Werbung

Nachricht vom 09.03.2014    

Informatives Heringsessen der SPD Puderbach

Der politische Aschermittwoch der SPD im Puderbacher Land unterscheidet sich deutlich von den großen, bundesweiten Veranstaltungen. Im Dorfgemeinschaftshaus Harschbach standen Rückblicke und Ausblicke im Mittelpunkt, nicht der politische Gegner.

Ute Starrmann berichte aktuell aus dem Bereich „Soziales“. Rudi Becker, Volker Mendel und Jürgen Trenck (v.l.) hören aufmerksam zu. Foto: Wolfgang Tischler

Harschbach. Das Heringsessen der SPD im Puderbacher Land hatte einen familiären Charakter. Das gemütliche Beisammensein, gepaart mit aktuellen Informationen, stand im Vordergrund. So berichtete Ute Starrmann von der Schulsozialarbeit an den Grundschulen. Bei der nächsten Kreistagssitzung wird dies eines der Themen sein. Eine der Zukunftsaufgaben ist nach ihrer Meinung, dass die älter werdende Gesellschaft gut versorgt, so lange wie irgend möglich, in den eigenen vier Wänden leben kann.

Verbandsbürgermeister Volker Mendel appellierte an die Genossen eine engagierten Wahlkampf bei der kommenden Kommunalwahl zu führen. „Raubach und Puderbach müssen gewonnen werden“, rief Mendel den Anwesenden zu. Beide Ortsbürgermeister werden nicht mehr antreten. Für die SPD wird in Raubach Herward Geimer und in Puderbach der SPD-Geschäftsführer Jürgen Trenck ins Rennen gehen. Die beiden Bewerber waren anwesend und stellten sich den Gästen vor.

Zum Hallenbad Puderbach konnte Volker Mendel noch immer nichts Konkretes berichten. Er ließ die Anwesenden wissen, dass das Beweissicherungsverfahren im Frühjahr abgeschlossen sein wird. Insgesamt seien an dem Verfahren 18 Parteien beteiligt, die sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben. Wann das Bad wieder öffnen kann, steht weiter in den Sternen.



Zum Thema Kindergarten berichtete Mendel, dass in der Verbandsgemeinde 557 Kindergartenplätze vorgehalten werden. Erfreulich ist, dass davon 540 Plätze belegte sind. In Kürze werde der Anbau in Raubach seiner Bestimmung übergeben. Obwohl die Verbandsgemeinde Puderbach nicht mehr Träger der Realschule plus ist, setzte sich Volker Mendel vehement für den Schulstandort Puderbach ein. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Realschule erhalten bleibt. Die Qualität unserer Schule ist genauso gut, wie die in Dierdorf. Es besteht kein Grund die Kinder an den Nachbarstandort zu schicken“, meinte Mendel.

Der Vorsitzende Rudi Becker machte sich Gedanken über die Altersstruktur der Parteigenossen. Rund zwei Drittel der Mitglieder seien mittlerweile über 60 Jahre alt. Wolfgang Tischler


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Informatives Heringsessen der SPD Puderbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Droppy bei den schlauen Füchsen: BHAG-Vorschulaktion in Kita St. Maria Magdalena

Rheinbreitbach. Beim Singen und beim anschließenden Kofferspiel wurde den schlauen Füchsen schnell die lebenswichtige Bedeutung ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Urlaubsnostalgie mit den Herbstzeitlosen: Neuer Seniorentreff im MGH Neuwied

Neuwied. Es geht um nostalgische, lustige, einzigartige Erinnerungen an Urlaub von früher. An Urlaub bei der Verwandtschaft ...

Bonefeld feierte 700 + 1. Geburtstag

Bonefeld. Umso glücklicher war der Gemeinderat, in diesem Jahr bei sommerlichen Temperaturen so viele Menschen begrüßen ...

Kröten im Gepäck: Reptilienexperte besuchte Neuwieder Kita Kinderplanet

Neuwied. Patrick Meyer hatte Verschiedenes zum Thema Frösche mitgebracht, denn damit beschäftigen sich die Schulkinder seit ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Herward Geimer kandidiert als Ortsbürgermeister für Raubach

Raubach. „Es wird eine Herkulesaufgabe, die vielen Probleme anzupacken und Lösungsansätze voranzutreiben“ stellte Geimer ...

Krötenwanderung zwischen Hardert und Rengsdorf

Rengsdorf. Wenn die Temperaturen in der Nacht über fünf Grad liegen und es vielleicht sogar noch regnet oder feucht ist, ...

Drei Rheinland-Pfalz-Meistertitel für den TuS Dierdorf

Dierdorf/Heidesheim. Bei den erstmals ausgetragenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Winterwurf im rheinhessischen Heidesheim ...

Spendenlauf Urbach zu Gunsten Brandopfer war voller Erfolg

Urbach. Es war eine furchtbare Tragödie, die an dem frühen Sonntagmorgen in Linkenbach passierte. Eine Familie verlor ihre ...

Schwerbehindertenabgabe - Fristen beachten

Region. Betriebe, die nicht die für sie gesetzlich vorgesehene Anzahl von schwerbehinder­ten Menschen beschäftigen, müssen ...

Eifersuchtsdrama eskalierte

Neuwied. Am Freitagabend, 7. März gegen 23.30 Uhr, meldete sich ein 25-jähriger Mann telefonisch bei seiner Ex-Freundin, ...

Werbung