Werbung

Nachricht vom 03.06.2014    

Aktion "Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt"

Vom 17. bis 20. Juni wird eine Aktionswoche unter dem Motto: „Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt“ im Löhr-Center in Koblenz veranstaltet. Ziel ist es die Leistungsfähigkeit behinderter Menschen erlebbar zu machen.

Region. Die gleichberechtigte Teilhabe jedes Einzelnen an allen gesellschaftlichen Prozessen – das ist das Ideal, das sich hinter dem Begriff Inklusion verbirgt. Behinderte Menschen sind eine der Gruppen, für die diese Teilhabe noch nicht selbstverständlich ist. Die Agenturen für Arbeit Koblenz-Mayen, Neuwied, Montabaur und das Jobcenter Koblenz wollen dazu beitragen, dass sich das ändert, und haben gemeinsam mit vielen Partnern aus der Region vom 17. bis 20. Juni eine Woche der Inklusion organisiert. Unter dem WM-tauglichen Motto „Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt“ haben sie vor allem die berufliche Situation der Betroffenen im Blick und wollen auf die Leistungsfähigkeit behinderter Menschen aufmerksam machen. Als Bühne haben sie sich dafür einen Ort ausgesucht, an dem ihnen Aufmerksamkeit sicher ist: das Koblenzer Löhr-Center. Schirmherrin der Aktion ist Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles.

Man wolle zwar informieren, sagt Thilo Knopp, der Leiter des Reha-Teams in der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen. „Aber es wird kein Veranstaltungsmarathon sein, bei dem viel geredet und noch mehr Papier verteilt wird.“ Stattdessen setzen die Organisatoren auf den sichtbaren Beweis: Behinderte Menschen werden Besuchern und Passanten zeigen, was sie können – sei es nun an den mitgebrachten Maschinen, in der Fahrradwerkstatt, als Medienfachleute, Kunst-schaffende oder mit leckeren, selbstgemachten Häppchen. Es geht den Veranstaltern und ihren vielen Mitstreitern aber ebenfalls darum, die Lebenssituation behinderter Menschen für die Besucher erfahrbar zu machen. Dazu dienen zum Beispiel ein Gebärdenkurs oder Stationen, an denen eine körperliche Behinderung simuliert wird. Und schließlich gibt es auch ein breites Informationsangebot für behinderte Besucher, das von der Beratung zum beruflichen Ein-stieg bis zur barrierefreien Küche reicht.



Für all diese Aktionen ist natürlich ein großer logistischer Aufwand nötig. „Das wäre für einen einzigen Tag gar nicht machbar“, betont Thilo Knopp. „Deshalb sind wir sehr dankbar, dass die Geschäftsleitung des Löhr-Centers unserem Anliegen so offen gegenüber steht.“ Den Akteuren werden nicht nur sämtliche Flächen kostenlos zur Verfügung gestellt, die Center-Leitung unterstützt sie auch bei der Werbung und der Organisation. „Schon das ist ein bemerkenswerter Beitrag zur Inklusion“, meint Reha-Experte Knopp.

Doch das ist nicht die einzige Unterstützung, über die sich die Arbeitsagenturen freuen können. Als Mitstreiter konnten sie außerdem eine beachtliche Anzahl von Berufsförder- und Bildungswerken, Reha-Einrichtungen, Werkstätten für behinderte Menschen, Integrationsfachdienste und -betriebe, Bildungsträger, Kammern und Behörden aus der Region gewinnen. „Nur diese breite Unterstützung macht ein so vielfältiges und spannendes Programm möglich. Außerdem zeigt sie eindrucksvoll, was man erreichen kann, wenn sich viele für ein gemeinsames Ziel einsetzen.“


Die Inklusionsveranstaltung schließt sich übrigens nahtlos an den Aktionstag Ausbildungschance von IHK und Arbeitsagentur am Montag, 16. Juni, an, der ebenfalls im Löhr-Center stattfindet. Dort können sich junge Leute, die noch nach einem Ausbildungsplatz suchen, einen Überblick über die noch offenen Stellen verschaffen. Außerdem bekommen sie Bewerbungstipps und Antworten bei allen Fragen rund ums Thema Ausbildung.


Sowohl der Aktionstag Ausbildungschance als auch die Inklusionswoche können während der Öffnungszeiten des Löhr-Centers besucht werden.



Kommentare zu: Aktion "Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Die Polizei Linz berichtet von zwei Unfällen am Samstag. In einem Fall lag offensichtlich ein medizinischer Notfall vor. In St. Katharinen wurde ein geparkter PKW beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter.


Damen des SV Rengsdorf erhalten großzügige Spende

Dieser Tage konnte sich die Mädchen- und Damenabteilung des SV Rengsdorf unter der sportlichen Leitung von Martin Möllmeier freuen. Die Blum-Stiftung überreichte einen Scheck über 4.200 Euro zur Förderung der weiblichen Jugendarbeit im Verein.




Aktuelle Artikel aus der Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Verkehrsunfallflucht
St. Katharinen. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 16. Oktober wurde ein in der Weidenstraße geparkter ...

Energietipp: Fenstertausch - Wenn dann richtig

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

18-Jährige bei Unfall verletzt

Dattenberg. Kurz vor dem Krankenhaus Linz kam die Fahrzeugführerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ...

Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Neuwied. Der Spaziergänger bückte sich gerade, als das Tier plötzlich aus einem Gebüsch sprang und den Spaziergänger unvermittelt ...

Future Meal – gut fürs Klima – gut für mich

Neuwied. Was wir essen, wo und wie wir Lebensmittel einkaufen, lagern und zubereiten und was wir davon wegwerfen – das alles ...

Weitere Artikel


Kommunen und Handel müssen sich der Zukunft stellen

Region. Gerade in ländlichen Gebieten hat der demografische Wandel bereits deutliche Spuren hinterlassen. Geschäfte, Ärzte, ...

Barrierefreie Bahnhöfe in Stadt und Kreis Neuwied?

Kreis Neuwied. Die Landesregierung hat zu diesem Thema Stellung bezogen und folgende Antworten gegeben. Die Situation an ...

Betriebsabläufe beim Wertstoffhof Neuwied weiter optimiert

Kreis Neuwied. „Nach mehrmonatiger, intensiver Vorbereitungszeit hat sich die Abfallwirtschaft des Kreises Neuwied für die ...

Ab sofort: Stellenangebote in den Kurieren

Region. Ab sofort bietet die RS RegioMedia Verlags Ltd. auf ihren Portalen AK-Kurier, NR-Kurier und WW-Kurier in den drei ...

Eine gute Werbung für den Reitsport

„So viele Zuschauer wie noch nie!“, freute sich RVK-Vorsitzender Charly Peters über das Interesse an der stimmungsvollen ...

Anhausener in Wirges beim Vier-Stunden Kumite 2014

Anhausen. Das Turnier zeichnet sich dadurch aus, dass die Kinder in einem kleinen nicht überfordernden Turnier die Möglichkeit ...

Werbung