Werbung

Nachricht vom 05.02.2015    

Startschuss für Lernpatenprojekt an Grundschule Breitscheid

Die Grundschule in Breitscheid zählt zu den jetzt insgesamt 12 Grundschulen im Landkreis Neuwied, die das Lernpatenprojekt umsetzen. Die Grundschulleiterin Anett Franzke und die Bürgermeisterin Roswitha Schulte begrüßen das Projekt.

Achim Hallerbach, der gemeinsam mit dem Kreisjugendpfleger Franlin Toma und Elisabeth Rieger, als Vertreterin des Caritasverband Neuwied als Kooperationspartner, das erfolgreiche Projekt in den Grundzügen vorstellte.

Breitscheid. An der Grundschule Breitscheid fand eine Informationsveranstaltung zum Lernpatenprojekt statt. Das Lernpatenprojekt gibt es seit fast vier Jahren im Landkreis Neuwied und unterstützt Grundschulkinder aus benachteiligten und bildungsfernen Familien.

Ziel dieses Projektes ist die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern, die in benachteiligenden Lebenssituationen aufwachsen und den Anschluss an Gleichaltrige schon in den frühen Lebensjahren zu verpassen drohen. Aufgrund persönlicher, gesellschaftlicher aber auch familiärer Probleme haben Kinder immer wieder Schwierigkeiten, die in den Schulen an sie gestellten Anforderungen zu erfüllen. Oft sind Familien überlastet und es fehlt an Zeit für die Kinder.

Diese notwendige und für die Kinder sehr wichtige Zeit schenken ehrenamtliche Lernpatinnen und Lernpaten den Kindern im Lernpatenprojekt. In der Tätigkeit als Lernpate geht es dabei nicht nur um das Erlernen des Einmaleins, sondern auch um gezielte menschliche Zuwendung, Alltagshilfen und eventuell Tipps zur Freizeitgestaltung. Diese Kinder können in enger Kooperation mit ihrer Schule durch individuelle Hilfen von ehrenamtlichen Lernpaten die Möglichkeit erhalten, durch Förderung ihrer kognitiven, emotionalen und sozialen Kompetenzen, erfolgreicher die Bildungsangebote der Schulen zu nutzen.

"Auch für den neuen Standort in Breitscheid suchen wir noch nach neuen Lernpaten, die sich vorstellen können, etwas Zeit zu schenken" so der 1. Kreisbeigeordnete und Jugendamtsdezernent des Landkreises Neuwied, Achim Hallerbach, der gemeinsam mit dem Kreisjugendpfleger Franlin Toma und Elisabeth Rieger, als Vertreterin des Caritasverband Neuwied als Kooperationspartner, das erfolgreiche Projekt in den Grundzügen vorstellte.

Um über ihre Tätigkeit zu berichten, waren auch Gabriela Kaul und Jürgen Kessler, zwei von über 30 aktiven Lernpaten im Landkreis Neuwied, mit dabei. In der Tätigkeit als Lernpate können schulische Inhalte als ein erster Zugang für den Beginn einer Patenschaft genutzt werden und besonders bei Kindern mit Migrationshintergrund kann die Sprache ein guter Ausgangspunkt des Unterstützungsbedarfes sein. Insgesamt trägt das Projekt zu einer Verbesserung der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund bei und ermöglicht ihnen eine individuelle Förderung der sprachlichen Fähigkeiten.

Weiterhin, so erklärten die Lernpaten, sei eine enge und regelmäßige Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern und der dortigen Schulleitung ein zentraler Aspekt für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes. Auch betonten beide, wie wertvoll die fachliche und kontinuierliche Begleitung der Lernpaten durch den Caritasverband und insbesondere die Schulungen vor Beginn der Lernpatentätigkeit ist.

"Werben Sie in ihrem Bekanntenkreis für das Projekt, damit noch viel mehr Kinder auf ihrem Weg begleitet, individuell gefördert und Bildungschancen ausgebaut werden", bat Achim Hallerbach die beteiligten Klassenlehrer und interessierten Bürger und Bürgerinnen.

Das Lernpatenprojekt wird im Landkreis Neuwied in Kooperation von Kreisjugendamt und dem Caritasverband Neuwied durchgeführt. Das Projekt wurde bis 2014 gefördert durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz.

