Werbung

Nachricht vom 02.06.2014    

Eine gute Werbung für den Reitsport

Auf der Reitanlage Birkenhof des RV Kurtscheid ist ein Mammut-Turnier über die Bühne gegangen. An fünf Tagen – von Mittwoch bis Sonntag - fanden mehr als 60 Prüfungen in Springen und Dressur bis zur Klasse S statt. Eine kleine Strapaze für die Veranstalter mit den mehr als 100 Helfern. Aber der Aufwand hat sich gelohnt: Selten sieht man derart viele interessierte und fachkundige Zuschauer am Rand der Turnierplätze. Auch in dieser Hinsicht hat Kurtscheid alle Rekorde geschlagen.

Das Flutlichtspringen in der Abenddämmerung war einer der Höhepunkte des fünftägigen Reitturniers des RV Kurtscheid auf dem Birkenhof in Bonefeld. Fotos: Holger Kern

„So viele Zuschauer wie noch nie!“, freute sich RVK-Vorsitzender Charly Peters über das Interesse an der stimmungsvollen Flutlicht-Kür Intermediaire I/S** am Freitagabend. Im Scheinwerferlicht die schwersten Dressurlektionen zu absolvieren, umgeben von schwarzer Nacht und der Musik der Küraufgabe – das ist für die Pferde eine Besonderheit und für die Reiter nicht immer so leicht zu bewerkstelligen.

Auch an den anderen Tagen (und Abenden) strömten die Zuschauer in Scharen auf die Turnieranlage in Bonefeld. Ihnen wurde neben spannendem Pferdesport auch gute Unterhaltung geboten. Zum Beispiel mit dem Kostümspringen am Samstagabend. Hierbei steuerten bunt bemalte Indianer und Märchenfiguten ihre ebenso kostümierten Pferde durch den Parcours. Den Preis für das schönste Kostüm bekam eine als Biene Maja verkleidete Reiterin auf einem honig-gelb angemalten Schimmel.

Die Spring- und Dressurprüfungen liefen an allen Tagen parallel. Dressur wurde sogar in der großen Panoramahalle und auf dem Außenviereck geritten. Besondere Mühe gaben sich die Teilnehmer der Nachwuchspferdewettbewerbe. Sie konnten sich für das Dressurpferde-Bundeschampionat qualifizieren.



In den Sieger- und Platzierungslisten tauchten viele Namen aus der Region auf, aber auch von Reiterinnen und Reitern die hunderte Anfahrtskilometer zurückgelegt hatten. Das Dressur- und Springfestival des RV Kurtscheid ist in der Turnierreiterszene an Beliebtheit nicht mehr zu überbieten. Und die Zuschauer haben den Reitsport als Ziel für den Wochenendausflug für sich zurückentdeckt. Holger Kern

Alle Ergebnisse der Prüfungen unter live.equi-score.de/index.php?mod=mod_kurtscheid2014

Das Turnier war gleichzeit Wertung für die vereinsinternen Meisterschaften. Die Titel holten sich im Springen:
Chiara Theuer, LK 0
Vanessa Zapp, LK 6
Katharina Schestak , LK 5

Dressur:
Lea Vogel und Luciana Ströder, LK 0 (Nachwuchs)
Lisa-Marie Peters, LK 0
Franziska Nöllken, LK 6
Anabell Notz, LK 5


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Dressur und Springfestival Kurtscheid 2014 (0 Fotos)


Kommentare zu: Eine gute Werbung für den Reitsport

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Neuer Bildband von Niederbieber

Neuwied. Während im ersten Band Aufnahmen aus dem einstigen und heutigen Niederbieber gegenübergestellt und kurze Beiträge ...

Junggesellenverein Unkel hat neuen Vorstand

Unkel. „Ich freue mich auf das nächste Jahr und werde alles dafür tun, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre weiterzuführen. ...

Jahreshauptversammlung des Linzer Männergesangvereins

Linz. Einstimmig wurde der bisherige Vorstand mit hoher Anerkennung für seine erfolgreiche Tätigkeit wiedergewählt, Siggi ...

Benedikt Wagner ist nun 1. Vorsitzender vom Karate-Club-Puderbach

Puderbach. Ralf Berger legte in diesem Jahr sein Amt als 1. Vorsitzender nach zwölf Jahren Tätigkeit nieder. Berger gehört ...

Pflegeselbsthilfegruppe wird in Horhausen gegründet

Horhausen. „Langweilig, spießig, verstaubt – Menschen sitzen im Stuhlkreis und jammern. Dieses Bild von Selbsthilfegruppen ...

Weitere Artikel


Ab sofort: Stellenangebote in den Kurieren

Region. Ab sofort bietet die RS RegioMedia Verlags Ltd. auf ihren Portalen AK-Kurier, NR-Kurier und WW-Kurier in den drei ...

Aktion "Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt"

Region. Die gleichberechtigte Teilhabe jedes Einzelnen an allen gesellschaftlichen Prozessen – das ist das Ideal, das sich ...

Kommunen und Handel müssen sich der Zukunft stellen

Region. Gerade in ländlichen Gebieten hat der demografische Wandel bereits deutliche Spuren hinterlassen. Geschäfte, Ärzte, ...

Anhausener in Wirges beim Vier-Stunden Kumite 2014

Anhausen. Das Turnier zeichnet sich dadurch aus, dass die Kinder in einem kleinen nicht überfordernden Turnier die Möglichkeit ...

“Das schreckliche Schlachthaus Schlabbeck”

Neuwied. Die ASF (Anti-Schlabbeck-Force) wurde gegründet, um das Schlabbeck-Imperium aus der Schlosspassage zu vertreiben. ...

Josch Braun stellt an der Volkshochschule Neuwied aus

Brauns künstlerisches Spektrum umfasst dabei eher klassisch impressionistische Bilder „feiner Manier“ bis hin zu modernem ...

Werbung