Werbung

Nachricht vom 12.02.2015    

"Neues Wohnen" auch in Rheinland-Pfalz aktiv

Den bisher schriftlichen Kontakten ins Sozialministerium von RLP folgte am Sonntag die persönliche Begegnung mit der neuen Ministerin auch für Demografie Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Selbstgebackene Nusshäuschen überreichte die Vorsitzende vom Verein "gemeinschaftliches Wohnen" am Rande des Bürgerempfangs vom SPD Stadtverband Neuwied, denn dies können Mitglieder von Wohnprojektinitiativen alleine - zur Realisierung von Mieterwohnprojekten braucht es vielfältige Unterstützung.

Mitglieder des Vereins für gemeinschaftliches Wohnen überreichten der neuen Ministerin, auch für Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, selbtsgebackene Nusshäuschen. Foto: Verein

Neuwied. Zusammen mit der LAG GeWo RLP nimmt man positiv wahr, dass zunehmend häufiger von Neuen Wohnformen gesprochen wird. Aber gemeinsam stellt man auch fest, dass dabei überwiegend Projekte im Vordergrund stehen, die Pflege beinhalten - bzw. diese als Voraussetzung haben. Gemeinsam sieht man mit dem Leben in Wohnprojekten für Gemeinschaftliches Wohnen die langfristig finanzierbare Profilaxe zu den jetzt notwendigen „PflegeWG´s“, bzw. auch eine vorstellbare Alternative um rechtzeitig über das Leben im Alter nachzudenken.

Dabei ist man dem zentralen Anliegen der Ministerpräsidentin verbunden, welche sagte: "jede und jeder soll selbstbestimmt leben können, dabei gut versorgt und nicht alleingelassen." An Gemeinschaftlich Wohnen Interessierte sind sicher, dass gerade das „sich nicht allein gelassen fühlen“ nur als Folge von „in Beziehungen leben“ möglich wird. Selbstbestimmtes und unbeschwertes Leben zuvor (ohne die Notwendigkeit von Unterstützung) wird reicher. Denn die Fürsorge im Miteinander und das Wirken ins Quartier , fördert das sich zu Hause fühlen im Wohnprojekt und ist Teil der vom Land propagierten „sorgenden Gemeinschaft“.



Mit der Bitte diese Aspekte bei der weiteren Arbeit im Referat 648 Neues Wohnen einfließen zu lassen und im Zusammenhang mit Ihren Worten zu bezahlbarem Wohnraum betonte Hildegard Luttenberger bei der Übergabe nochmals, dass Neues Wohnen (wie Gemeinschaftlich Wohnen) auch für Mieter gebaut werden muß – um damit, gerade im Zusammenhang mit den Veränderungen durch den demografischen Wandel, Zukunft zu gestalten. Weiter Infos unter www.gewoNR.de und www.lag-gewo-rlp.de



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Neues Wohnen" auch in Rheinland-Pfalz aktiv

1 Kommentar

Zu Ergänzung: Wir stimmen - neben weiteren - auch Sabine Bätzing-Lichtenhäler zu, wenn sie sagt: "Letztendlich möchte die Mehrheit in vertrauter Umgebung alt werden." Die Mitglieder von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. wünschen sich "als vertraute Umgebung" das Wohnprojekt für Gemeinschaftlich Wohnen! Das Zitat steht nicht im Widerspruch zum gewünschten Mieterwohnprojekt - auch wenn das "in vertrauter Umgebung" immer wieder dazu genutzt wird!
#1 von Hildegard Luttenbeger, am 13.02.2015 um 09:39 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Herausragendes Urgestein Astrid Kahler erhält Ehrenamtspreis

Oberraden. Man kann Astrid Kahler auch guten Gewissens als Leistungsträgerin des Ehrenamts bezeichnen. Sie war und ist noch ...

Was bedeutet "Demokratie"? IGS Johanna Loewenherz präsentierte Ergebnisse im Big House

Neuwied. Zwei Wochen lang hatten nun sowohl knapp 800 Mädchen und Jungen der beteiligten Schulen als auch die Besucher des ...

HwK-Präsident Kurt Krautscheid als Mitglied des ZDH-Präsidiums wiedergewählt

Koblenz. Kurt Krautscheid vertritt die Interessen des Handwerks aus dem Südwesten der Bundesrepublik auf nationaler wie auch ...

100 Jahre Neuwieder Wassersportverein

Neuwied. In seiner Ansprache bedauerte Reiner Bremel sehr, dass im Herbst 2021 die geplante 100-jährige Jubiläumsfeier nicht ...

Alexander Schweitzer zu Gast im Heinrich-Haus

Neuwied. Bereits im September 2021 hatte der Minister im Rahmen einer Stippvisite im Kreis Neuwied, die auf Einladung von ...

Unkel: Gestohlener PKW 100 Meter weiter wieder aufgefunden

Unkel. Das Fahrzeug habe sich jedoch nicht mehr an der Örtlichkeit befunden. Bei einer sofortigen Überprüfung der Polizei ...

Weitere Artikel


Dreemol Wenten alaaf op de Pänz!

Windhagen. Das närrische Geschehen wurde von Sitzungspräsident Dennis Heinemann und Jürgen Hamacher als „KlabröKika-Clowns“ ...

Viel ehrenamtliches Engagement für Asylbewerber im Kreis

Kreis Neuwied. Die Kommunen im Landkreis Neuwied sind auf die steigenden Zahlen von zugewiesenen Flüchtlingen vorbereitet. ...

Feueralarm weckt Engers

Neuwied-Engers. Gegen 2 Uhr in der Nacht wurden die Bewohner von Engers und Heimbach-Weis durch das Auslösen der Alarmsirene ...

Internationaler Frauentag - Vortrag und Diskussionsrunde

Neuwied/Puderbach. Referentin des Vortrags ist Karin Bustert, selbstständige Kommunikationscoach und Lektorin aus Trier. ...

Verein "Freunde des Limes" mit neuem Geschäftsführer

Rheinbrohl. Friedhelm Walbert verschaffte allen Anwesenden einen Überblick über die umfangreichen Arbeiten in der RömerWelt. ...

Kindertagesstätten-Träger erhalten Geld für "U3"-Ausbau

Kreis Neuwied. In den Genuss der Zahlungen des Kreises kamen insgesamt 24 Baumaßnahmen freier und kommunaler Träger von Kindertagesstätten ...

Werbung