Werbung

Nachricht vom 23.01.2014    

Neue Selbsthilfegruppe für männliche Missbrauchsopfer

Viele Männer reden nie darüber, wenn doch, flüchten sie sich in eine sachliche Sprache, auch um sich selbst zu schützen. Die Rede ist von sexuellem Missbrauch an Jungen und Männern. In Neuwied hat sich eine Selbsthilfegruppe gebildet. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 6. Februar um 19 Uhr in Neuwied, Hermannstraße 23 statt.

Neuwied. Im Unterschied zu den Mädchen werden die Jungen in etwa der Hälfte aller Fälle Opfer von Bezugspersonen außerhalb der Familie, von Lehrern, Freunden der Familie, Nachbarn und Pfarrern. Die andere Hälfte der Taten geht etwa zu gleichen Teilen auf das Konto von Unbekannten und Familienmitgliedern. Vor allem, wenn ein sexueller Übergriff auf einen Jungen von einer Frau kam, gibt es oft eine lebenslange Blockade.

Die Männer empfinden es als beschämend, wenn eine Frau die Täterin war. Über Mütter als Täterin zu sprechen, verletze grundsätzlich ein Tabu ‚Mami ist nicht böse’. Doch nicht immer kommen die Täter aus der Familie. Oftmals sind es Trainer, Lehrer oder der nette Nachbar. Bezugspersonen aus dem schulischen oder Freizeit-Umfeld mögen die Jungen meist zu gern, um sie wirklich in der Täterrolle zu sehen. Ein solches Trauma wirkt sich aber mehr oder weniger gravierend auf das ganze spätere Leben eines Mannes aus. ‚Mann’ weiß, dass er Hilfe braucht, arrangiert sich aber und führt ein für Außenstehende normales, glückliches Leben. Fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, sehen viele dann auch nicht mehr als Notwendigkeit an. In vielen Fällen würde es aber auch schon helfen, sich mit anderen auszutauschen, die ähnliches erlebt haben.



Auf Anregung von Betroffenen möchte die Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe daher eine Selbsthilfegruppe für Männer mit Missbrauchserfahrungen gründen. Hier wird Betroffenen die Möglichkeit gegeben, in einem geschützten Rahmen über Erlebtes zu sprechen und in regelmäßigen Treffen aufzuarbeiten. Der Austausch untereinander und die Erfahrung, nicht allein mit seinen Problemen zu sein, ist oft eine große Hilfe bei der Bewältigung.

Die Teilnahme ist kostenfrei und die Gruppe wird von einem Betroffenen angeleitet. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 6. Februar um 19 Uhr in der Hermannstraße 23 in Neuwied (gegenüber der Sparkasse) statt.

Weitere Informationen über die Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle – Nekis unter tel. 02631/803 797 oder per E-Mail nekis.caritas@kreis-neuwied.de. Infos über andere Selbsthilfegruppen bei WeKISS 02663/2540 oder wekiss@gmx.de .


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Selbsthilfegruppe für männliche Missbrauchsopfer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Land bleibt bei bisheriger Wolf-Strategie - Freie Wähler besorgt

Mainz. Bestätigt wurde die problematische Entwicklung während des Fachforums "Wolf und Weidetierhaltung" am 28. April in ...

Breitensport für Jungen ab der 4. Klasse beim ATV Selhof

Bad Honnef. Die Breitensportgruppe hat den Vorteil, dass die unterschiedlichen Fähigkeiten und die Beweglichkeit der Kinder ...

Beispiel Rengsdorf: Dorferneuerungsprogramm zeigt sichtbar Wirkung

Kreis Neuwied. Kreis-Beigeordneter Michael Mahlert hat sich jetzt gemeinsam mit den Kolleginnen Margit Rödder-Rasbach und ...

Hof- und Gartenflohmarkt in ganz Heimbach-Weis

Neuwied-Heimbach-Weis. Wer kennt das nicht? Im Keller stapeln sich ungenutzte Dinge, die viel zu schade zum Wegwerfen sind, ...

Wald-Jugendspiele in Neuwied: 20 dritte Klassen lernen im Grünen

Neuwied. Dieses Jahr nahmen 20 dritte Klassen aus Neuwied und Bendorf an der Aktion teil. Für die beiden Städte hat diese ...

Raubachs Turnhalle erstrahlt in neuem Glanz

Raubach. Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren ist die Sporthalle an Raubacher Gustav-W-Heinemann-Förderschule nun generalisiert. ...

Weitere Artikel


Trinkwasserversorgung aus dem Brunnen Linkenbach gesichert

Linkenbach. Insbesondere durch nach Schutzzonen gestaffelte Verbote, Beschränkungen, Duldungs- und Handlungspflichten wird ...

Wettbewerb soll Bürger besser auf Hochwasser vorbereiten

Der Sommer 2013 hat gezeigt, dass ein Hochwasser auch überraschend eintreten kann. Anwohner von Flüssen und Bächen müssen ...

IHK-Präsident Sattler ruft Unternehmer zu politischem Engagement auf

Vor rund 900 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sagte Sattler beim Neujahrsempfang der IHK in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle: ...

Lichtbildervortrag Faszination Libellen

Selters. Libellen sind schon seit mehr als 300 Millionen Jahren bekannt. Heute gibt es weltweit rund 6000 dieser faszinierenden ...

Tolle Neujahrsfeier des KSC Karate Team Puderbach

Puderbach. Das Team des KSC hatte sich für die Feier zum neuen Jahr einiges einfallen lassen: Eine vier Meter hohe Indoor- ...

Biathlon-Wettbewerb am Sportplatz Bonefeld

Neuwied/Bonefeld. Viele Kinder kennen Skilanglauf/Biathlon nur aus dem Fernsehen und haben durch die immer länger dauernden ...

Werbung