Werbung

Nachricht vom 22.04.2014    

Die Wurzel ist Feind der Leitungen und Kanaltrassen

Die Szenarien wiederholen sich im Landkreis Neuwied regelmäßig: Wurzeln von straßenbegleitenden Bäumen sind in Kanalleitungen eingewachsen, umschlingen Gasrohre und heben den Straßenbelag. Die Kreisverwaltung Neuwied informierte.

Der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach (links) begrüßte Bernhard Dernbach, Umweltpreisträger des Landes Nordrhein-Westfalens 2004. Dieser berichtete aus seiner mehr als 25-jährigen Erfahrung mit einem besonderen Gemisch aus Ton und verschiedenen Erden (Dernoton), das sich in ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen als wurzelfester Baustoff bewährt hat. Rechts Hans-Peter Job vom Umweltreferat der Kreisverwaltung Neuwied. Er hatte die Veranstaltung koordiniert. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Die Konsequenz aus den eingewachsenen Rohren ist in der Regel der Entschluss: die Bäume müssen weg. Das dies nicht der Weisheit letzter Schluss ist, wurde bei einem Vortrag von Bernhard Dernbach aus Mülheim/Ruhr, in der Kreisverwaltung Neuwied mehr als deutlich dargestellt.

Die Zahl der interessierten Zuhörer im Sitzungssaal der Kreisverwaltung war enorm. Der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach begrüßte zahlreiche Vertreter von Energieversorgern, Verwaltungen und ihrer Tiefbauwerke, Ingenieurbüros, Tiefbaufirmen, Denkmalpfleger und Handwerkskammer auf Einladung der Naturschutzbehörde. „Mit einem derartig großen Interesse hatten wir nicht gerechnet. Das Thema zeige aber die immer größer werdende Problematik auf, und das es dafür eine gute praktikable Lösung gibt“, meinte Hallerbach.

Bernhard Dernbach, Umweltpreisträger des Landes Nordrhein-Westfalens 2004 , berichtete aus seiner mehr als 25-jährigen Erfahrung mit einem besonderen Gemisch aus Ton und verschiedenen Erden (Dernoton), das sich in ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen als wurzelfester Baustoff bewährt hat. Dernbach erläuterte die Entwicklung des Materials, das ursprünglich zur Herstellung von Teichanlagen im Garten- und Landschaftsbau entwickelt wurde, und heute als ein universeller Werkstoff für den Tiefbau und Naturschutz einsetzbar ist.

Neben der Abdichtung von Kanalrohren und sonstigen Leitungen gegen Wurzeleinwuchs findet das Gemisch heute Anwendung im Bereich der Denkmalpflege. So wurden in den Kaiserthermen in Trier oder auch beim Zwinger in Dresden große Flächen mit dem Material zur Abdichtung gegen Feuchtigkeit und zur Isolierung von aufgehendem Mauerwerk erfolgreich eingesetzt. Besonders der Einsatz zum Schutz vor Nässe bei Neu- und Altbauten fand beim Auditorium besonderes Interesse, zumal dies sehr kostengünstig zu realisieren ist.

Für die Deichstadt Neuwied war insbesondere das Kapitel Deichsicherheit und Abdichtung von stehenden Gewässern von Interesse. Auch hier konnte Bernhard Dernbach anschaulich von Referenzobjekten in ganz Deutschland berichten.

„Im Landkreis Neuwied hat die Untere Naturschutzbehörde den Werkstoff aus dem Ruhrgebiet bereits eingesetzt“, berichtete der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach und stellte das Artenschutzprojekt „Gelbbauchunke in Ockenfels“ vor, wo mit diesem Material Laichgewässer hergestellt werden konnten. Für Gemeinden, die im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen Laichtümpel anlegen wollen, bietet sich diese Variante im Besonderen an.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Wurzel ist Feind der Leitungen und Kanaltrassen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Polizei Neuwied: Unfälle und illegales Glückspiel

Die Polizeiinspektion schreibt in ihrem Wochenendbericht vom 15. Bis 17. Januar von diversen Unfällen und Unfallfluchten. Daneben hat sie in einer Neuwieder Wohnung illegales Glücksspiel unterbunden.


