Werbung

Nachricht vom 05.08.2014    

Verschönerungsverein Hümmerich feierte 50. Geburtstag

Der Verschönerungsverein Hümmerich konnte am Wochenende 2. und 3. August sein 50jähriges Jubiläum feiern. Seit der Gründung haben die Frauen und Männer ganz viel für ihren Ort getan. Die Liste der Aktivitäten ist unheimlich lang.

Ponyreiten war für die Kinder der Renner beim Jubiläum des VVH. Fotos: Wolfgang Tischler

Hümmerich. Im April des Jahres 1964 trafen sich acht Hümmericher Bürger. In den 50er Jahren erfreute sich das Dorf ständig wachsender Beliebtheit bei Jagdgesellschaften, Kurgästen und Sommerfrischlern aus dem Ruhrgebiet. Diese Beliebtheit galt es weiter zu fördern, war der Konsens der acht Hümmericher. Sie gründeten den „Verschönungsverein Hümmerich“ (VVH). Bereits am Ende des gleichen Jahres zählte der Verein schon 19 Mitglieder.

In den ersten Jahren des Vereins lag das Hauptaugenmerk auf der Anlage eines Wanderwegenetzes mit Ruhebänken und Schutzhütte. Die Mitgliederzahlen des Vereins wuchsen und damit auch die Aktivitäten. In der Ortsmitte wurde eine Ruhezone mit Bänken und Springbrunnen eingerichtet, der Ortseingang mit seiner alten Eiche wurde gestaltet. 1967 trat der Verein dem Naturpark Westerwald bei und die erste Wanderkarte kam heraus. Ein Herbstfest wurde initiiert.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Vereins schaffte es der Ort Hümmerich auf Anhieb den Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ zu gewinnen und am 15. November 1970 wurde Hümmerich, dank VVH, zum „Luftkurort“ ernannt. Viele, viele weitere Aktivitäten folgten. Zum 25. Geburtstag konnte der Verein bereits auf 100 Mitglieder blicken.

1992 brachte der VVH ein Buch über Hümmerich heraus: „Hümmerich – Vom Leben in einem Dorf des Vorderen Westerwaldes“. 1993 gab es ein weiteres Highlight. Mit tatkräftiger Hilfe der Eheleute Lück wurde im „Alten Spritzenhaus“ ein Waagenmuseum eröffnet, das noch heute nach Absprache besichtigt werden kann. Viele weitere Aktionen und Aktivitäten folgten, wie Gestaltung des Eckebur-Parks mit seinem Steinbruch, Waldlehrpfad, Streuobstwiesen, Mitgestaltung des Butterpfades, der in Hümmerich beginnt, um nur die größten zu nennen. Festgehalten sind die Arbeiten alle in Kurzform in der Festschrift zum 50. Geburtstag, der natürlich entsprechend gefeiert wurde.

Ein umfangreiches Programm hatte der Verein unter dem Vorsitz von Edwin Roth zusammengestellt. Martin Petry, der ehemalige Vorsitzende, hatte einen dicken Ordner mit Dokumenten des Vereinslebens vorbereitet. Dort konnte der Besucher zum Beispiel die Anwesenheitsliste der ersten Versammlung einsehen, alte Schriftstücke und Dokumente betrachten, Materialrechnungen, Hotelpreislisten, Genehmigungen und mehr im Original sehen.

Für die Kinder gab es an den zwei Festtagen die Möglichkeit Ponyreiten auszuprobieren. Am Samstag waren Greifvögel da und konnten bei den Flugübungen bewundert werden. Im Wald- und Wiesenmobil gab es viele weitere heimische Tiere zu sehen. Am Samstagabend unterhielt Timo Weih die Gäste musikalisch.

Der Sonntagmorgen startete mit einem Zeltgottesdienst unter Beteiligung der heimischen Chöre. Nach dem Frühschoppen gab es am Nachmittag zum Abschluss dann ein großes Kurkonzert. Der VVH mit seinen derzeit knapp 90 Mitgliedern war zufrieden und hofft noch viele weitere runde Geburtstage feiern zu können. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Verschönerungsverein Hümmerich feierte 50. Geburtstag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis Neuwied beklagt weiter steigende Zahlen und zwei Todesfälle

Die Zahlen der positiven Coronafälle gehen weiter nach oben. Leider sind auch zwei Todesopfer zu beklagen, wie Landrat Achim Hallerbach aktuell mitteilt. Fieberambulanz und Gesundheitsamt über die Osterfeiertage nur am Samstag erreichbar. Maßnahmen für die Landwirtschaft werden begrüßt.


