Werbung

Nachricht vom 28.06.2014    

Hochbehälter Keltenhügel eingeweiht

Mit der Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters in Lautzert ist die Verbandsgemeinde Puderbach jetzt in der Lage, die Wasserversorgung der Bewohner auf weitere Jahrzehnte sicherzustellen. Die Bevölkerung kann sich am Sonntag, dem 29. Juni, am Tag der offenen Tür selbst ein Bild von der modernen Technik machen.

Die Wasseraufbereitung erfolgt über ein offenes Filterbecken. Fotos: Wolfgang Tischler

Oberdreis-Lautzert. In der Verbandsgemeinde Puderbach wird bis auf einen geringen Anteil die Wasserversorgung aus Eigengewinnung sichergestellt. Den Hauptanteil von 87 Prozent stellt dabei das Quellwasser. Zehn Prozent wird aus dem Grundwasser mit Tiefenbohrungen von bis zu 100 Metern gefördert. Das Rohwasser, das im Puderbacher Land gewonnen wird, kann fast naturbelassen verwendet und muss nur geringfügig aufbereitet werden. Das gewonnene Wasser ist sehr sauer und wird durch eine Filtration über Calciumkarbonat auf einen pH-Wert von 7,7 gebracht. Mögliche gesundheitsschädigende Keime werden durch die chemiefrei arbeitende UV-Filter-Anlage abgetötet.

Der zweite zentrale Aufbereitungspunkt, neben dem Dernbacher Kopf, wurde jetzt in Lautzert mit einer offiziellen Feier in Betrieb genommen. Die beiden Kammern des Hochbehälters „Keltenhügel“ in Lautzert können 3.000.000 Liter Wasser speichern. In Dernbach sind es 2,3 Millionen Liter und in neun Tiefbehältern stehen nochmals 1,55 Millionen Liter Wasser zur Verfügung. Die Bevölkerung braucht sich über die Wasserversorgung keine Gedanken zu machen.

Verbandsbürgermeister Volker Mendel gab den vielen Gästen bei der Eröffnung einen Abriss über die Entwicklung im Bereich Wasser und Abwasser. Im Jahre 2004 fasste der damalige Verbandsgemeinderat unter Führung des Bürgermeisters Wolfgang Kunz den einmütigen Grundsatzbeschluss, dass die Wasserversorgung in eigenen Händen bleiben soll. Danach stand die Entscheidung an, ob die bestehenden Anlagen saniert oder neue Anlagen errichtet werden sollen. Da der Neubau nur unwesentlich teurer als die Sanierung war, fiel die Entscheidung zu Gunsten der Neubauten der Hochbehälter „Dernbacher Kopf“ und „Keltenhügel“.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Bislang wurden insgesamt 12 Millionen Euro in die Erneuerung gesteckt. Davon hat das Land 7,6 Millionen gefördert. Bis 2018 sollen alle Maßnahmen abgeschlossen sein. Hierfür werden noch 2,5 Millionen Euro benötigt. Ein wesentlicher Punkt ist hier die Verbindungsleitung mit Pumpstation zwischen den beiden Hochbehältern. „Damit wird die Versorgungssicherheit der Bevölkerung nochmals deutlich verbessert“, sagt Volker Mendel. Falls ein Hochbehälter, warum auch immer, ausfallen sollte, dann kann der andere Hochbehälter die Wasserversorgung alleine sicherstellen.

Durch die jetzige Zentralisierung und die Höhenlage der Hochbehälter können insgesamt 30 alte Betriebsstätten zurückgebaut werden. Ebenso werden kaum noch Druckerhöhungsanlagen gebraucht. Es werden künftig erhebliche Stromkosten eingespart. Die eingesetzten Druckminderer arbeiten stromlos.

Landrat Rainer Kaul bezeichnete Puderbach auf Grund seiner Topografie in der glücklichen Lage „die Wasserversorgung selbst sicherzustellen“. Nach seinen Worten ist dies nicht in allen Verbandsgemeinden des Kreises gegeben. Wolfgang Tischler



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Hochbehälter Keltenhügel eingeweiht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Friedhelm Born - Kreativer und einfühlsamer Berater mit großem Engagement

Straßenhaus. Friedhelm Born gibt seit über 30 Jahren kostenlose Auskünfte und Tipps zu vielen Rentenangelegenheiten. Außerdem ...

Lernpaten gesucht: Zwei Stunden Zeit für eine bessere Kinder-Perspektive

Kreis Neuwied. "Irgendwie", findet Nadine* (7), "bist du manchmal wie meine Oma. Die sagt, dass ich üben muss. Du sagst das ...

1100 Jahre Bad Honnef: Neuer Bildkalender 2023 erinnert ans Jubiläumsjahr

Bad Honnef. Ob Landschaftsaufnahmen, Stadt- und Vereinsfeste oder Sportveranstaltungen – der 30 x 30 Zentimeter große Kalender ...

Gesangvereins Thalhausen gab Weihnachtskonzert in St. Wendelinus-Kirche Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Diakon Norbert Hendricks hatte für eine angenehme Temperatur in der Kirche gesorgt und richtete ein Grußwort ...

Samstagswanderungen: Wanderungen vom Wiedtal auf die Höhen und auf dem Bergischen Weg

Neuwied. Die Samstagswanderer sind am 10. Dezember mit Gerhard Spielmann unterwegs. Gewandert wird vom Parkplatz hinter der ...

Mittwochswanderungen: Römer- und Kelten-Wanderweg und Willy-Brandt-Forum erkunden

Neuwied. Bei der Wanderung am 7. Dezember geht es vom Parkplatz am Heidegraben zum Kastellplatz, durch den Limesgraben zum ...

Weitere Artikel


Küche stand in Rüscheid in Flammen

Rüscheid. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte in der Rüscheider Oberdorfstraße stand die Küche in Vollbrand. Da sich ...

Steimel beging sein Spießbratenkonzert

Steimel. Am Haus des Gastes veranstaltete der Verkehrs- und Verschönerungsverein am Freitag, den 27. Juni das allseits beliebte ...

"Spiel ohne Grenzen" beim Sommerfest der Kinderkrebshilfe

Berod/Gieleroth. Das Sommerfest der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth wird am Sonntag, 24. August, ab 11 Uhr auf dem ...

SPD Stadtratsfraktion Neuwied hat sich konstituiert

Neuwied. Bei der Analyse des Wahlergebnisse zur Stadtratswahl hat man zwar das Ziel, stärkste Fraktion zu bleiben nur knapp ...

10 Jahre Heiligenhäuschen gepflegt

Großmaischeid. An der Ecke Beetstraße / Kausener Straße steht eines der noch vier verbliebenen Heiligenhäuschen. Es ist schon ...

Afrika - Aus Fremden werden Freunde

Asbach. „Wir schaffen Begegnung mit der Geschichte, Kultur und den Menschen Afrikas! Erleben auch Sie einen besonderen Tag ...

Werbung