Werbung

Nachricht vom 14.09.2013    

Empfang der Westerwälder Wirtschaft bei Wünsche GmbH

Am Freitagabend (13.9.) hatte die Westerwälder Wirtschaft zu ihrem traditionellen Empfang, diesmal bei einem Geburtstagskind eingeladen. Die Firma Wünsche GmbH feiert ihren 25. Geburtstag. Vermutlich die größte Büromöbelausstellung des Westerwaldes wurde am Samstag (14.9.) in Nistertal offiziell eröffnet.

Die Geschäftsführenden Gesellschafter Bernd Wünsche (links) und Manuel Kempf zeigen ihr neuestes Möbel. Fotos: Wolfgang Tischler

Nistertal. Im Mittelpunkt des Empfangs der Westerwälder Wirtschaft stand die Firma Wünsche, die an diesem Wochenende ihren 25. Geburtstag feiert. Landrat Achim Schwickert konnte viele prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Durch den kurzweiligen Abend führte Reiner Meutsch. Ein weiterer Höhepunkt des Empfangs war der sehr interessante Vortrag von Dr. Stefan Frädrich aus Köln, der sich mit dem „inneren Schweinhund“ und „wie werde ich ein guter Chef“ beschäftigte.

Schon länger hatte Bernd Wünsche die Idee, seinen Kunden auf eigenem Raum konkrete Beispiele für moderne Büros zum Anfassen und Ausprobieren zu bieten. Ab jetzt ist die Idee Realität: Mit dem Tag der offenen Tür zum 25. Geburtstag der Wünsche GmbH wird die wahrscheinlich größte Büromöbelausstellung des Westerwaldes in der Hornisterstraße 9 in Nistertal eröffnet.

Auf 500 Quadratmetern Fläche finden hochwertige Empfang-, Konferenz- und Bürolösungen, Kommunikationsinseln und Einzelarbeitsplätze Raum – gestaltet und kombiniert, dass sie genau so im Arbeitsbereich eingesetzt werden können. Zukunftsorientierte Themen wie Ergonomie und gute Kommunikation unter Mitarbeitern fließen in die Gestaltung ebenso ein wie Akustik oder Bewegung. Kunden sind aufgefordert, die Möbel auszuprobieren und zu entdecken.

Mit der Ausstellung unterstreicht die Wünsche GmbH ihre Kompetenz, die sie sich in 25 Jahren aufgebaut hat. Schließlich hat sich das Nistertaler Unternehmen bundesweit und über deutsche Grenzen hinweg als gewerblicher Inneneinrichter mit hohem Designanspruch einen Namen gemacht. Individuelle Maßanfertigungen werden in Gewerbe- und Ladenräumen nach Bedarf mit hochwertigen Serienmöbeln kombiniert.

Als der 25-jährige Tischlermeister Bernd Wünsche 1988 sein Unternehmen gründete, richtete er in seinem ersten Auftrag das sanierte Gebäude der Firma Lebek in Bad Marienberg modern ein. Schon in den Anfangsjahren ergänzte er bei der Ausstattung von Poststellen und Krankenhäusern maßgefertigte Einzelstücke, die sich an die jeweiligen Räume anpassten, mit Büromöbeln seines ehemaligen Arbeitgebers Oka.

Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich bis heute auf insgesamt 33, darunter Tischler, Ingenieure, Vertriebsmitarbeiter, Innenarchitekten, Büroangestellte und Azubis. Neue Maschinen und Kenntnisse führten zu weiteren geschäftlichen Standbeinen. So entstehen an zwei großen CNC-Maschinen Holzteile für den Fahrzeuginnenraum von Transportern, für Kicker und Kühlkanäle in Flugzeugen. Daneben übernimmt die Wünsche GmbH immer wieder die Rolle des Generalunternehmers.

„Anlässlich unseres 25. Geburtstags richten wir eine Spende an Fly & Help. Sie können uns eine Freude machen, indem Sie Reiner Meutsch und sein weltweites Engagement für Bildung ebenfalls unterstützen“, ließ Bernd Wünsche die Besucher wissen.

Beim Vortrag von Dr. Stefan Frädrich hatten die Gäste ihren Spaß. Der Dozent verstand es, das ernste Thema „So motivieren Sie Ihren inneren Schweinehund“, kurzweilig, anschaulich und mit einem gehörigen Spaßfaktor herüberzubringen. Es gab viele Tipps und Anregungen, sowie drei wichtige Fragen, die sich jeder Chef permanent stellen sollte. „Was mache ich heute ein bisschen besser als gestern. Was kann unser Unternehmen besonders gut. Wohin geht es wirklich.“ Vor und nach dem Empfang konnten die neuen Ausstellungsräume besichtigt werden. Bei einem anschließenden Imbiss gab es Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Empfang der Westerwälder Wirtschaft bei Wünsche GmbH

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


„Metallrundreise“ zur beruflichen Reha verlegt auf 12. November

Montabaur. Einige davon wollte das Forum Soziale Gerechtigkeit mit vielen Interessierten bei einer ganztägigen Inforundreise ...

VR-Bank Neuwied-Linz empfiehlt kontaktloses Bezahlen

Neuwied. Hierzu haben die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken sämtliche ihrer Kartenprodukte, also die VR-GiroCard ...

Arbeitskräfte für die Landwirtschaft gesucht

Altenkirchen/Neuwied. Die Landesregierung ruft deshalb im Verbund mit der Landwirtschaftskammer und der Regionaldirektion ...

Unternehmen helfen Unternehmen in der Region Westerwald

Über 220 Unternehmen aus allen Branchen präsentieren derzeit schon auf dem Portal www.wir-westerwaelder.de ihre Angebote ...

Marika Poddey seit 40 Jahren im Dienst der Sparkasse Neuwied

Neuwied. Marika Poddey wurde bis 1992 in der EDV-Abteilung eingesetzt. Im Jahr 1987 besuchte sie erfolgreich den Förderkurs ...

Kurzarbeitergeld: Hinzuverdienst bei Unterstützung in wichtigen Berufen

Erleichterte Hinzuverdienstmöglichkeiten
Region. Vom 1. April bis zum 31. Oktober 2020 tritt eine Sonderregelung in Kraft: ...

Weitere Artikel


Offenes Atelier bei Künstlerin Monika Krautscheid-Bosse

Neustadt. Lebensfreude sprüht dem Besucher entgegen, sobald Krautscheid-Bosse mit strahlenden Augen die Haustür öffnet. Sie ...

NPD-Wahlkampf in Neuwied: Demonstrant verletzt Polizist

Die gut 100 Teilnehmer der NPD-Mahnwache in Neuwied verhielten sich „vorbildlich“ – Wortlaut der Polizeimeldung - und taten ...

SG Müschenbach entführt drei Punkte aus Puderbach

Urbach. Im Spiel gegen die SG Müschenbach wollte das Puderbacher Team seinen ersten Sieg einfahren. Dafür gab es aber direkt ...

Filmvorführung „Leben mit der Energiewende“

Der Exodus der Solarbranche in Deutschland hat begonnen, die Zahl der Unternehmenszusammenbrüche ist bedrückend. Nun gibt ...

25 Jahre Stilllegung AKW Mülheim-Kärlich

Das AKW war bis dahin schon fertig gestellt und 13 Monate in Betrieb gewesen. Es ist das einzigste Atomkraftwerk weltweit, ...

Rheinland-Pfälzische Rotkreuzler feierten 150. Geburtstag

Auch für Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist das Rote Kreuz „einer der größten Glücksfälle der modernen Geschichte“, auf ...

Werbung