Idee

Rheinbrohl. Die App fürs Smartphone soll zukünftig smartes Einkaufen in Rheinbrohl möglich machen und zugleich Handwerk, ...

Agribusiness-Fachtagung von ADG und DRV

Montabaur. DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp sieht in der zunehmenden Digitalisierung gleichermaßen Chancen und Herausforderungen ...

Reisen in die USA - Tipps für den Urlaub in den Staaten

Sind Sie mit dem Auto unterwegs, dann empfiehlt es sich, die Unterkünfte bereits im Voraus zu buchen, je nachdem, wo Sie ...

Weitere Artikel


Polizei vermeldet erneute Einbrüche – Tresor ausgeraubt

Breitscheid. Es wurde bei den Einbrüchen unter anderem Bargeld entwendet. Im zweiten Fall steht noch nicht fest, ob etwas ...

Kunstrasenplatz Feldkirchen steht kurz vor der Fertigstellung

Neuwied-Feldkirchen. Mit der Investition in den neuen Kunstrasenplatz wird die Grundlage der sportlich aktiven Ehrenamtler ...

Fashion Outlet Montabaur offiziell eröffnet

Montabaur. Das Interesse am neuen Fashion Outlet ist riesig. Am zweiten Tag und dem Tag der offiziellen Eröffnung kamen wieder ...

Weiteres Seminar für Parkinson-Patienten

Selters. Ein kostenloses „Glücks-Seminar“ speziell für Parkinson-Patienten wird zum zweiten Mal im Krankenhaus Selters angeboten. ...

Kunst im Krankenhaus: Ursula Weiß und Frieda Wionzek

Selters / Dierdorf. Ursula Weiß studierte Kunst, Deutsch und Geschichte und nahm über Jahre hinweg Kurse für Malerei an verschiedenen ...

Bürger und Bürgerinnen sind die Zukunft von Urbach

Urbach. Die Bürger wählen bei der Kommunalwahl die Ortsgemeinderäte und den / die Ortsbürgermeister/in, die dann mit ihren ...

Werbung