Werbung

Nachricht vom 22.04.2015    

Kindergarten Dernbach - Zeichen stehen auf Schließung

Im Zuge der geplanten Dachsanierung des Kindergartens in Dernbach sind nach und nach erhebliche Bauschäden zu Tage getreten. Die ersten Kostenschätzungen gehen von 150.000 Euro für die Sanierung aus. Derzeit sind die Kinder in Urbach untergebracht. Insgesamt gibt es freie Plätze in anderen Kindergärten. Eltern setzen sich für Erhalt in Dernbach ein.

Der Kindergarten Dernbach bereitet derzeit große Sorgen. Fotos: Wolfgang Tischler

Dernbach. Der Dernbacher Kindergarten wurde neu gebaut und 1995 seiner Bestimmung übergeben. Teile des Kindergartens haben ein Flachdach, abgedichtet mit Folie und Kies. Bereits nach kurzer Zeit kam es immer wieder zu Feuchtigkeitsschäden am Gebäude. Im Herbst 2014 fiel die Entscheidung, dass ständiges Flicken nicht die Dauerlösung sei. Es soll ein Pultdach das Flachdach ersetzen.

Die Kindergartenkinder siedelten Anfang des Jahres nach Urbach um, damit die Sanierung gefahrlos vollzogen werden kann. Die ursprüngliche Planung war, dass die Renovierung bis zu den Sommerferien abgeschlossen ist. Daraus wird jetzt nichts. Mit Beginn der Arbeiten traten mehr und mehr Schäden zu Tage. Es stellte sich auch heraus, dass die ursprünglich eingebaute Dämmung und Dampfsperre fehlerhaft ausgeführt sind. Insofern muss nicht nur die Dämmung im Bereich des Flachdaches, sondern im gesamten Haus komplett erneuert werden. Regress an die seinerzeit ausführende Firma ist nicht mehr möglich, da das Unternehmen nicht mehr existiert.

Die ersten Kostenschätzungen für die Sanierung liegen bei rund 150.000 Euro. Dies ist der eine Faktor. Ein anderer Faktor ist die derzeitige nicht volle Auslastung der anderen Kindergärten im Puderbacher Land und die demografische Entwicklung. Dazu Volker Mendel: „In zwei bis drei Jahren hätten wir sowieso auch über den Standort Dernbach diskutieren müssen.“

Am Mittwochmorgen, 22. April, empfingen Verbandsbürgermeister Volker Mendel und Bauamtsleiter Markus Sommer eine Abordnung der Elternvertreter des Kindergartens im Kindergartengebäude . Mendel gab einen aktuellen Überblick über die Situation. Er und sein Bauamtsleiter Sommer zeigten im Detail die noch sichtbaren Schäden und gaben Erläuterungen. Die seinerzeitige Entscheidung, die Kinder in den Kindergarten Urbach gehen zu lassen, stellte sich im Nachhinein als sehr gut heraus. Messungen haben nämlich einen massiven Befall der Dämmmaterialien durch Schimmelpilze ergeben.

Der Elternausschuss, mit seiner Vorsitzenden, Jasmin Berg, setzt sich natürlich massiv für die Sanierung und den Erhalt des Kindergartens ein. Dies machte sie bei dem Gespräch am Mittwoch ganz deutlich. Die Eltern sammeln derzeit Unterschriften im Dorf, damit „ihr Kindergarten bleibt“. Ortsbürgermeister Rudi Becker will ebenfalls den Kindergarten im Ort halten. Eltern und Ortsbürgermeister sehen das Wohl des Kindes im Vordergrund und keine wirtschaftlichen Überlegungen. Ferner weisen sie darauf hin, dass ein Kindergarten am Ort ein klarer Standortfaktor ist.



Volker Mendel informierte auch, dass die Sanierungskosten über die Verbandsgemeindeumlage auf alle Orte der Verbandsgemeinde umgelegt werden. Dies würde aus heutiger Sicht zwei Prozentpunkte Erhöhung ausmachen.

