Werbung

Nachricht vom 05.07.2014    

Kitaanbau in Raubach eingeweiht

Der Kindergarten Raubach hat einen Anbau bekommen, der am Samstag (5. Juli) mit einem Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht wurde. Insgesamt wurden rund 650.000 Euro in Raubach investiert. Die Einrichtung nennt sich jetzt „Kita in der Auenwiese“.

Ein Blick auf den neuen Anbau. Im Hintergrund die Grundschule. Fotos: Wolfgang Tischler

Raubach. Der neue Mehrzweckraum reichte nicht aus, um allen Gästen für die Eröffnungsfeier Platz zu bieten, so viele waren gekommen. Die Kindergärtnerinnen hatten eine kleine Bilderschau vorbereitet, die die Bauphase veranschaulichte. Für die Kinder war das Gießen der Bodenplatte am Interessantesten. Ständig kamen neue Betonmischer und ein Auto mit einem riesigen „Rüssel“ verteilte den Beton.

Verbandsbürgermeister Volker Mendel gab einen kurzen Abriss über die Planungs- und Entstehungsphase und bedankte sich bei den Kindergärtnerinnen, dass sie die nicht immer einfache Bauphase „mit Fantasie und Geduld gut gemeistert haben“. Wie sich der erste Kreisbeigeordnete Hallerbach erinnerte, gab es im August 2011 die ersten Überlegungen weitere Krippenplätze in der Verbandsgemeinde Puderbach zu schaffen. Die Wahl des Standortes fiel auf Raubach. Die Lage des Kindergartens an der Holzbachaue ist ideal, die Grundschule direkt nebenan und die Infrastruktur des Ortes ist gut. Das sahen aber damals nicht alle Beteiligten so.

Am 29. April 2013 erfolgte dann der Spatenstich für den rund 650.000 Euro teuren Anbau. An den Baukosten beteiligt sich der Landkreis mit 105.000 Euro, das Land Rheinland-Pfalz mit 95.000 Euro und der Bund mit 189.000 Euro. Durch den Anbau vergrößert sich die Fläche der Kita um 249 Quadratmeter auf 909 Quadratmeter.

Es sind die folgenden Räume neu entstanden: ein Gruppenraum für die U3 Kinder. Ein Mehrzweckraum für alle Kindergartenkinder, denn der bisherige Mehrzweckraum wurde zum neuen Speisesaal umgestaltet. Ferner sind zwei Ruheräume und zwei Sanitärräume hinzugekommen. Es stehen jetzt zehn Plätze für die Krippenkinder zur Verfügung.



„Helle, freundliche Räume sind hier entstanden, die mit allem ausgestattet sind, was sich Kinderherzen wünschen. Ich bin sicher, dass die Kleinen sich in ihrer neuen Umgebung wohlfühlen. Die Eltern können sicher sein, dass sich ihre Sprösslinge hier heimisch fühlen und in guter Obhut sind“, meinte Volker Mendel.

Die Leiterin der Einrichtung, Birgit Dreser, berichtete, dass die Mittagssituation mit Bezug der neuen Räume jetzt wesentlich entspannter geworden ist. Sie erzählte den Gästen auch, wie das Team den neuen Namen der Einrichtung gefunden hat. Das Haus nennt sich jetzt „Kita in der Auenwiese“. Auch die Gruppen haben jetzt neue Tiernamen bekommen. Es sind nicht mehr die fremden Tierarten wie Löwe oder Bär. Die Gruppennamen haben einen Bezug zu den heimischen Tieren, die tatsächlich in der Auenwiese vorkommen.

Bevor es auf den Rundgang zur Besichtigung der neuen und alten Räume ging, kamen alle Kindergartenkinder auf die Bühne. Sie sangen mit ihren Betreuerinnen das Lied „Das Wasser ist so schön“. Es gab rundum glückliche Gesichter, gehören doch jetzt die Störungen des normalen Tagesablaufs durch die Bauarbeiten der Vergangenheit an. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Kitaanbau in Raubach eingeweiht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Hätte ich mal mein Handy stecken lassen, wird sich ein Fahrradfahrer in Neuwied gedacht haben. Die Kontrolle der Polizei brachte Ungemach zutage. Daneben musste sich die Polizei Neuwied am Freitag und Samstag mit mehreren Vergehen unter Alkohol und Drogen befassen.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Die Polizei Linz berichtet von zwei Unfällen am Samstag. In einem Fall lag offensichtlich ein medizinischer Notfall vor. In St. Katharinen wurde ein geparkter PKW beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


Damen des SV Rengsdorf erhalten großzügige Spende

Dieser Tage konnte sich die Mädchen- und Damenabteilung des SV Rengsdorf unter der sportlichen Leitung von Martin Möllmeier freuen. Die Blum-Stiftung überreichte einen Scheck über 4.200 Euro zur Förderung der weiblichen Jugendarbeit im Verein.




Aktuelle Artikel aus der Region


Unfälle in Neustadt und Linz

Unfall unter Alkoholeinfluss
Neustadt. Zu einem Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol kam es in der Nacht auf Sonntag, ...

Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Montabaur. Bei zwei Unfällen kamen Personen zu Schaden. Es handelte sich glücklicherweise jedoch nur um leichte Verletzungen. ...

Zwei versuchte Einbrüche in Bendorf

Bendorf. Bereits am Freitagabend konnte durch die Eigentümerin eines Gartengrundstücks beim Sayner Bahnhof beobachtet werden, ...

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Neuwied-Heimbach. Ein 30-jähriger Radfahrer wurde am Samstagnachmittag (16. Oktober) von der Polizei in Heimbach kontrolliert, ...

60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Verkehrsunfallflucht
St. Katharinen. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 16. Oktober wurde ein in der Weidenstraße geparkter ...

Weitere Artikel


Acht Verkehrsunfälle und eine Trunkenheitsfahrt

Neuwied. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Fünf Unfallverursacher entfernten sich hierbei unerlaubt von der Unfallstelle ...

„56grad im Park“ mit Oliver Koletzki und Dominik Eulberg

Enspel. Nach dem Erfolg der Veranstaltung im letzten Jahr möchte die 56grad-Crew wieder für einen ereignisreichen und unvergesslichen ...

Ehlscheid feierte sein Brunnenfest

Ehlscheid. Der historische Dorfbrunnen bietet das richtige Ambiente, um einmal im Jahr dort gemeinsam das Brunnenfest zu ...

Beeindruckende Pflanzenfülle in der Abtei erleben

Neuwied-Rommersdorf. Ob „englisch“ mit altem Baumbestand, „französisch“ mit bunten Blumenarrangements und verschnörkelten ...

Nach 50 Jahren Klassentreffen in Dierdorf

Dierdorf. Als zum vierten Mal eine Klasse der Realschule Dierdorf 1958 eingeschult wurde, gehörte sie noch als Anhängsel ...

Sandra Thannhäuser seit 25 Jahren bei Stadtverwaltung

Neuwied. Lebenslanges Lernen und die Bereitschaft zu neuen Herausforderungen macht für sie eine erfolgreiche berufliche und ...

Werbung