Werbung

Nachricht vom 30.07.2015    

Daniel Morosini feiert zehn Jahre Gasthof „Zu den Linden“

Der Rüscheider Gasthof „Zu den Linden“ gehört schon seit vielen Jahrzehnten zum Ortsbild von Rüscheid. Vor zehn Jahren hat ihn Daniel Morosini übernommen, als der damalige Inhaber verstorben war. Am 1. August wird der zehnte Geburtstag der Übernahme gefeiert.

Sonntags steht Daniel Morosini meist selbst hinter dem Tresen. Foto: Wolfgang Tischler

Rüscheid. Das Jubiläum hat der NR-Kurier zum Anlass genommen, um mit Daniel Morosini ein Interview zu führen.

Herr Morosini, wie kam es dazu, dass Sie Besitzer des Gasthofes „Zu den Linden“ wurden?
Daniel Morosini:
Ich erinnere mich noch gut an den ehemaligen Besitzer. Ich war zu der Zeit öfter mal zu Besuch in der Gaststätte, zum Beispiel mit Freunden der Kirmesgesellschaft. Irgendwie hatte ich immer die Idee, hieraus kannst du was machen. Als Herr Heinz Siegel dann starb, bin ich an die Erben herangetreten und wir wurden uns einig.

War es schon immer Ihr Wunsch gewesen, eine Gaststätte zu haben?
Daniel Morosini:
Nein, gar nicht. Ich weiß selbst nicht mehr so genau, was mich dazu verleitet hat, das Anwesen zu übernehmen. Auf jeden Fall gab es erst einmal richtig viel Arbeit. Ganz viele Jahre hatte der Eigentümer nichts mehr gemacht. Die Gardinen stammten zum Beispiel aus dem Jahre 1954. Neben den üblichen Schönheitsreparaturen und Modernisierungen musste viel in den Brandschutz gesteckt werden.

Wann war dann die Wiedereröffnung?
Daniel Morosini:
Genau am 5. August 2005. Es war ein Samstag. Danach gingen die Renovierungsarbeiten weiter. Als letztes haben wir den Saal neu gemacht.

Das heißt, Sie veranstalten auch Feiern?
Daniel Morosini:
Ja. Wir sind kein reiner Schankbetrieb. In Zusammenarbeit mit einem Partyservice können wir auch größere Feiern ausrichten. Dieses Angebot wird auch reichlich wahrgenommen. Feste Events sind der 1. Mai, Kirmes oder Silvester, sowie Familienfeiern aller Art und vieles mehr. Gerne schauen wir auch gemeinsam Fußball in unserer Fernsehlounge.

Sie stehen nun täglich am Tresen?
Daniel Morosini:
Nein, ich gehe ganz normal weiter meinem Beruf als Vertriebsingenieur nach. Ich habe eine fleißige Biene (Sabine) als Mitarbeiterin, die alles managt. Daneben ist meine Ehefrau mit tätig, die immer für die wunderbare Dekoration bei den Feiern sorgt. Ich selbst stehe gerne sonntags zum Frühschoppen hinter dem Tresen.

Ist es nicht schwierig eine sogenannte „Dorfkneipe“ in der heutigen Zeit zu führen.
Daniel Morosini:
Du musst halt ständig neue Ideen haben und wie wir, ständig renovieren und alles in Schuss halten. So haben wir uns mittlerweile zum Mittelpunkt im Dorf entwickelt. Meine Frau und ich genießen das Dorfleben. Es macht uns Spaß.

Dann wünschen wir, dass Ihr Gasthof noch viele Jahre den Rüscheidern erhalten bleibt und eine schöne Geburtstagsfeier am 1. August, am Grill und mit Musik vom DJ.
Das Gespräch führte Wolfgang Tischler.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Daniel Morosini feiert zehn Jahre Gasthof „Zu den Linden“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 21.02.2020

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Bühnenshows von „Tobee“, „Melanie Müller“ und „Tim Toupet“, eine prachtvoll dekorierte Halle, hunderte gut gelaunte Karnevalisten und bunte Kostüme, so weit das Auge reicht – auch die fünfte Ausgabe von „Schlager trifft Karneval“ begeisterte auf ganzer Länge. Als eine der beliebtesten Karnevalsveranstaltungen im Umkreis zeigte die Feier der KuK Großmaischeid allen Anwesenden erneut, wie man richtig Karneval feiert.


