Werbung

Nachricht vom 12.07.2015    

Junge Leute mit Handicap ausbilden: SWN sind mit im Boot

Einen jungen Menschen mit Handicap ausbilden? Da sind die Stadtwerke und Servicebetriebe Neuwied (SWN/ SBN) dabei. Nicht umsonst haben die Servicebetriebe beim „Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen“ den zweiten Platz belegt.

Ein Handicap ist kein Ausbildungshindernis. Davon sind (v.l.) Matthias Buddenberg, Schwerbehindertenbeauftragter der SWN/ SBN/Deichwelle, Jürgen Brink vom Heinrich-Haus, Personalchef Dirk Reuschenbach und Ausbildungsleiterin Kerstin Balmes von den SWN überzeugt. Foto: SWN

Neuwied. Nun geht das Team aufgrund der guten Erfahrungen noch einen Schritt weiter. Gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk Heinrich-Haus bildet es ab August einen jungen Mann mit Behinderung zum Kaufmann für Büromanagement aus. Das Projekt „VAmB“ macht´s möglich.

„Wer junge Leute mit Handicap ausbildet, wird positiv überrascht sein“, prophezeit Jürgen Brink, verantwortlicher Koordinator und Ausbilder der Initiative im Heinrich-Haus für die Kaufleute der Abteilung Wirtschaft und Verwaltung. „Er wird nicht nur einen Mitarbeiter gewinnen, der die Ausbildung ganz normal, wie die anderen Azubis auch, durchläuft.“ Darüber hinaus sei eine deutliche Verbesserung des sozialen Klimas im Unternehmen unter allen Azubis und Mitarbeitern zu verzeichnen. Dies zeige die bisherige gute Erfahrung mit „VAmB“, der bundesweit laufenden „Verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken“ (VAmB) seit 2009.

Die Idee hinter VAmB: Um den Unternehmen Schwellenängste zu nehmen, bieten die Ausbildungsexperten des Berufsbildungswerkes (BBW) wie Jürgen Brink ihre intensive Begleitung während der gesamten Kooperationszeit an. Fragen, die sich Unternehmen immer wieder stellen: Ist Beratungsbedarf auch in schwierigen Situationen da? Sind wegen der Behinderung noch Hilfsmittel nötig, etwa eine Rampe zum Arbeitsplatz? Benötigt der Azubi ein unterstützendes Computerprogramm? Hier muss sich das Unternehmen nicht den Kopf zerbrechen, das BBW wird mit seinen vielfältigen Erfahrungen in der Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung aktiv. Zudem entstehen dem ausbildenden Unternehmen keine zusätzlichen Kosten.

„Wir sehen uns mit der Region verbunden, möchten daher die hiesigen Institutionen gern unterstützen“, begründen Dirk Reuschenbach, SWN-Bereichsleiter Personal, und Ausbilderin Kerstin Balmes ihren Einstieg ins Projekt. „Wir engagieren uns in größerem Umfang als ledig-lich die Pflichtarbeitsplätze zu besetzen. Momentan haben wir anstatt der vorgeschriebenen fünf Prozent, das Doppelte der Arbeitsplätze an Menschen mit Behinderung vergeben.“



Auch für den zukünftigen SWN-Azubi Maximilian Galgon (ab 1. August) hat VAmB zahlreiche Vorteile: Durch das Projekt wird er deutlich mehr praktische Erfahrungen sammeln als es eine übliche Ausbildung im BBW bietet. Denn im Rahmen der regulären, dreijährigen Ausbildung im BBW sind mehrwöchige Praktika in regionalen Unternehmen oder den hauseigenen Betrieben vorgesehen. In den VAmB-Kooperationsbetrieben beträgt die Einsatzzeit zwischen sechs und 18 Monaten. Maximilian Galgon wird das gesamte zweite Lehrjahr bei den SWN/SBN verbringen, an jeweils drei Tagen in der Woche. „Schulisch muss er genau die gleichen Anforderungen und Leistungen bringen wie die restlichen Azubis der Stadtwerke“, betont Jürgen Brink. Dazu zählen Unterrichtsinhalte wie Rech-nungswesen, Lager, Einkauf, Forderungsmanagement und Vertrieb.

Momentan werden im BBW des Heinrich-Hauses etwa 400 junge Leute ausgebildet. Mehr als 30 Berufe können erlernt werden. „Ein guter Anteil unserer Azubis können trotz ihres Handicaps in der freien Wirtschaft mit dem VAmB-Programm praktisch ausgebildet werden“, sagt Jürgen Brink. Aufgrund dieser Ausbildung haben sie auch nach dem Abschluss bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt: „Für mich heißt die Abkürzung VamB übersetzt Vertrauen in die Ausbildung von Menschen mit Behinderung."


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


VR Bank "RheinAhrEifel eG" unterstützt Schülergenossenschaften

Neuwied. Bei den Schülergenossenschaften handelt es sich um eigenverantwortlich geführte Schülerfirmen in der Form einer ...

Jubilarfeier für langjährige Mitarbeiter der SWN und SBN

Neuwied. In seiner Eröffnungsrede begrüßte SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach die Gäste und machte deutlich, welch hohe ...

Fokus auf Service und Qualität: Westerwald-Brauerei mit erstem Halbjahr 2024 sehr zufrieden

Hachenburg. Sowohl die Kernsorten Hachenburger Pils, Hachenburger Hell als auch die Marke Westerwald-Bräu setzten ihren Positivtrend ...

Freisprechungsfeier der Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald

Großmaischeid. Mit einem herzlichen "Willkommen" begrüßte der stellvertretende Obermeister Ingo Schmidt neben den jungen ...

Stets "brandaktuell": Stadt Neuwied gratuliert SSB zum 25-jährigen Jubiläum

Neuwied. 2016 übernahmen Tochter Stefanie Buchner-Hartzmann und ihr Geschäftspartner Tim Klapper die Leitung und führen das ...

Zehn Jahre "Heimat shoppen" - 3.500 Einzelhändler bei Aktionstagen im September

Koblenz/Ludwigshafen/Mainz/Trier. Das frischere Design soll auch jüngere Kunden auf den Einzelhandel vor Ort aufmerksam machen. ...

Weitere Artikel


Deichwelle bietet Kinderschwimmen in den Sommerferien

Neuwied. Die Kompaktkurse im Bereich "Delphine" (9.15 bis 10 Uhr) sind der Einstieg ins Schwimmen. Spielerisch sammeln ...

Uwe Langnickel - 50 Jahre Kunstschaffen

Neuwied. Museumsdirektor Bernd Willscheid konnte sehr viele Gäste zur Vernissage der Ausstellung „50 Jahre Kunstschaffen“ ...

Feuerwehr-Landesmeisterschaften zu Gast im Westerwald

Ruppach-Goldhausen. Nach einer feierlichen Eröffnung am Freitagabend, 10. Juli, startete am Samstag der Wettkampftag des ...

Einmündung Feilweg/Linzer Straße in Bad Honnef bleibt gesperrt

Bad Honnef. Für die Buslinie 566 (Stadtbus) ändert sich der Fahrplan: Wegen der Sperrung wird die Buslinie 566 bis voraussichtlich ...

Die Geschichte der Stadt Neuwied mit dem Bus „erfahren“

Neuwied. Diese etwa dreistündige Stadtrundfahrt ist ebenso interessant wie unterhaltsam: Die Innenstadt von Neuwied ist umgeben ...

Bauspielplatz bietet wieder tolle Ferienaktionen

Neuwied. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, und alle nötigen Baumaterialien werden zur Verfügung gestellt. Natürlich ...

Werbung