Werbung

Nachricht vom 27.11.2013    

Keuchhusten auf dem Vormarsch

Die Barmer GEK Rheinland-Pfalz macht in einer Pressemitteilung auf die steigenden Zahlen der Keuchhusten-Erkrankungen, vor allem bei Erwachsenen aufmerksam. In Rheinland-Pfalz stieg die Zahl der Erkrankten um 44 Prozent, eine kostenlose Impfung schützt.

Region. Trotz kostenloser Impfmöglichkeit ist die Infektionskrankheit Keuchhusten auf dem Vormarsch. Die Barmer GEK hat von 2006 bis 2012 bundesweit einen Anstieg der Fallzahlen von rund 6.000 auf 9.000 Betroffene, also um 50 Prozent verzeichnet. In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der Erkrankten von 279 auf 501 um 44 Prozent angestiegen.

„Bemerkenswert dabei ist, dass es sich hierbei nicht nur um eine Kinderkrankheit handelt, sondern auch zunehmend Erwachsene betroffen sind", erklärt Landesgeschäftsführerin Dunja Kleis. Sie rät dazu, sich impfen zu lassen. Die Impfung ist kostenlos.

Seit Jahren erhöht sich die Zahl der Erkrankten in der Altersgruppe der über 20-Jährigen kontinuierlich. Zwei Drittel der Keuchhusten-Patienten sind dabei weiblich (von den 501 Betroffenen im vergangenen Jahr waren 333 weiblich). Anders als bei Kindern leiden Erwachsene aber nur selten unter den keuchenden Hustenanfällen, die der Krankheit ihren Namen gegeben haben. Stattdessen werden sie meist von einem lang anhaltenden, nicht abklingenden Husten gequält. Manchmal treten gerade am Anfang Schnupfen und grippeähnliche Symptome auf.



"Da Fieber eher selten und wenn dann nur mit mäßigen Temperaturen auftritt, gehen die Betroffenen auch nicht sofort zum Hausarzt", erläutert Kleis. So bleibe die Krankheit sogar oft unentdeckt, da die Symptome nicht eindeutig sind.

Das macht nicht nur die richtige Diagnose schwierig. Damit verbunden ist auch ein großes Risiko. Denn an Keuchhusten (lateinisch: Pertussis) erkrankte Erwachsene sind hoch ansteckend – besonders für kleine Kinder und Säuglinge. Bei ihnen kann die Krankheit, anders als bei Erwachsenen, sogar tödlich verlaufen.

„Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts nicht nur entsprechende Schutzimpfungen im Kleinkind- und Vorschulalter, sondern auch die Auffrischung des Impfschutzes bei Erwachsenen. Denn sogenannte RE-Infektionen kommen häufig vor. Der Staz: Ich hatte mal Keuchhusten, dann bekomme ich das nie wieder gilt nicht.
Impfen sollte insbesondere für alle gelten, die engen Kontakt mit einem Säugling haben. Also Eltern, Geschwister und Großeltern", so Kleis. Mehr Infos unter www.barmer-gek.de/103308



Kommentare zu: Keuchhusten auf dem Vormarsch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Spiel, Sport und Action in den Osterferien

Neuwied. Das Kinder- und Jugendbüro bietet wieder die "Offene Turnhalle" in Engers an. An den vier Nachmittagen, jeweils ...

Malu Dreyer zeichnet drittes WTG-Team in Folge mit dem Jugend-Engagementpreis aus

Neustadt. Damit können verbinden sie Klima-, Arten-, Regenwald-, Orang-Utan- und Indigenen-Schutz mit biologischen Anbaumethoden ...

Besuch bei der Polizei für Aussage endet mit Entzug des Führerscheins

Linz. Die Einziehung des Führerscheines wurde durch das Fahren unter Drogeneinfluss, bei welcher er im Januar durch Polizisten ...

Leubsdorf: Diebstahl aus Hofladen

Leubsdorf. Der unbekannte Dieb zahlte in Abwesenheit des Besitzers lediglich einige Münzen in ein dafür vorgesehenes Behältnis. ...

Schüler der Christiane-Herzog-Schule beschäftigen sich mit Klima- und Umweltschutz

Neuwied. In den vier Projektgruppen "Müll", "Wasser", "Energie" und "Ernährung", lernten sie, was man im jeweiligen Bereich ...

Kinofest im CINEXX Hachenburg gegen Rassismus und Antidiskriminierung

Hachenburg. An bundesweiten Standorten stellt "spots." Ressourcen bereit und schafft mit Workshops zu Filmbildung und Antidiskriminierung ...

Weitere Artikel


Dachstuhlbrand in Puderbach-Richert

Richert. Die Freiwilligen Feuerwehren Puderbach und Raubach mussten am heutigen Dienstagmorgen zu einem Dachstuhlbrand nach ...

Zoo Neuwied: Zahlen Sie was Sie wollen

Neuwied. Normalerweise zahlt man für einen Zoobesuch mit den diversen Attraktionen (Menschenaffen, Großkatzen, Exotarium, ...

Adventskalender im Zoo Neuwied

Neuwied. Jeden Tag in der Adventszeit vom 01.12 bis 23.12.2013 öffnen unsere Tierpfleger um 15 Uhr eine Reviertür in einem ...

Rüddel: Kampf gegen Bahnlärm im Koalitionsvertrag aufgegriffen

„Die finanziellen Mittel sind vorhanden. Jetzt zählt nur noch die Bereitschaft der Wagenhalter“, betont der Abgeordnete aus ...

Carport-Brand: Auto zerstört und Wohnhaus beschädigt

Hochscheid. Im Breitscheider Ortsteil Hochscheid - zwischen Siebenmorgen und Waldbreitbach - ist am gestrigen Dienstagabend ...

Kita Asbach erhält Zuwendung aus Mainz für Wasserspielplatz

Asbach. Die Landtagsabgeordnete Elisabeth Bröskamp (GRÜNE) freut sich über die Zusage der Unterstützung des Ministeriums ...

Werbung