Werbung

Nachricht vom 16.07.2015    

Wettbewerbsteilnehmer „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt

Am Mittwochabend, den 15. Juli wurden der Kreissieger Urbach und die anderen fünf Teilnehmergemeinden geehrt. Platz zwei ging an Niederraden. Achim Hallerbach bescheinigte im Namen der Jury, dass alle Gemeinden im Kreiswettbewerb sehr eng beieinanderlagen.

Die Siegergemeinde Urbach bekam noch ein Sparschwein mit 500 Euro Inhalt. Rainer Kaul, Brigitte Hasenbring, Dr. Hermann-Josef Richard, Martina Jungbluth und Achim Hallerbach (von links). Fotos: Wolfgang Tischler

Niederhofen. Die teilnehmenden Gemeinden, Kurtscheid, Neustadt-Rott, Niederhofen, Niederraden, Roßbach und Urbach, konnten in den Kategorien Baugestaltung und -entwicklung, bürgerschaftliches Engagement, Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen sowie Grüngestaltung und -entwicklung punkten.

Die Gemeinde Urbach beeindruckte in besonderem Maße mit ihren zahlreichen und vielschichtigen Bemühungen rund um die Innenentwicklung des Dorfes und wurde somit Kreissieger. Mittlerweile konnte sich Urbach auch auf der Bezirksebene durchsetzen und steht jetzt im kommenden Landeswettbewerb. Wir berichteten.

Achim Hallerbach betonte in seiner Ansprache: „Dies beweist, dass wir Urbach zu recht auf den ersten Platz gesetzt haben.“ Wie zu hören war, überzeugte die Jury das Zusammenspiel der Generationen und die Pflege der Dorftradition. Ferner beeindruckte das Ensemble Kirche, Pfarrhaus und das Haus am Hochgericht sowie die Umnutzung der älteren Bausubstanz innerorts. Ein großen Pluspunkt brachte der Dorfweiher als die grüne Lunge Urbachs und weitere Begrünung im und außerhalb des Ortes.

Auf Platz zwei und damit auch beim Gebietsentscheid dabei war der Oberradener Ortsteil Niederraden. Dort beeindruckte die konsequente Umsetzung der Ideen aus der Dorfmoderation durch die Dorfgemeinschaft. Die vorbildlichen Bemühungen zum Erhalt des dörflichen Charakters durch eine schöne Gestaltung der älteren Gebäude sowie der öffentlichen Flächen führten mit zum Erfolg. Der Naturschutz und die Einbeziehung von Jung und Alt in das dörfliche Leben brachten Punkte ein.



Der Sonderpreis des Landkreises ging in diesem Jahr für vorbildliche Naturschutzaktivitäten im Außenbereich an die Gemeinde Kurtscheid. Sie punktete mit dem Beweidungskonzept der Feuchtbachtäler. Sie pflegt Orchideenwiesen und die Wollgrasbestände, die einmalig im Kreis Neuwied sind. Beeindruckt hat auch die Blühwiese am Eingang des Gewerbegebietes. Ein Zukunftsprojekt hatte es der Jury angetan. Der Wasserturm am Ortsrand. Bei dem Projekt sollen Technik und Tourismus erlebbar gemacht werden.

Die anderen drei Orte und wie sie punkteten stellte Achim Hallerbach ebenfalls vor. „Denn man kann immer voneinander lernen.“ Er betonte, dass alle Gemeinden sehr eng beieinander lagen und nur Kleinigkeiten den Unterschied ausmachten. Hallerbach dankte auch den Jurymitgliedern für ihr Engagement. Dies waren Martina Jungbluth als Chefin, Margit Rödder-Rasbach, Achim Braasch und Kurt Milad. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Wettbewerbsteilnehmer „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 24.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 24. September 26 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 312. Intensivbettenauslastung steigt leicht auf 4,28. Der Kreis bleibt bei allen drei Leitindikatoren in der untersten Warnstufe 1.


„LUMAGICA“ bringt das Rasselstein-Gelände Neuwied zum Leuchten

Heute (24. September) eröffnet der magische Lichter-Park „LUMAGICA“ Neuwied erstmals seine Tore für die Besucher. Das in Teilen stillgelegte Rasselstein-Gelände wird sich für sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Nach Bergen, Malmö, Vancouver und New York reiht sich Neuwied in die Liste illustrer und illuminierter Veranstaltungsorte ein.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Am Donnerstag, dem 23. September um 14 Uhr kam es auf der Landstraße 251 zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Unfallverursacher war stark alkoholisiert. Der Führerschein ist wohl lange weg.


Brand in Wohnheim durch Mitarbeiter gelöscht - drei Personen verletzt

Am Donnerstagabend (23. September) gegen 18.40 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten Rheinbrohl und Bad Hönningen zu einem Brandmeldealarm in einem Wohnheim in Rheinbrohl-Arienheller alarmiert.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Auch wenn es in den letzten Tagen nachmittags mit warmen Temperaturen und Sonnenschein noch nicht den Anschein hatte, so lassen die nebligen Morgen mit Temperaturen im einstelligen Bereich keinen Zweifel zu: Es ist Herbst geworden, auch im Zoo Neuwied.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Neuwied. Diese Veränderung geht auch an den Tieren nicht spurlos vorbei: Die Trampeltiere zum Beispiel bekommen allmählich ...

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

St. Katharinen. Ein 58-jähriger Mann befuhr mit seinem Seat sehr langsam die L 251, aus Richtung Linz kommend in Richtung ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 26 Neuinfektionen. Damit sinkt die Inzidenz im Kreis ...

Aktuelle VHS-Kurse helfen Stress zu bewältigen

Neuwied. Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen: Dabei handelt es sich um eine wirkungsvolle und leicht zu erlernende ...

Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt Schülersicherheit

Rheinbrohl. Das Ergebnis der Kontrolle zeigte auf, dass diese notwendig war. Nicht jede(r) Verkehrsteilnehmer(in) erkennt ...

Weitere Artikel


Zusammenstoß durch Missachten der Vorfahrt

Neuwied. An der Kreuzung Bismarckstraße/Bahnhofstraße in der Neuwieder Innenstadt kollidierten zwei PKW. Durch einen Verstoß ...

Erster Tag des Mädchenfußballs in Rengsdorf voller Erfolg

Rengsdorf. Von morgens an bot der SV Rengsdorf Schnupper-Trainings für die Schülerinnen der Grundschulen Rengsdorf, Oberbieber, ...

Dorfvereine schossen um Wanderpokal

Neuwied-Oberbieber. Zum Schluss konnte Sportleiter Jürgen Muscheid mit dem Vorsitzenden Dirk Kreuser fast alle Teilnehmer ...

Preisverleihung „jugend creativ“: Acht Preisträger auf Landesebene

Hachenburg. Dr. Ralf Kölbach vom Vorstand der Genossenschaftsbank konnte im Cinexx am Donnerstagnachmittag ein „für Bänker ...

Noch freie Plätze für die Unkeler Ferienfreizeit

Unkel. Das engagierte Betreuerteam um Robert Spalting, Kathrin Buchholz, Anne von Landenberg sowie Kira und Katja Müller ...

Handlungsmöglichkeiten der Kommunen stärken

Neuwied. „Hierzu bedarf es kompetenter Partner und die grundsätzliche Bereitschaft, Energiemanagement als ein zentrales Thema ...

Werbung