Werbung

Nachricht vom 08.10.2014    

Niederhofener Trecker startete bei der Traktoren-WM

Sie haben sich einen respektablen 16. Platz erkämpft: Bei der Traktor-WM in Österreich bewiesen auch drei Niederhofener ihr Können. Mit ihrem Eicher EM 100 aus dem Jahr 1966 waren sie 700 Kilometer weit angereist.

Auf zur Traktor-WM! Ein Niederhofener Trio reiste mit seinem Eicher 700 Kilometer weit an.

Niederhofen. Das Niederhofener Team hat sich bei der 13. Oldtimer-Weltmeisterschaft achtbar geschlagen: Insgesamt nahmen 460 Oldtimertraktoren aus acht Ländern teil, wobei das Mindestalter der Traktoren 30 Jahre betrug.

700 km weit wurde der Traktor, ein restaurierter Eicher EM 100, Baujahr 1966, nach Bruck an der Großglocknerstraße transportiert. Bei den Wertungsfahrten herrschten optimale Wetterbedingungen und die Teilnehmer genossen großartige Panoramabilder. Mit einem respektablen sechzehnten Platz in der Weltmeisterschaftswertung kehrten die Niederhofener Martina Greve, Jürgen Kuhlmann
und Botho Kölsch vom Großglockner zurück.

In Bruck startete ein Einzelzeitfahren, bei dem eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 13,1 km/h eingehalten werden sollte. Bei der Bergetappe am nächsten Tage sollten zwei Streckenabschnitte möglichst genau in der gleichen Zeit durchfahren werden. Die Strecke führte von der Mautstation Fusch bis zum Fuschertörl auf einer Höhe von 2428 m. Ergänzt wurde der Wettbewerb mit verschiedenen Geschicklichkeitsprüfungen.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Niederhofener Trecker startete bei der Traktoren-WM

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Linz: Zwei Unfälle und ein Einbruch

Auffahrunfall
Unkel. Am Montagabend (29. November) befuhren ein Roller- und ein PKW-Fahrer die Siebengebirgsstraße in Unkel. ...

Muslimische Grabfelder im Kreis Neuwied - ein Problem

Neuwied. Die Neuwieder Moscheegemeinden haben sich daraufhin zusammengefunden, um nach Lösungen für die Musliminnen und Muslime ...

BUND fordert: Straßenhaus verkehrsberuhigen, nicht einschnüren!

Straßenhaus. „Zu groß sind die negativen Auswirkungen auf die Schutzgüter Boden, Wald, Wasser, Landschaft, Arten und Klima. ...

Austausch zwischen Christen und Muslimen in der Offenen Gemeinde Heilig Kreuz

Neuwied. Die Glocken läuteten zu Beginn. Josef Freise erklärte, dass das "Angelus-Läuten" der Kirchenglocken am Morgen, am ...

Corona im Kreis Neuwied: Viele Impfmöglichkeiten

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 93 Neuinfektionen. Die meisten Fälle kommen aus der Stadt Neuwied ...

Die 10 schönsten Wandertouren und Wanderziele im Westerwald 2021

Westerwald. Genau ein Jahr ist es her, dass wir die zehn schönsten Wandertouren und Wanderziele im Westerwald des Jahres ...

Weitere Artikel


Unfälle durch Alkohol und durch Unachtsamkeit

Dierdorf. Bei dem Unfall auf der L 258 bei Dierdorf war eine 27-jährige Fahrerin aus Hamburg ohne Fremdeinwirkung in den ...

Partnerschaft: Windhagen reist nach Pfaffschwende

Windhagen. Das Jahrestreffen der Pfaffschwender und Windhagener ist in jedem Jahr ein Treffen von, mit und für Freunde. Am ...

Sparkasse fördert Umweltunterricht in Grundschulen

Neuwied. Experimente machen Spaß und helfen beim Lernen – das weiß auch die Sparkasse Neuwied. Deshalb unterstützt sie ein ...

Zukunftsdialog: „Heute das Alter von Morgen gestalten“

Neuwied. Mit einem flächendeckenden Zukunftsdialog entwickelt die SPD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag gemeinsam ...

Unfälle durch Ölspur in Dierdorf

Dierdorf. Es zog sich eine mehrere Meter breite Ölspur über die komplette Königsberger Straße, über den Kreisel auf der B ...

Australische Gäste im Neuwieder Rathaus

Neuwied. Sie ist fast „volljährig“, die Partnerschaft zwischen dem Neuwieder Werner-Heisenberg-Gymnasium und der Brisbane ...

Werbung