Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 29.04.2014    

BUND und NABU begrüßen die Absage der Windenergieanlagen

BUND und NABU fühlen sich bestätigt. Keine Windenergieanlagen in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen nach Nistbauaktivitäten eines streng geschützten Schwarzstorchs. Zustimmung von Seiten der Naturschützer für Bürgermeister Mahlerts Handeln.

Foto: Wolfgang Tischler

Region. Harry Neumann, BUND Westerwald, Kreisvorsitzender und Landesvorsitzender sowie Ursula Wischnat, Sprecherin für NABU Neuwied und Umgebung, kommentieren die Nachricht vom Aus der Windkraftanlagen in Bad Hönningen : “Bereits im Juni 2012 hatten die Naturschutzverbände BUND und NABU darauf hingewiesen, dass sie die Errichtung von Windenergieanlagen an den vorgesehenen Standorten in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen aus naturschutzfachlichen und artenschutzrechtlichen Gründen für nicht genehmigungsfähig halten. Schon damals hatten BUND und NABU empfohlen, das Vorhaben an den vorgesehenen Standorten im FFH Gebiet des unzerschnittenen Rhein-Wied-Rückens und in der Kernzone des Naturparkes Rhein-Westerwald nicht weiter zu verfolgen.

Mit dem Vorkommen eines weiteren Schwarzstorches als streng geschützte europäische Verantwortungsgart zieht Bürgermeister Michael Mahlert nun rechtzeitig die Reißleine und erspart seinen Kommunen unnötige Auseinandersetzungen und Konflikte mit den Bürgern und den anerkannten Naturschutzverbänden. Auch weitere Raum-Nutzungsanalysen wären bei dem hier bestehenden sehr hohen Konfliktpotenzial nicht zielführend und erfolgversprechend. Daher begrüßen wir die Entscheidung von Bürgermeister Mahlert und den beiden Ortsgemeinden ausdrücklich. Er zeigt damit, dass er den Natur- und Artenschutz ernst nimmt.“

Das gleiche Vorgehen empfehlen die Naturschutzverbände dringend aufgrund des sehr hohen avifaunistischen Konfliktpotenzials auch der Verbandsgemeinde Unkel im FFH-Gebiet Asberg, das im „Vogelschutz-Gutachten“ des Umweltministeriums zum „Ausschlussgebiet“ für die Errichtung von Windenergieanlagen erklärt wurde.

Für Rückfragen stehen die Sprecher zur Verfügung: Harry Neumann, BUND Westerwald, Kreisvorsitzender und Landesvorsitzender, Telefon 02626-926441 oder 01577-9575158. Ursula Wischnat, NABU Neuwied und Umgebung, Sprecherin, Telefon 02631-47417.



Kommentare zu: BUND und NABU begrüßen die Absage der Windenergieanlagen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


Vereine, Artikel vom 04.04.2020

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Die Leichtathletik-Saison muss wegen des Coronavirus bis auf weiteres pausieren, aber die LG Rhein-Wied kann trotzdem an ihrer Zukunft arbeiten.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Bad Honnef. Auch die Begleitung von minderjährigen oder unterstützungsbedürftigen Personen ist vom Verbot ausgenommen. Wo ...

A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Bendorf. Die ausgeschilderte Umleitung nach Koblenz erfolgt entlang der Bedarfsumleitung U44 über die Rheinbrücke Neuwied/ ...

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald trotz Coronakrise erreichbar

Mainz/Region. Darüber hinaus gibt es montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr feste telefonische Sprechzeiten ...

A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile

Neuwied. Auf der KiJub-Homepage finden sich bunte Seiten, die Basteln und Kreativität in den Fokus rücken: spannende Experimente, ...

Weitere Artikel


Neue Kurse im Allwetterbad Deichwelle Neuwied

Neuwied. Im Angebot stehen Schwimmkurse und verschiedene Aquafitnessprogramme, Gymnastik und gelenkschonende Bewegungskurse. ...

Frauen zurück ins Berufsleben

Waldbreitbach. Sie möchten oder müssen aus familiären Gründen wieder erwerbstätig werden und fragen sich: Welche Möglichkeiten ...

Kirmesgesellschaft 1951 Dierdorf plant Kirmes 2014

Dierdorf. Am 3. und 4. Mai findet das Stadtfest in Dierdorf und der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Dierdorf statt. Die ...

Wählergruppe Rudolph stellt Kandidaten für Raubach vor

Raubach. Die Wählergruppe Rudolph hat eine starke Liste aus Raubacher Bürgern für die Kommunalwahlen am 25. Mai mit 16 Bewerbern ...

Ausschreibung der Horizonte-Stipendien – jetzt bewerben

Mainz. Das Horizonte-Stipendienprogramm für angehende Erzieherinnen und Erzieher wird zum zweiten Mal in Rheinland-Pfalz ...

DTM-Star Mike Rockenfeller fährt auch gerne gemütlich

Hubert Brandl, Geschäftsführer der Niesmann & Bischoff GmbH, bei der Schlüsselübergabe: „Unsere Reisemobile werden Mike Rockenfeller ...

Werbung