Derzeit stehen zwei Optionen zur Diskussion: Dies wäre zum Einen die Sanierung, die bis Ende des Jahres abgeschlossen sein könnte. Die Alternative wäre, dass alle schadhaften Teile des Bauwerkes ausgebaut werden und das Gebäude dann so veräußert wird. Der Erlös des Grund und Bodens würde an die Ortsgemeinde fließen, da deren Eigentum. Der Erlös der Aufbauten geht an die Verbandsgemeinde. So wurde es seinerzeit geregelt. Bei dieser Variante müsste die Verbandsgemeinde jedoch noch Fördergelder zurückzahlen. Die Gewährung der Förderung von Kreis und Land waren an eine Nutzungsdauer von 25 Jahren geknüpft. Die Rückzahlung für die fehlenden fünf Nutzungsjahre beliefe sich auf 67.000 Euro.

Entscheiden über die weitere Entwicklung wird am Mittwochabend, 22. April, zunächst einmal der Haupt- und Finanzausschuss. Der gibt eine Empfehlung an den Verbandsgemeinderat, der am 7. Mai um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Daufenbach im öffentlichen Teil eine Entscheidung treffen wird.

Vorher wird es am 4. Mai noch ein Gespräch zwischen den Eltern und Verbandsbürgermeister Volker Mendel geben. Der bot allen Interessenten an, sich -nach Absprache- vor Ort ein Bild zu machen. (woti)


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Kindergarten Dernbach - Zeichen stehen auf Schließung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Kinderfreundliche Kommune" Neuwied legt Fokus auf Sicherheit im Web und auf Social Media

Neuwied. Wie eine aktuelle Studie zeigt, bewegt sich etwa ein Drittel der Sechs- bis Siebenjährigen unbeaufsichtigt im Internet. ...

Rekordverdächtig: In Oberbieber leuchten 52 Weihnachtssterne

Oberbieber. "Vor fünf Jahren hatten wir noch 19 Sterne aufzuhängen, da waren die Kräfte nach drei Stunden mit der Montage ...

Stimmungsvoller Weihnachtszauber lädt in Linz zum Stöbern und Genießen ein

Linz. Die Marktstände aus Holz sind Schnee von gestern. Die veranstaltende Linzer Werbegemeinschaft hat die Holzhütten gegen ...

MonStammtisch Neuwied: Wie viel Urwald steckt im Monrepos-Wald?

Neuwied. Revierleiter Torsten Loose (Forstrevier Friedrichsthal, Fürstlich Wiedisches Forstamt) wird den dritten MonStammtisch ...

Feuerwehr der VG Rengsdorf-Waldbreitbach ehrt zahlreiche Mitglieder

VG Rensdorf-Waldbreitbach. Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen begrüßte zahlreiche Feuerwehrangehörige und Gäste. ...

Zeugen gesucht: Rücksichtsloses Überholmanöver führt fast zu Kollision auf B42

Bad Hönningen. Gegen 21.45 Uhr ereignete sich in Fahrtrichtung Neuwied eine potenziell folgenschwere Straßenverkehrsgefährdung. ...

Weitere Artikel


Gefahr aus dem Gartenteich: Goldfische nicht aussetzen

Region. „Leider ist immer wieder zu beobachten, dass Stillgewässer über Nacht zum Goldfischteich werden, weil vermeintliche ...

Waldbesucher profitieren in Notsituationen von Hilfe-App

Region. Durch Rettungspunkte im Wald und die GPS-Funktion des Smartphones kann der Verunglückte den Rettungsdiensten seine ...

Pferdesteuer einführen: Ein Griff in die Taschen der Pferdehalter

Region. Der Reitsport und die Pferdehaltung stellen einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum dar. Für die Landwirte ...

Das Freibad im Wiedtalbad eröffnet am 1. Mai

Waldbreitbach. Das Freibad, mitten im Herzen des Wiedtals, bietet eine großzügige Liegewiese, zwei beheizte Außenbecken, ...

Vertreterversammlung der Westerwald Bank: Stärkung des Eigenkapitals

Rennerod/Region. Für die Genossenschaftsbanken sind die Vertreterversammlungen immer ganz besondere Tage im Jahr. Hier werden ...

CDU-Stadtverband Neuwied nominiert Pascal Badziong

Neuwied. Die zahlreichen CDU-Mitglieder im proppenvollen Saal des Food-Hotels Neuwied erlebten einen spannenden Abend, da ...

Werbung