Werbung

Nachricht vom 29.03.2014    

Bätzing-Lichtenthäler brachte Sohn zur Welt

Die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Am Freitag, 28. März, brachte sie Sohn Moritz zur Welt. Dies teilte das Wahlkreisbüro mit. Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Archiv AK-Kurier

Forst. Am Freitag, 28. März ist die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler zum zweiten Mal Mutter geworden. Sie und der neugeborene Sohn Moritz sind wohlauf.

In den kommenden Wochen wird sich Bätzing-Lichtenthäler zunächst dem neuen Familienglück im Kreise der Familie widmen. Aber schon bald will sie wieder vollständig auf die politische Bühne zurückkehren und sich mit viel Elan weiter für den Wahlkreis einsetzen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bätzing-Lichtenthäler brachte Sohn zur Welt

4 Kommentare

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Bin ja kein Beamter und freue mich über jeden neuen Erdenbürger der in die Rentenkasse einzahlen wird :-).
Frau Bätzing-Lichtenthäler ist Bundestagsabgeordnete und hat auch durch diverse Funktionen (z. B. Drogenbeauftragte) sicherlich einen "Promistatus" erreicht. Das über solche Personen unabhängig von Wahlkampf geschrieben wird ist selbstredend, natürlich auch wenn sie mal ins Fettnäpfchen treten.
Es war und ist immer so, dass über Lischen Müller von nebenan keiner berichtet. Hierfür gibt es die kostenpflichtigen Anzeigen (Geburt, Hochzeit, Tod etc.).

#4 von Peter, am 01.04.2014 um 11:54 Uhr
Ich glaube, Herr Larenberg hat recht. Es ist nur der "verflixte Wahlkampf".
Gerne gratuliere ich Frau Bätzing-Lichtenthäler, doch es fällt wirklich auf, dass man sich besonders vor Wahlen besonders in Szene zu setzen glaubt. Das macht im übrigen auch Herr Brato, der als Betzdorfer Bürgemeister wieder gewählt werden möchte. Er tut so, als wäre er Gottvater. Dabei hat er bei weitem kaum etwas erreicht, auf was er stolz sein könnte.

#3 von Klaus W., am 31.03.2014 um 18:54 Uhr
Ich schließe mich der Kommentierung von "Jenny" voll an!!
Hier vermute ich mal "politische Berechnung"-es stehen ja demnächst Kommunalwahlen an!
Da kann man ja privates mit ansetzen um zu punkten!
Trotzdem Gratulation zum Kind!

#2 von Ferdinand Larenberg, am 31.03.2014 um 12:34 Uhr
Schön, aber...es gibt viele Frauen, die ihr drittes, viertes, fünftes, sechstes usw. Kind zur Welt gebracht haben. Darüber spricht niemand. Natürlich gratuliere ich gerne, aber muss diese Berichterstattung sein? Familie sollte auch bei Politikerinnen Familie bleiben. Ich halte es für übertrieben hierüber in allen Medien zu berichten. Was soll das?
Wenn ich Politikerin mit einem solchen Einkommen wäre, hätte ich wahrscheinlich schon fünf Kinder. Denkt irgendjemand mal an die Mütter, denen es in diesem von Politikern gemachten Land auf gut deutsch "Scheiße" geht und die dennoch ihre Kinder liebevoll großziehen? Tut mir leid, aber ich halte von derartigen Berichten rein gar nichts. Besonders dann wenn es sich u Politikerinnen handelt.
#1 von Jenny , am 30.03.2014 um 08:49 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bad Honnef: Erfolgreicher Aufruf für Demokratie und Solidarität in der Pandemie

Bad Honnef. Gekommen waren über 120 Bürger - von Jung bis Alt -, um am Markt eine Menschenkette zu bilden und damit ein Zeichen ...

Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Region. Die IHK-Akademie, eine Bildungseinrichtung der IHK Koblenz, bietet das bewährte Praxisseminar: Reisekosten und Bewirtungsrecht ...

Nicole nörgelt – über falsche Impfpässe und geschlossene Lästermäuler

Ist das die nächste Generation von „Geiz ist geil“? Markenturnschuh-Imitate aus Fernost, Fake-Designertäschchen aus der Shopping-App ...

Polizei Neuwied berichtet von ihrer Arbeit am Wochenende

Unfallfluchten
Neuwied. Am Freitagvormittag kam es zwischen 5:50 und 8:10 Uhr in der Mülhofener Straße Neuwied zu einer ...

Weiterhin Tauziehen um Gymnasium Nonnenwerth

Nonnenwerth. Die Eltern der gut 500 Schüler haben dieser Tage die Kündigung zum Ende des Schuljahres erhalten. Daraufhin ...

Viele Schlaglöcher in Stromberg

Stromberg. Diese schlechten Straßenverhältnisse haben selbstverständlich auch die Mitglieder des CDU-Arbeitskreises Stromberg ...

Weitere Artikel


Bauarbeiten an der K 123 in Niederhofen schreiten gut voran

Niederhofen. Die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße 123 in der Ortsdurchfahrt Niederhofen sind in vollem Gange. Davon überzeugten ...

Herz-Lungen-Sportgruppen freuen sich über neue Trikots

„Jetzt ist die farbliche Unterscheidung sogar für halb Blinde kein Problem mehr", berichtet Hans Jürgen Strobl mit einem ...

Handwerkskammer informiert bei Azubi- und Studientagen

Die Handwerkskammer Koblenz informiert zusammen mit der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ...

Neuwieder Stadtführungen starten in eine neue Saison

Neuwied. Die Angebotspalette reicht dabei von historischen Rundgängen über botanische Führungen bis hin zu Fahrradtouren. ...

Franziskuskreis zum Thema Wasser als Quelle des Lebens

Waldbreitbach. Eingeladen sind Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinlebende – alle, die an der franziskanischen ...

Alte Menschen sind oft allein

Neuwied. „Dass allerdings die Nachfrage nach Besuchen derart hoch sein würde, hat uns schon sehr überrascht.“, gesteht der ...

Werbung