Werbung

Nachricht vom 02.07.2014    

Elternbeitragsfreiheit reißt Löcher in den Kreishaushalt

Hallerbach: Kreis erwartet deutliche Nachbesserungen vom Land - Kommunen müssen die vom Land eingeführte Elternbeitragsfreiheit bei Kindergärten aus eigenen Mitteln in großem Umfang mitfinanzieren. Kreis Neuwied wird zusätzlich mit über einer Million Euro belastet.

Elternbeitragsfreiheit bei Kindergärten kostet den Kreis Neuwied viel Geld. Symbolfoto: NR-Kurier.de

Kreis Neuwied. Die von der Landesregierung festgelegte Elternbeitragsfreiheit in den Kindergärten geht nunmehr doch zu Lasten des Landkreises Neuwied. Mit der ersten Spitzabrechnung eines vollständigen Kindergartenjahres mit Beitragsfreiheit trat das Dilemma zu Tage. "Der Landkreis Neuwied wird mit über 1,1 Million Euro zusätzlich belastet. Damit sehen wir das Land klar in der Pflicht gegenüber den Kommunen, da die Elternbeitragsfreiheit ursprünglich allein vom Land getragen werden sollte", so der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. Ansonsten komme dies einem Wortbruch gleich.

Seit 2006 hat das Land Rheinland-Pfalz Zug um Zug die Elternbeitragsfreiheit in Kindertagesstätten eingeführt. Musste bis zu diesem Zeitpunkt ein bestimmter Anteil der Personalkosten in Kindertagesstätten über die Erhebung von Elternbeiträgen erwirtschaftet werden, erstattet das Land Rheinland-Pfalz nunmehr den Kommunen pro Ganztags- bzw. Teilzeitplatz einen Festbetrag.

"Nach den Berechnungen des Kreises ist dieser Erstattungsbeitrag jedoch bei Weitem nicht kostendeckend", so Hallerbach. Ist es vor Einführung der Elternbeitragsfreiheit dem Kreis gelungen, die Elternbeiträge so zu bemessen, dass annähernd die gesetzlich geforderte Finanzierungsquote von bis zu 17,5 Prozent der Kita-Personalkosten im Jugendamtsbezirk erreicht wurde, fehlen nach Erstattung des Landes dem Kreis nunmehr jährlich etwa 600.000 Euro allein im Bereich des Kreisjugendamtes (ohne Stadt Neuwied - die ein eigenes Jugendamt hat), die letztlich durch den Landkreis gegenfinanziert werden müssen.

"Rechnet man die Erstattung der Kosten hinzu, die der Landkreis an die Stadt Neuwied leistet, summiert sich die Fehlbetrag nach unseren Berechnungen auf über eine Million Euro pro Haushaltsjahr", erklärt der Dezernent für Jugend und Familie, Achim Hallerbach. Der Kreis hat diese Entwicklung dem Land in einer detaillierten Berechnung dargelegt, die mittlerweile auch durch das Land anerkannt wurde. Hallerbach fordert, dass nunmehr schnell von Seiten des Landes gehandelt wird, da ansonsten die Kommunen weiterhin die vom Land eingeführte Elternbeitragsfreiheit letztlich aus eigenen Mitteln in großem Umfang finanzieren müssen.



Hintergrund für die immer größer werdende finanzielle Belastung des Kreises ist folgender: Zur Finanzierung der Elternbeitragsfreiheit erstattet das Land für jeden belegten Teilzeit- oder Ganztagsplatz einen Durchschnittsbetrag, der sich an den "echten" Beiträgen des Jahres 2006 orientiert. Seitdem haben sich - nicht zuletzt durch die Einführung des Rechtsanspruches auf einen beitragsfreien Kita-Platz für alle Kinder ab dem 2. Geburtstag - die personelle Besetzung in den Kitas, das jeweilige betriebliche Angebot deutlich verändert und damit zu einer erheblichen Steigerung der Personalkosten in den Kitas geführt.

"Die Erstattungsleistung des Landes hat leider mit der betrieblichen Weiterentwicklung in den Kitas und den gestiegenen Aufwendungen nicht Schritt gehalten. Wären wir selbst noch Herr des Verfahrens, hätten wir längst über eine Neukalkulation/Anpassung der Elternbeiträge nachdenken müssen und können. Die würde allerdings angesichts der beschriebenen Praxis ins Leere laufen und vom Land nicht berücksichtigt werden", beschreibt Achim Hallerbach auch die fehlenden Handlungsoptionen für den Landkreis. "Wer Beitragsfreiheit verspricht, der muss auch dazu stehen und die finanzielle Verantwortung übernehmen", formuliert Hallerbach abschließend die Botschaft in Richtung Mainz.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Elternbeitragsfreiheit reißt Löcher in den Kreishaushalt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz bei 79,2

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Freitag insgesamt 18 Neuinfektionen, sie verteilen sich auf 15 Haushalte.

Der Kreis ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Hochwasser und Sturzfluten-Vorsorgekonzept vorgestellt

Großmaischeid. Eins wurde direkt von Anfang an von dem vortragenden Diplom-Ingenieur Eckhard Hölzemann klargemacht: Einen ...

Tragehilfe für den Rettungsdienst: Drehleiter aus Dierdorf unterstützte in Pleckhausen

Pleckhausen. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst betreut. Der Einsatzleiter ...

Elektromobilitätskonzept ist fertig

Unkel. Das interkommunale Elektromobilitätskonzeptes für die LEADER-Region Rhein-Wied ist nunmehr fertiggestellt. Das rund ...

Weitere Artikel


Jugendbildungsfahrt nach Amsterdam

Kreis Neuwied. Mitfahren können 25 Jugendliche von 14 bis 17 Jahren, die in den Herbstferien Spaß haben und trotzdem etwas ...

Tagesfahrt für Jugendliche zum Europapark nach Rust

Kreis Neuwied. Auf einer Fläche von insgesamt 85 Hektar können Jugendliche im Europa-Park 13 Europäische Themenbereiche mit ...

Ortsgemeinde Niederhofen hat neue Führungsspitze

Niederhofen. Die Ortsgemeinde Niederhofen hat eine neue Führungsspitze. In der konstituierenden Sitzung wurde der am 25. ...

Ein erlebnisreiches Jahr geht zu Ende

Neuwied. Spaß gemacht hat es allen sechs Jungs, den Kids bei den Hausaufgaben zu helfen, mit ihnen zu spielen und auf sie ...

Moto Cross Club Ohlenberg richtet zum 50. Mal Rennen aus

Kasbach-Ohlenberg. Nur noch wenige Wochen, dann heißt es wieder „Let´s get ready to race!“. Denn dann wird der Moto Cross ...

Statisten für Westerwald-Steig-Kurzfilm gesucht

Region. Die „TopTrails of Germany“, das sind die besten Wanderwege Deutschlands, realisieren über den Sommer hinweg 15 Kurzfilme ...

Werbung