Werbung

Nachricht vom 22.09.2014    

Wenn Lauch zum Wohlgeruch wird

Auch in den Gärten der Region finden sich einige Raritäten: Der "Allium suaveolens" ist so eine Pflanze. Der "Wohlriechende Lauch" mit weißen bis rosa Blüten ist ein Verwandter des Bärlauch und des Schnittlauch und entpuppt sich als wahrer Insektenmagnet.

Ein seltener Verwandter des Schnittlauchs: Der Wohlriechende Lauch. Foto: Privat

Neuwied. Der Sommer neigt sich zwar dem Ende zu, aber noch immer können Naturinteressierte in Neuwieder Gärten nicht alltägliche botanische Schönheiten entdecken. Daher stellt Jürgen Moritz als Autor der Serie über "Raritäten in der Neuwieder Natur", die seit Jahren regen Zuspruch erfährt, mit diesem Beitrag noch einmal eine seltene Pflanze vor: den „Wohlriechenden Lauch“ oder, wie er botanisch korrekt heißt, „Allium suaveolens“.

Er ist eine sehr seltene, in Deutschland nur im Süden vereinzelt vorkommende Lauchart, die hauptsächlich auf Sumpfwiesen, in Niedermooren und entlang von Bächen und Flüssen wächst. Seine Blütezeit ist August bis September. Die Blüten duften leicht und die Farbe variiert von weiß bis rosa und ist manchmal sogar ein wenig lila. Im „Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen “ sind für Deutschland mehr als ein Dutzend wild wachsende Verwandte von ihm aufgeführt, von denen der Bärlauch und der Schnittlauch wohl die bekanntesten sind, da beide auch Eingang in unsere Kochbücher gefunden haben.
Vor einigen Jahren präsentierte Jürgen Moritz in seiner Serie den „Schönen Lauch“, den er als Gartenflüchtling bei einem Spaziergang entdeckt hatte und der im Sommer seine zahlreichen kleinen Blüten Bienen und Hummeln als Nahrung anbietet. Auch der Wohlriechende Lauch ist ein wahrer Insektenmagnet und der aufmerksame Naturbeobachter wird neben Honigbienen zahlreiche Schwebfliegen entdecken, die sich am süßen Nektar der Pflanzen laben.
Der Name Wohlriechender Lauch lässt schon erahnen, dass die weiß-rosa Blüten angenehm duften. Eine wichtige Voraussetzung für das Wahrnehmen des dezenten honigartigen Dufts ist jedoch, dass die Blätter der Pflanze nicht verletzt sind. Bei Verletzungen wird nämlich der typische, starke Lauchduft frei gesetzt, der ansonsten nur dezent zu registrieren ist.
Der wohlriechende Lauch stellt im Garten eine Bereicherung für den Teichrand dar, weil er später blüht als die meisten Wasserpflanzen und so im Spätsommer noch einen schönen Akzent im heimischen Grün setzt. Man kann ihn durch Samen vermehren, wobei man beachten sollte, dass er zu den sogenannten „Kaltkeimern“ gehört. Die Pflanze lässt sich aber auch durch Teilung im Frühjahr oder Herbst vermehren.
Übrigens sind in unserer Region ebenfalls „wilde“ Arten aus der großen Allium-Familie zu finden. Der Neuwieder Botaniker Wilhelm Neinhaus benennt in seiner „Flora von Neuwied und Umgegend“ aus dem Jahr 1864 mehr als ein halbes Dutzend Arten, darunter den Schlangen-, den Runden - und den Weinbergslauch. Letzteren kann man bei Spaziergängen am Rheinufer auch heute noch entdecken.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wenn Lauch zum Wohlgeruch wird

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Offenes Impfangebot der Stadt Neuwied im Raiffeisenring

Ein Piks, der Gutes bewirken kann: 260 Personen ließen sich bei der städtischen Impfaktion im Neuwieder Quartier Raiffeisenring gegen SARS-CoV-2 impfen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Zwei schwer verletzte Fahrer durch Frontalzusammenstoß

Bei einer Frontalkollision auf der B 42 zwischen Kasbach-Ohlenberg und Erpel wurden die beiden PKW-Fahrer schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B 42 musste für eine Stunde gesperrt werden, dadurch kam es zu einem größeren Stau.


Politik, Artikel vom 22.07.2021

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen appelliert an die Mitbürger zu helfen, denn die furchtbare Flutkatastrophe in unserer Region lasse sich nicht annähernd in Worten fassen. Unkel und die ganze Region trauere mit den Hinterbliebenen um die Opfer der Tragödie. Man sei bei den Menschen, die ihre Angehörigen und die ihr Hab und Gut verloren haben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für den heutigen Freitag ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch DANA, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Bergab im Siebengebirge mit Werner Schönhofen

Neuwied. Im Siebengebirge ist das unter anderen der Wanderweg X9 (Königswinter – Dortmund) des Sauerländischen Gebirgsvereins. ...

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Neuwied. Von den 19 Neuinfizierten sind 11 bekannte Kontaktpersonen bereits vorher positiv getesteter Menschen. 5 Fälle stammen ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters: "Der Patient muss wieder in den Mittelpunkt"

Dierdorf/Selters. Vertreter des KHDS-Verwaltungsrates und der Geschäftsführung gaben Dr. Machalet einen praxisnahen Einblick. ...

#KulturHilft: Chorverband ruft Chöre zur Hilfe auf

Region. Milliardenschäden und einige Jahre für den Wiederaufbau – das ist die aktuelle Bilanz der Regenfluten vom 15. Juli. ...

Weitere Artikel


Ein Mehrgenerationenhaus für Rheinbreitbach?

Rheinbreitbach. Auf großes Interesse bei den Bürgern stieß eine Veranstaltung der örtlichen FDP zum Thema Mehrgenerationenhaus. ...

Auf Entdeckungsreise im Sozialkaufshaus

Neuwied. Im Sozialkaufhaus gibt es täglich Neues zu entdecken. Der Einkaufsmarkt für „Dinge aus zweiter Hand“ für Menschen, ...

Kinder- und Jugendtag in Asbach trotz Regen ein Erfolg

Asbach. Rund um das Bürgerhaus in Asbach trotzten die Besucher des Kinder- und Jugendtages den widrigen Wetterbedingungen, ...

Freie Wähler Rheinland-Pfalz wählen neuen Landesvorstand

Mainz. Stephan Wefelscheid ist zum neuen Vorsitzenden der Freien Wähler Rheinland- Pfalz gewählt worden. Bei der Mitgliederversammlung ...

Sozialverband lud zum bunten Nachmittag

Neuwied. Der VdK hatte seine Mitglieder zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen eingeladen und auch Freunde und Interessierte ...

TC Rheinbrohl mit zwei Mannschaften am Start

Rheinbrohl. Bereits am ersten Spieltag kam es zum Duell zwischen TC Rheinbrohl 2 und TC Rheinbrohl 1, bei dem sich die erste ...

Werbung