Werbung

Nachricht vom 15.10.2014    

13. Pflegeelternseminar fand in Neuwied statt

Pflegefamilien sind wichtige Partner der Jugendämter. Dies wurde beim kürzlich durchgeführten und gut besuchten 13. Pflegeelternseminar in Neuwied deutlich. Der 1. Kreisbeigeordnete und Kinder- und Jugenddezernent des Landkreises Neuwied, Achim Hallerbach, konnte zahlreiche Pflegefamilien mit ihren Kindern begrüßen.

Neuwied. Hallerbach unterstrich in seiner Begrüßung die gesellschaftliche Bedeutung von Pflegefamilien: "Pflegefamilien sind für uns als Jugendamt ganz wichtige Partner. Sie leisten für unsere Gesellschaft eine wertvolle und pädagogisch wichtige Erziehungsaufgabe. Pflegeeltern zeichnen sich durch Mitmenschlichkeit und Freude im Umgang und Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen aus. Pflegekinder erleben in ihrer Pflegefamilie oft zum ersten Mal Schutz, Nähe, Aufmerksamkeit und Zuwendung."

In Stadt und Landkreis Neuwied leben derzeit 208 Pflegekinder in 162 Pflegefamilien. Der Tag bot den Erwachsenen einerseits die Möglichkeit zum informellen Austausch mit anderen Pflegeeltern und andererseits interessante Beiträge des Referenten Peter Eckrich zum Thema "Bindungsstörungen als besondere Herausforderung bei Pflegekindern". Eckrich konnte dabei in seinen Ausführungen den Pflegeeltern vermitteln, wie auch zu oftmals schwierigen Pflegekindern Beziehung aufgebaut werden kann. Durch zahlreiche Beispiele gelang es ihm sehr gut, die Pflegeeltern in die Veranstaltung mit einzubeziehen. Eckrich, Diplom-Pädagoge und Diplom-Sozialpädagoge, ist Leiter der Einrichtung "Theresien Kinder- u. Jugendhilfezentrum e.V." in Offenbach. Darüber hinaus absolvierte er eine Zusatzausbildung in Systemischer Familientherapie.

Die Tagesveranstaltung bot den Kindern währenddessen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Auch das leibliche Wohl der Teilnehmer kam nicht zu kurz. In geselliger Runde trafen sich alle - Eltern und Kinder - zum gemeinsamen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen.

Die Veranstalter, Stadt- und Kreisjugendamt Neuwied sowie Landesverband der Pflege- und Adoptivfamilien Rheinland-Pfalz (PFAD), bei dem Pflegeelternseminar vertreten durch den Vorsitzenden Dr. med. Johannes Rupp, werden bald wieder gemeinsam mit der Planung für das Jahr 2015 beginnen.

Wer sich für das Thema Pflegekinder interessiert oder Interesse an der Aufnahme von Pflegekindern hat, erhält beim Kreis- oder Stadtjugendamt Neuwied unter Telefon 02631-802280 oder 802143 (Stadt) 02631-803437 oder 803445 (Kreis) weitere Informationen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: 13. Pflegeelternseminar fand in Neuwied statt

1 Kommentar

Der Referendar war aber auch wirklich gut...es war absolut keine langweilige Veranstaltung! Meist wird man mit Statistiken gequält, was meiner Meinung nach nicht sehr viel Sinn macht...lieber so wie Peter Eckrich der als Pflegevater auch mit reden kann und die Veranstaltung sehr lebendig gestaltet hat. Ich hätte ihn gerne nächstes Jahr als Referendar wieder. Noch eins, wer die nötigen Voraussetzungen hat Pflegekinder aufzunehmen, sollte über den Schritt nachdenken...damit ist vielen Kindern geholfen.
#1 von Janet Gräf, am 21.10.2014 um 09:27 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Unfallflucht nach Totalschaden – Polizei sucht weitere Unfallstellen

Bendorf. Das den Unfall verursachende Fahrzeug wurde dabei ebenfalls heftig beschädigt. Dieses entfernte sich dann jedoch ...

An Halloween wird’s wieder spannend im Zoo Neuwied

Neuwied. Beim Kinderschminken wird die Halloweenverkleidung abgerundet und Wandelnde Blätter sowie Stabschrecken warten darauf, ...

Heilerfolge bei Hepatitis C

Koblenz/Montabaur/Region. Zusammen mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppe und dem Arbeitskreis Aids/STI RLP Nord verabschiedete ...

DRK baut in Horhausen neue Wohn- und Pflegeeinrichtung

Horhausen. Zum symbolischen Spatenstich hatten die Verantwortlichen des DRK-Landesverbandes zahlreiche Gäste auf die Baustelle ...

Strahlende Kinderaugen beim elften Kastanienwiegen der SWN

Neuwied. Die beiden Mitarbeiter des Marketings, selbst Familienväter, hatten für die Familien jedoch nicht nur die Karten ...

Mila Röder – Das filmreife Leben der schönen Sängerin

Bad Honnef. Die Biographie, die im Buchhandel
oder Internet erhältlich ist, stellt vieles richtig, dennoch ist Milas Leben ...

Weitere Artikel


Ein Qualitätssiegel für Alten- und Pflegeeinrichtungen

Neuwied. Der 1. Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Achim Hallerbach betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der ...

Neues BiZ ist offiziell eröffnet

Neuwied. „Nach vielen kleineren Überholungen und Innovationen des BiZ in den letzten Jahren war jetzt die Zeit für eine gründliche ...

"Stress - Dein Freund!?" - HTZ lädt zum Vortrag

Zur Person:

Vera Apel-Jösch, NLP-Master (DVNLP), zertifizierte Trainerin für Burnout-Prophylaxe und Stressmanagement, ...

Jugendversammlung und Ferienaktion: Was geht ab in Torney?

Neuwied-Torney. Wünsche und Ideen von Kindern und Jugendlichen zur Freizeitgestaltung im Neuwieder Stadtteil Torney stehen ...

Ein Spaziergang durch die Geschichte einer Stadt

Neuwied. Der Alte Friedhof zeichnet sich aus durch eine besondere Atmosphäre. Besonders der vordere, größere Teil wurde lange ...

Bröskamp fordert: Westerwald-Taunus-Tunnel zur Lärmentlastung

Region. Seit dem Jahr 2002 steht die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal zwischen Rüdesheim und Koblenz als Weltkulturerbe ...

Werbung