Familie aus Kleinmaischeid wird 100. Mitglied der Wäller-Markt-Genossenschaft.

Der Vorstand der im September gegründeten Wäller Markt Genossenschaft, Andreas Giehl, erfreut sich auch zu Beginn des neuen Jahres über viele Beitrittserklärungen die in regelmäßigen Abständen eintreffen. Darunter befand sich auch das Ehepaar Jasmin und Rainer Hoffmann aus Kleinmaischeid.


Landrat fordert zweites Landesimpfzentrum für Kreis Neuwied

Seit drei Wochen sind die mobilen Impfteams in Senioreneinrichtungen aktiv. Auch das Impfzentrum hat die ersten Betriebstage ohne Probleme absolviert.


Region, Artikel vom 16.01.2021

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


„Die Bären“ initiieren Spendenaktion für Zoo Neuwied

Der Neuwieder Eishockeyverein „Die Bären“ sammelte über 1.000 Euro mit einer Aufkleberaktion am Samstag, den 16. Januar für den Zoo Neuwied. Eine Idee, die die Fans begeisterte.




Aktuelle Artikel aus der Region


25-Jähriger begeht unter Alkoholeinfluss Unfallflucht

Asbach. In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr ein 25-jähriger Fahrer eines PKW Audi die Asbacher Straße in Hussen in ...

Desinfektionsmittel und Masken an Tafel Puderbach gespendet

Puderbach. Gerade in Zeiten der Pandemie ist es noch schwieriger für die Armen unter uns klar zu kommen. Da das Geld an allen ...

Unfallflucht und Sachbeschädigungen an Fahrzeugen

Unfallflucht
Dierdorf. Am 15. Januar 2021, zwischen 10 und 11 Uhr entfernte sich ein unbekannter Fahrzeugführer nach einem ...

Landrat fordert zweites Landesimpfzentrum für Kreis Neuwied

Neuwied. „Es wird jetzt dringend ein weiterer Impfstoff benötigt, der weniger hohe Anforderungen an Lagerung, Logistik und ...

Polizei Neuwied: Unfälle und illegales Glückspiel

Neuwied. Am Freitagmorgen wurde der PI Neuwied eine Verkehrsunfallflucht in Neuwied in der Bogenstraße gemeldet. Ein hier ...

Regenbogenhaus bietet digitale Hausaufgabenhilfe

Neuwied. Um teilnehmen zu können benötigen die Kinder einen Link, den sie sich im Regenbogenhaus abholen können (montags ...

Weitere Artikel


Deichwelle für Freibad-Saison startklar

Einen Sommer wie 2013 wünschen sich weder die Mitarbeiter des Allwetterbads noch die Gäste. Erst Mitte des Jahres spielte ...

Programm Kino

THE LEGO MOVIE ( 2 D ) (ab 0 J.)
täglich 14.00, 16.00, DO bis SO auch 11.45 Uhr
DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER ...

Programm Kino

Cinexx Lady – Die Schadenfreundinnen: Mi 20:00
Transcendence: Tägl. 20:00, Fr+Sa 22:45
Miss Sixty: Tägl. 17:30 (auß. Fr+Mi), ...

Bürgerforum Heimbach-Weis empfängt EU-Experte Werner Langen

Heimbach-Weis. Als kompetenten Ansprechpartner hat die CDU Heimbach-Weis/Block den Europaabgeordneten Dr. Werner Langen beim ...

Themenwanderung im Stadtwald Dierdorf

Brückrachdorf. Unter fachkundiger Leitung des Revierförsters Bernd Frorath werden sich die Teilnehmer dem Thema „Nachhaltigkeit ...

Mord an der Grillhütte: U-Haft für mutmaßlichen Täter

Steinebach/Wied. Es gab leider erst heute, Dienstag, 22. April, die offizielle Bestätigung zum gewaltsamen Tod eine 19-jährigen ...

Werbung