Neuwied verliert Derby gegen EG Diez-Limburg auf Augenhöhe

Es bleibt dabei und hat sich auch am vorletzten Spieltag der Pre-Playoffs bestätigt: Der EHC „Die Bären" 2016 ist die Mannschaft in der Eishockey-Regionalliga West, die der EG Diez-Limburg am ärgsten zusetzt. Die Rockets haben durch den 4:3-Sieg vor 874 Zuschauern den ersten Platz auf dem Weg ins Playoff-Halbfinale vor dem abschließenden Spieltag am Sonntag so gut wie sicher.


Weiberdonnerstag im Dienstgebiet der PI Straßenhaus

Am Weiberdonnerstag ließen es die Möhnen auch im Dienstgebiet der Polizei Straßenhaus so richtig krachen, die Aufgabe der Polizei war, dies zu überwachen. Die Kontrolle des Jugendschutzes wird an Karneval bei der Polizei sehr groß geschrieben, bis auf diese Ausnahme waren die Beamten mit dem Feierverhalten des Nachwuchses sehr zufrieden.


Neuwieder Narren und Tollitäten bescheren den Möhnen tollen Schwerdonnerstag

Zum 12. Mal lud die die VR-Bank Neuwied-Linz zum karnevalistischen Warm-up in die Hauptgeschäftsstelle in der Neuwieder Innenstadt ein. Pünktlich um 11:11 Uhr marschierte das Prinzenpaar der Stadt Neuwied gemeinsam mit der Ehrengarde in die festlich geschmückte Geschäftsstelle ein. Nach dem Warm-up ging es durch die Säle.


Sieg für die Schwimmmannschaft der Maximilian-Kolbe-Schule

Vor Kurzem machte sich die Schwimmmannschaft der Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl auf den Weg nach Lahnstein, um dort im Rahmen der Regionalschulmeisterschaften gegen sechs andere Schulen in der Sportart Schwimmen anzutreten und erzielte souverän den 1. Platz in der Gesamtwertung.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Heimatleben-Spendenaktion „Doppelter Donnerstag“

Neuwied. Nach dem Motto „Wir spenden - Sie entscheiden wofür!“ wird darüber hinaus ein Teil des jährlichen Spendenvolumens ...

EVM erhöht Stromtarife – Erdgaspreise bleiben stabil

Koblenz. „Die Summe der einzelnen Kostensteigerungen bei den Preisbestandteilen ist leider so hoch, dass wir diese kaum durch ...

SWN und SBN gehen weiter offensiv auf junge Leute zu

Neuwied. „Jeder Betrieb merkt, dass die Zahl der Bewerber sinkt“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. „Während wir früher ...

Gesellenbriefe für Informationstechniker

Koblenz. Über Arbeit brauchen die Junggesellen wahrlich nicht zu klagen, befassen sie sich doch mit informationstechnischen ...

Damit Sie sich nichts verbauen - Bauherren-Seminar in Koblenz

Koblenz. Im Seminar informiert die Expertin über die wichtigsten Themen beim Bauen: von der Planung über den Vertragsabschluss ...

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Neuwied. Für die Sparkasse ist es grund genug, auch in diesem Jahr wieder tatkräftig in der Region mit anzupacken und die ...

Weitere Artikel


Polizei vermeldet erneute Einbrüche – Tresor ausgeraubt

Breitscheid. Es wurde bei den Einbrüchen unter anderem Bargeld entwendet. Im zweiten Fall steht noch nicht fest, ob etwas ...

Kunstrasenplatz Feldkirchen steht kurz vor der Fertigstellung

Neuwied-Feldkirchen. Mit der Investition in den neuen Kunstrasenplatz wird die Grundlage der sportlich aktiven Ehrenamtler ...

Fashion Outlet Montabaur offiziell eröffnet

Montabaur. Das Interesse am neuen Fashion Outlet ist riesig. Am zweiten Tag und dem Tag der offiziellen Eröffnung kamen wieder ...

Weiteres Seminar für Parkinson-Patienten

Selters. Ein kostenloses „Glücks-Seminar“ speziell für Parkinson-Patienten wird zum zweiten Mal im Krankenhaus Selters angeboten. ...

Kunst im Krankenhaus: Ursula Weiß und Frieda Wionzek

Selters / Dierdorf. Ursula Weiß studierte Kunst, Deutsch und Geschichte und nahm über Jahre hinweg Kurse für Malerei an verschiedenen ...

Bürger und Bürgerinnen sind die Zukunft von Urbach

Urbach. Die Bürger wählen bei der Kommunalwahl die Ortsgemeinderäte und den / die Ortsbürgermeister/in, die dann mit ihren ...

Werbung