Werbung

Nachricht vom 24.04.2015    

Landesjugendfeuerwehrtag beschloss neue Projekte

Rund 100 Delegierte aus dem Land Rheinland-Pfalz nahmen an der diesjährigen Tagung der Landesjugendfeuerwehren in Wissen teil. Im Kulturwerk begrüßte Landesjugendfeuerwart dann auch die Politik, als Gastrednerin trat Staatssekretärin Heike Raab auf und würdigte die Arbeit in der Jugendorganisation. Ehrungen gehörten ebenfalls ins Programm.

Kreisjugendfeuerwart Volker Hain (links) hatte den Landesjugendfeuerwehrtag nach Wissen geholt, ihm gehörte der Dank der Landesjugendleitung. Fotos: pr

Wissen. Das Kulturwerk Wissen war diesjähriger Austragungsort der Landesjugendfeuerwehrversammlung. Knapp 100 Delegierte aus den Jugendfeuerwehren der rheinland-pfälzischen Landkreise und kreisfreien Städte waren ins nördliche Rheinland-Pfalz gereist.
Zahlreiche Gäste aus Politik und Feuerwehrwesen bekundeten ihre Anerkennung und Unterstützung für die wichtige Jugendarbeit, ohne die der Fortbestand der bestehenden Feuerwehrstrukturen nicht gesichert werden könne. Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Benner aus Elkenroth freute sich sehr, dass so viele auch aus den südlichen Kreisen des Landes angereist waren.

Landesjugendfeuerwehrwart Matthias Görgen begrüßte die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler sowie Heike Raab, Staatssekretärin im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastrukur. Sie überbrachte die Grüße von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz sowie des anwesenden Thorsten Wehner für die Landtagsfraktion (alle SPD) und versicherte, auch weiterhin an der Seite der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz zu stehen und die Vorhaben und Projekte auch finanziell weiter zu unterstützen.

Sie bekräftigte, dass die im Rechenschaftsbericht erläuterten Themen aktueller nicht sein könnten und damit die Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz (JF RP) genau am Puls der Zeit sei. Nicht ohne Grund hätten daher die 18.000 Jugendfeuerwehren in Deutschland in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Deutschen Nationalpreis gewonnen, der am 5.Juni im Hamburger Rathaus feierlich überreicht werden wird. Zu dieser hohen Auszeichnung gratulierte die Staatssekretärin. Gerade im Hinblick auf die Erkenntnisse zur Terrorgruppe NSU, der Diskussion um das NPD-Verbotsverfahren und die Aktivitäten rechter Gruppierungen z. B. der Verteilung von Schulhof-CD’s und anderer Propaganda sei das Projekt „Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz – strukturfit für Demokratie“ eine hervorragende Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen der Feuerwehren den hohen Wert der Demokratie zu verdeutlichen und sie über die perfiden Machenschaften solcher Gruppierungen aufzuklären.
Darauf aufbauend widmet sich die JF RP auch der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationsgeschichte und betont den Wert der Vielfalt und die großen Chancen einer interkulturellen Öffnung für die Feuerwehren. Dieses Projekt führt der Jugendverband in Kooperation mit der weithin bekannten „Aktion Mensch“ durch. In diesem Zusammenhang besteht auch eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr Altenkirchen, die ebenfalls zu diesem Thema arbeitet.



Als neuestes Projekt gelang es der rheinland-pfälzischen Jugendleitung gemeinsam mit ihren Partnern aus Luxemburg EU-Gelder für Ihre Arbeit zu erschließen. In dem auf ein Jahr begrenzten Mikroprojekt hat man sich dem „Schutz des Kindeswohls“ verschrieben und möchte mittels Workshops, Fachtagen, Flyern und einer Broschüre auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen und der Möglichkeit der Prävention vor Gefahren wie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt sowie Vernachlässigung hinweisen und Jugendfeuerwehrwartinnen und –warte für diese Themen sensibilisieren.

