Werbung

Nachricht vom 03.12.2014    

Kooperation zwischen Polizei und Jobcenter im Projekt MOEWE

Eine Kooperation zwischen Polizei und dem Jobcenter Landkreis Neuwied stellten der Leiter der Polizeidirektion Neuwied, Kriminaldirektor Gregor Gerhardt, der Geschäftsführer des Jobcenter, Alois Müller und der Leiter des Projekts MOEWE, Rainer Moitz, vor.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Alois Müller (Geschäftsführer Jobcenter), Rainer Moitz (Projektleiter MOEWE), Dirk Arenz (Teamleiter Jobcenter), Kriminalhauptkommissar Harald Illner, Polizeioberrat Wolfgang Meeß, Kriminaloberrätin Kathrin Süßenbach, Kriminaldirektor Gregor Gerhardt. Foto: Privat

Neuwied. Im Auftrag des Jobcenter führt die Gesellschaft zur Förderung Beruflicher Integration (GFBI) seit Anfang 2014 in Neuwied das Projekt MOEWE durch. „Der Schwerpunkt unserer Arbeit besteht darin, jungen Leuten den Arbeitsalltag nahe zu bringen“ erläutert Rainer Moitz, der als Standortleiter der GFBI das Projekt mit weiteren Anleitern und Pädagogen betreut. „Dazu führen wir Seminare und Trainings zur Integration arbeitssuchender junger Menschen durch, die in mehreren berufspraktischen Gewerken individuelle Wege in Arbeit und Ausbildung finden.“

„Derzeit werden 100 Personen im Alter bis zu 25 Jahren maximal 12 Monate im Projekt MOEWE betreut, das eine Präsenz von 39 Wochenstunden vorsieht“ ergänzt der Geschäftsführer des Jobcenters, Alois Müller. „Von den bis jetzt 300 teilnehmenden Jugendlichen konnte etwa ein Drittel erfolgreich integriert werden.“ In einer Vernetzung mit weiteren Stellen sieht er gleichzeitig die Chance, ganzheitlich die angestrebten Ziele noch besser erreichen zu können.

„Die Polizei wird sich in dieses Projekt durch Vorträge und Präsenz vor Ort einbringen“, so Gregor Gerhardt, der Leiter der Polizeidirektion. „Wir messen den Bemühungen um junge Menschen einen hohen Stellenwert zu und verfolgen diesen Ansatz in unterschiedlichen Konzeptionen – zum Beispiel durch den Einsatz spezieller Jugendsachbearbeiter bei unseren Dienststellen.“ An dem Projekt werden sich die vier Polizeidienststellen aus dem Kreis Neuwied durch Entsendung von Referenten beteiligen, die mit der Jugendarbeit vertraut sind. Als Themenfelder werden diese verschiedene Bereiche behandeln, die junge Menschen betreffen können, so z zum Beispiel: Gefahren im Internet und sozialen Netzwerken, Drogen und Alkohol, die Folgen technischer Manipulationen an Fahrzeugen, die Rolle von Zeugen und Beschuldigten. „Wichtig ist uns, dass wir dadurch das Verhältnis zwischen Jugend und Polizei verbessern und Vorbehalte abbauen können. Gleichzeitig werden wir bei polizeilich relevanten Themen präventiv oder vermittelnd eingreifen, wozu auch Besuche eines Jugendsachbearbeiters im Projekt dienen.“



„Erste Gespräche fanden bereits statt, in denen das partnerschaftliche Miteinander im Vordergrund stand“, so die Vertreter der Polizei. Kriminalhauptkommissar Harald Illner, der als Leiter des Sachgebiets Jugendkriminalität Ansprechpartner war, ergänzt: „Die Jugendlichen waren mit Eifer dabei und hatten viele Fragen zur Arbeit der Polizei, Punkten in Flensburg aber auch zum Konsum von Drogen und häuslicher Gewalt“.

Dirk Arenz, Teamleiter im Jobcenter, ist stolz auf das bisher Erreichte, die hohen praktischen Anteile, die neben der Theorie vermittelt werden, die sozialpädagogische Betreuung und bezeichnet MOEWE als „gelungenes Gesamtprojekt“.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Leutesdorfer Karnevalsvereine planen Sessionseröffnung

Leutesdorf. Bereits zwei Treffen hat das Orga-Team der MöPö-Sessionseröffnung im Mai und Juni hinter sich gebracht. Der Termin ...

Gut besuchtes Erdbeerfest des AWO-Ortsvereins Bad Hönningen

Bad Hönningen. Einige Gäste besuchten erstmals den Mittwochstreff und waren von der anspechenden Einrichtung der Tagesstätte ...

Tauschregal in Oberbieber

Oberbieber. "Was in anderen Stadtteilen schon lange klappt, kann doch auch in Oberbieber funktionieren", dachten sich Emma ...

Gottesdienst feiern unter freiem Himmel in Rengsdorf

Rengsdorf. Am Sonntag, 30. Juni, veranstalten die beiden Evangelischen Freikirchen (Mennonitengemeinde aus Rengsdorf und ...

Strömungsretter der DLRG Ortsgruppe Neuwied e.V. zeigten sich als Spezialisten in der Wasserrettung

Neuwied. Angelehnt an den amerikanischen Swiftwater Rescue Technician ist der DLRG-Strömungsretter (SR) ein auf stark strömende ...

Arbeiten an der Wasser- und Gasleitung in der Asbacher Straße in Linz

Neuwied. Die Bauarbeiten auf dem gut 600 meterlangen Teilstück der vielbefahrenen Straße werden in fünf Abschnitte unterteilt. ...

Weitere Artikel


Unkeler CDU drängt auf Sparsamkeit in der Verbandsgemeinde

Bruchhausen. Ebenso geschlossen wurden Henrik Gerlach, Erpel, und Alfons Mußhoff, Unkel, als stellvertretende Vorsitzende ...

TTG Torney/Engers bekommt neue Trainingsanzüge

Neuwied. Gleich alle vier Männer-Mannschaften präsentierten sich bei der Übergabe von Firmenchef Stefan Muscheid in neuen ...

Bilderausstellung zum Thema Demenz

Puderbach. Von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) wird die Wanderausstellung "Demenz ...

EHC Neuwied verliert gegen die Füchse aus Duisburg mit 3:9

Neuwied. Aufsteiger gegen Aufstiegskandidaten - die Vorzeichen könnten kaum unterschiedlicher sein bei Duellen der Neuwieder ...

Matthias Gröber ist neu im Landesvorstand der Jungen CDU

Neuwied. „Ich hatte eine tolle Zeit im Landesvorstand der Jungen Union, in der wir viele inhaltliche Impulse an die Mutterpartei ...

Jörg Röder aus Neuwied zum Beisitzer der Landes-CDU gewählt

Neuwied. Jörg Röder ist Vorsitzender der CDU Oberbieber und stellvertretender Schatzmeister im Stadtverband von Neuwied. ...

Werbung