Achim Hallerbach betonte, dass auch nach Auslauf dieser Teilförderung durch das Land, das Projekt weiter als fester Bestandteil Teil des Projekts "Prävention - Intervention - Kommunikation - Konzept des Landkreises Neuwied zum Ausbau niederschwelliger und präventiver Hilfen (Neuwieder Modell)" fortgeführt wird. "In Zeiten von enormen Sparkursen übernehmen Lernpaten mit ihrer Arbeit eine wichtige gesellschaftspolitische Rolle, wofür ich ihnen sehr danke", sagte Achim Hallerbach.

Neben der Grundschule in Breitscheid freuen sich auch folgende Grundschulen die am Projekt beteiligt sind, sich über weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger: Puderbach, Neustadt, Unkel, Bad Hönningen, Anhausen, Urbach, Rheinbrohl, Waldbreitbach, Großmaischeid, Dierdorf und Asbach.

Lernpate kann jeder werden, der gerne ehrenamtlich mit Kindern arbeitet und sich vorstellen kann, wöchentlich rund zwei Stunden mit einem Kind in der Schule zu verbringen.

Informationen zum Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied gibt es bei: Kreisjugendamt Neuwied, Franlin Toma, Telefon 02631/803-442; E-Mail: jugendarbeit@kreis-neuwied.de oder Caritas Neuwied, Elisabeth Rieger, Tel. 0171/4310168; Email: Info@Lernpaten-Kreis-Neuwied.de.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Startschuss für Lernpatenprojekt an Grundschule Breitscheid

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied unverändert steigend

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Vorschlag vom Netzwerk Innenstadt: Viele Bäume, neue Radwege. Knapp 50.000 Euro lässt sich die Stadtverwaltung die Umgestaltung kosten.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Die Polizei Straßenhaus berichtet aktuell von einem Einbruch und einem Diebstahl über das Wochenende. Am Sonntag gab es im Dienstgebiet 15 umgefallene Bäume und ein abgeknickter Strommast.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Bahnlärm: Zukunft der Bahn und Glaubwürdigkeit führender Politiker

Die "Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V." setzt sich seit mehr als zwanzig Jahren im Sinne der Bevölkerung für die Bewahrung der Gesundheit der dort lebenden Menschen sowie die Förderung des Umweltschutzes in der Region gegen die negativen Auswüchse des Schienengüterverkehrs ein.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ehemaliger Beigeordneter Stadt Bad Honnef Karl-Heinz Stang verstorben

Bad Honnef. Karl-Heinz Stang prägte die Verwaltung maßgeblich. Sein Berufsleben lang (seit 1963 bis 2004) war er für die ...

Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Bahnlärm: Zukunft der Bahn und Glaubwürdigkeit führender Politiker

Region. Dabei spielen die Forderungen nach wesentlich mehr Schutz vor Schienenlärm und schweren Erschütterungen, ausgelöst ...

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Neuwied. Die Arbeiten an einem bedeutenden Knotenpunkt der Neuwieder Innenstadt haben bereits begonnen: Von der Kreuzung ...

Leben retten auch ohne Blaulicht

Asbach. Kürzlich gab es eine tolle Nachricht: Einer der registrierten Personen konnte Stammzellspender werden und hat einem ...

Weitere Artikel


Ägyptische Landschildkröten im Zoo Neuwied Heimat gefunden

Neuwied. Die Schildkröten wurden im März 2014 von der Naturschutzbehörde der Stadt Leipzig aus privater Haltung beschlagnahmt ...

Kurs für Tagesmütter und Tagesväter startet in Linz

Linz. Im April 2015 startet in der Katholische Familienbildungsstätte Linz (FBS) eine neue Qualifizierungsmaßnahme, die in ...

Gemeinschaftsaktion der Kreisabfallberatung: "taste don`t waste"

Kreis Neuwied. "Wir freuen uns, dass wir für diese Aktion verschiedene Köche aus der Region gewinnen konnten, die monatlich ...

Westerwaldklänge Asbacher-Land informierte und ehrte

Kreis Neuwied. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Westerwaldklänge Asbacher-Land konnten acht Mitglieder ...

Zwei Wohnwagen auf Campingplatz Buchholz abgebrannt

Buchholz. Ein Wohnwagen hat aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Campingplatz in Buchholz Feuer gefangen, während sich ...

Auf Schloss Monrepos „Entdeckertag“ erleben

Neuwied. Die neue Dauerausstellung „Menschliches verstehen“ kommt bei den Besuchern von Monrepos sehr gut an. „Seit der Eröffnung ...

Werbung