Für Ihre hervorragenden Leistungen wurden Alfred Gras (Rhein-Hunsrück-Kreis) mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes und Jürgen Kindelberger (Landkreis Südwestpfalz) mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold geehrt.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Matthias Görgen einstimmig zum Landesjugendfeuerwehrwart wiedergewählt. Ebenso hervorragende Ergebnisse erhielten Michael Holstein (Stellvertreter) und Jürgen Kindelberger (Fachbereichsleiter Wettbewerbe).

Für die sehr gute Vorbereitung und reibungslose Durchführung der Veranstaltung dankte Görgen Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain aus Katzwinkel, der die Landesjugendleitung am Vorabend bereits zu einer Führung durch das Besucherbergwerk Grube Bindweide eingeladen hatte.

Aufgrund der demografischen Entwicklung beklagt man auf Landesebene einen Rückgang der Mitgliederzahlen. Trotz alledem engagieren sich rund 12.500 Mädchen und Jungen in rheinland-pfälzischen Jugendfeuerwehren. Daneben sind die Zahlen auf Kreisebene relativ konstant. Im Landkreis Altenkirchen verrichten 348 Jugendliche in 17 Jugendfeuerwehren ihren Dienst, so Volker Hain.

Eine sehr gute Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit für Jugendfeuerwehren sieht Hain auch in der Beteiligung bei der Jugendsammelwoche, die vom 25. April bis 4. Mai stattfindet. (Bernd Loch)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Landesjugendfeuerwehrtag beschloss neue Projekte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Waldbreitbach: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Waldbreitbach. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille. Dem 44-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe ...

Wegen Verkehrsunfall ist die B 42 in Höhe Rheinbrohl beidseitig gesperrt

Rheinbroh. Die B 42 ist in Höhe der Ortslage Rheinbrohl in beide Fahrtrichtungen aufgrund eines Verkehrsunfalls im Begegnungsverkehr ...

Mit Spatenstich beginnt Erweiterung der Kindertagesstätte in Roßbach

Roßbach/Wied. Ortsbürgermeister Thomas Boden hat Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, Kindergartenleiterin ...

Junge Neuwieder gestalteten neuen Jugendplatz am "Sternsholl" mit

Neuwied. Auf einem großzügig geplanten "Bewegungsgelände" am südöstlichen Ende des Raiffeisenrings zwischen Sohler Weg und ...

RKK und Verkehrsministerium erzielen Lösung für Karnevalswagen

Region. Die Karnevalisten befürchteten, bei künftigen Karnevalsumzügen deren Motivwagen nicht mehr einsetzen zu dürfen. Denn: ...

Rheinbreitbach: Brand eines Wäschetrockners - zwei Personen durch Rauchgase verletzt

Rheinbreitbach. Der Trockner wurde durch die Feuerwehr nach draußen verbracht und abgelöscht. Bei den ersten Löschversuchen ...

Weitere Artikel


Mast soll Stärke des Windes auf Hönninger Höhe messen

Neben Verbandsbürgermeister Michael Mahlert und den Beigeordneten der Verbandsgemeinde nahmen die Ortsbürgermeister beziehungsweise ...

Gelungenes erstes Rollitennis-Aktiv-Wochenende in Windhagen

Neben dem zweitägigen Trainings- und Turnierprogramm im Sportpark Windhagen hatten die Organisatoren des Vereins für ein ...

SPD Niederbieber-Segendorf mit den Bürgern im Gespräch

In der Altentagesstätte konnten noch weitere Teilnehmer für die Gesprächrunde begrüßt werden. Diskutiert und auch ausführlich ...

Noch Plätze frei für Sportcamp in den Sommerferien

Nach sieben erfolgreichen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren setzen die Organisatoren auch in diesem Jahr auf das ...

Krankenhausstandorte für die Zukunft fit machen

"Die Krankenhäuser stellen ein wichtiges Element zur Sicherung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum dar", erklärt ...

Polizei schnappte Rumänenbande nach Einbruch in Isenburg

Die Einbrecher drangen durch ein Fenster in das Haus ein. Darin wurden Schubladen und Schränke durchwühlt, es wurde der Schmuck ...

Werbung