Werbung

Nachricht vom 31.05.2015    

Jugendfeuerwehr Kurtscheid feierte 40-jähriges Bestehen

Als älteste Jugendfeuerwehr des Kreises Neuwied blickt die Jugendfeuerwehr Kurtscheid bereits auf ein 40-jähriges Bestehen zurück. Gefeiert wurde dies mit einem Festakt und dem Kreisjugendfeuerwehrtag am Samstag, 30. Mai, der in diesem Jahr in Kurtscheid stattfand.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Kurtscheid, fand auch der diesjährige Kreisjugendfeuerwehrtag in Kurtscheid statt. Fotos: Eva Klein

Kurtscheid. Stolz auf die Geschichte der eigenen Jugendfeuerwehr zeigte sich Michael Wilbert, Wehrführer der Feuerwehr Kurtscheid und begrüßte anlässlich des Jubiläums auch viele Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr, Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrvorstandes, Landesjugendfeuerwehrwart Matthias Görgen, Werner Breithausen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf, sowie die anwesenden Jugendfeuerwehrwarte des Kreises, die zahlreich mit Betreuern und Mitgliedern der Jugendfeuerwehren gekommen waren. Jugendwart Tobias Dittrich erinnerte an die Anfänge im Jahr 1975, als ein paar Jungen aus Kurtscheid Mitglieder der ersten Jugendfeuerwehr im Kreis wurden und spannte den Bogen in die Gegenwart: „Heute sind wir mit mehr als 30 Kindern, 16 Betreuern, einem eigenen Raum und eigenen Fahrzeugen in der Jugendfeuerwehr gut aufgestellt und dies zeigt, welche Bedeutung der Nachwuchsgewinnung hier beigemessen wird“.

Auch Peter Schäfer, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Rengsdorf, betonte die Bedeutung einer gut aufgestellten Jugendfeuerwehr für die Zukunftssicherung der Feuerwehren. „Durch den Einsatz der Betreuer, der Kinder und der Jugendlichen ist es uns möglich, bei Eintritt in den aktiven Dienst, gut ausgebildete Feuerwehrleute zu übernehmen“, betonte Schäfer und erinnerte in diesem Zusammenhang an den verstorbenen Wehrführer, Edmund Hardt, der als Gründungsinitiator und Pionier auf diesem Gebiet fungierte und in einer Zeit, als Nachwuchsprobleme in den Feuerwehren noch ein Fremdwort war, eine Jugendfeuerwehr gründete.

Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Lemgen, der selbst seine Wurzeln in der Jugendfeuerwehr Kurtscheid hat, gab einen Überblick über die zurückliegenden Erfolge. Allein in den letzten zehn Jahren wurde die Jugendflamme 103 Mal an Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kurtscheid verliehen, 35 Jugendliche aus ihren Reihen traten in dieser Zeit ihren aktiven Dienst an. Ein Umstand, der laut Landesjugendfeuerwehrwart Matthias Görgen auch einem Umdenken der Politik zu verdanken ist, die „den Fokus auf eine funktionierende Jugendausbildung legt, um die Nachwuchsgewinnung langfristig zu sichern“.

Bereits am Vormittag trafen sich die Jugendfeuerwehren des Kreises im Kurtscheider Feuerwehrhaus, um anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrtages gemeinsam eine Wanderrallye zum Forsthaus Gommerscheid bei Ehlscheid durchzuführen. Die Kinder und Jugendlichen maßen sich unterwegs bei verschiedenen Spielen und Aufgaben. Gemeinsam musste eine Brücke aus Brettern gebaut, eine Murmelbahn aus Waldmaterialien angefertigt und verschiedene Rätselfragen bewältigt werden. Der erste Platz ging in diesem Jahr an die Lokalmatadoren der Jugendfeuerwehr Kurtscheid, gefolgt von der Jugendfeuerwehr Bad Hönningen.

Jan Eric Henn, Jugendsprecher der Jugendfeuerwehr Kurtscheid, wurde das Ehrenabzeichen des Kreisjugendfeuerwehrverbandes für sein vorbildliches Engagement in der Jugendfeuerwehr verliehen. Für ihn überraschend, verlieh Achim Hallerbach als Kreisbeigeordneter, dem ehemaligen Wehrleiter der Verbandsgemeinde Rengsdorf Uwe Schmidt, für seine Verdienste um die Jugendfeuerwehr die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr in Silber. (EK)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Jugendfeuerwehr Kurtscheid feierte 40-jähriges Bestehen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Stand heute (2. April) sind 153 Fälle einer Corona-Infektion beim Gesundheitsamt Neuwied registriert. Diese Zahl ist die Summe aller Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamt Neuwied.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


Region, Artikel vom 02.04.2020

Großbrand in Urbach vernichtet Wohnhaus

Großbrand in Urbach vernichtet Wohnhaus

In der Donnerstagnacht (2. April) um 1.41 Uhr wurde der Feuerwehr Puderbach zuerst eine unklare Rauchentwicklung aus einem Gebäude in Urbach in der Puderbacher Straße gemeldet. Die ersten eintreffenden Kräfte fanden einen in Vollbrand stehenden PKW im Hof des Anwesens vor.


Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Seit mehr als 15 Jahren wurde der Betrieb der Postagentur in Puderbach durch die Verbandsgemeinde sichergestellt. Durch Auflagen der Aufsichtsbehörde war die Verbandsgemeinde allerdings gezwungen den Betrieb einzustellen. Bürgermeister Mendel, den Gremien, sowie der Verwaltung war es aber wichtig den Fortbestand einer Postagentur in der Ortsmitte von Puderbach weiterhin zu sichern.




Aktuelle Artikel aus der Region


A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile

Neuwied. Auf der KiJub-Homepage finden sich bunte Seiten, die Basteln und Kreativität in den Fokus rücken: spannende Experimente, ...

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Urbach. Der Großbrand des Wohnhauses in Urbach forderte fünf Feuerwehren heraus. Wir berichteten. Im Einsatz waren die Wehren ...

Der aktuelle Lagebericht von der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. Eine weitere Corona-Ambulanz 🏥 ist in Ehlscheid in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach in Betrieb ...

Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Weitere Artikel


Kai Kazmirek siegt in Österreich

Götzis/Neuwied. Der 24-Jährige sicherte sich den Sieg mit Weltjahresbestleistung von 8.462 Punkten. Hinter dem EM-Vierten ...

SG Puderbach III nach 5:4 Sieg in der Relegation

Melsbach. Puderbachs Torjäger Oliver Veit erzielte in der 12. Minute das 1:0. Kurze Zeit später erzielte Marco Dreesen das ...

Deutsch-Französisches Jubiläum mit Boule-Spiel

Dierdorf. „An der Größe dieses Baumes kann man sehen, wie lang zwanzig Jahre sein können“, meinte Rosemarie Schneider, die ...

Jederzeit über das Club-Geschehen informiert sein

Hachenburg. Sie wächst und wächst, die Zahl der Smartphonenutzer in Deutschland. Und damit steigt auch die Nachfrage nach ...

Big Band Frühschoppen in Straßenhaus

Neuwied. Ursprünglich - und daher auch der Name – als Fanfarenzug gegründet, bietet der Vereine heute Musik im besten Big-Band-Stil. ...

Ritter! Tod! Teufel? – Franz von Sickingen und die Reformation

Neuwied. Die große Sonderausstellung des Landesmuseums Mainz zeigt den Einfluss der Ritterschaft auf die Reformation. Thematisiert ...

Werbung