Corona: Bewohnerin in Seniorenheim VG Linz positiv getestet

Eine Bewohnerin des Seniorenheims der Verbandsgemeinde (VG) Linz wurde im Rahmen einer Routineuntersuchung positiv auf Covid 19 getestet. Die Patientin zeigte keinerlei Symptome. Bürgermeister Fischer hat alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet.


Weiteres Altenheim in Bad Honnef vom Coronavirus betroffen

In einem weiteren Altenheim in Bad Honnef sind insgesamt drei Mitarbeiter und vier Bewohner positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testet worden. Betroffen ist das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz, wie Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH mit Sitz in Bad Honnef, bestätigt.


B8: Fahrer knallt gegen Baum und wird schwer verletzt

Am Mittwoch, 8. April kam es gegen 17.30 Uhr auf der B 8 wieder zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines PKW aus dem Kreis Altenkirchen befuhr die Bundesstraße in Richtung Kircheib. In der Gemarkung Mendt kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Region, Artikel vom 09.04.2020

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

In der momentanen Corona-Krise liegt der Fokus derzeit darauf, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Viele fragen sich deswegen: Wie schütze ich mich am besten vor einer Infektion? Welche Schutzmaßnahmen sind wirklich sinnvoll und was hat es mit den unterschiedlichen Gesichtsmasken auf sich?




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Bewohnerin in Seniorenheim VG Linz positiv getestet

Linz. Von dem positiven Test berichtete der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Hans-Günter Fischer, nach Gesprächen mit ...

Kreis Neuwied beklagt weiter steigende Zahlen und zwei Todesfälle

Neuwied. Insgesamt gibt es 190 positive Corona Fälle im Kreis Neuwied. Diese teilen sich wie folgt auf die Kommunen auf:
Stadt ...

Immer mehr illegale Müllentsorgung im Stadtgebiet Neuwied

Neuwied. Altreifen und Matratzen, Bauschutt und Farbeimer, ein Kanister mit Altöl und säckeweise anderer Müll. Nur ein Auszug ...

Heimatverein Rheinbreitbach startet Fassadensanierung

Rheinbreitbach. Ziel ist es, den Energieverbrauch im Heimathaus nachhaltig zu senken und dem Heimatverein Heizkosten zu sparen. ...

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: Eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Naturpfad Weltende gesperrt

Kroppach. Gerade bei den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage kam es auf dem Naturpfad Weltende vermehrt zu Massenwanderungen ...

Weitere Artikel


Erwin Rüddel steigt für guten Zweck aufs Fahrrad

Region. Diese jährlich stattfindende „Good-Will-Radtour“, bei der Spenden für krebs- und leukämiekranke Kinder gesammelt ...

Senioren-Residenz Sankt Antonius feierte Sommerfest

Linz. Unter den Gästen waren auch Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust und Verbandsbürgermeister Hans-Günther Fischer. ...

Hoher Schaden bei Einbruch in eine Firma für Gerätebau

Neustadt/Wied. Zunächst gelangten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag durch Aufhebeln einer Zugangstür zu einer Lager- und ...

Turnier für kleine Stars und große Könner

Für sehr viele Nachwuchsreiterinnen und –reiter der jüngeren Altersklassen ist das Turnier in Dierdorf eine gute Möglichkeit, ...

Übung an eingerüstetem Kirchturm in Neustadt/Wied

Neustadt/Wied. Ziel der Übung war unter anderem eine Belastungsübung für Atemschutzgeräteträger. Die Atemschutzträger begaben ...

Mitmachen beim Fotowettbewerb

Kreis Neuwied. „Die Region Rhein-Wied-Westerwald ist unglaublich vielfältig, genau wie das Weiterbildungsangebot, das die ...

Werbung