Werbung

Nachricht vom 30.01.2013    

Bröskamp fordert ICE-Halt Neuwied/Altenkirchen

Die Landtagsabgeordnete und Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2013, Elisabeth Bröskamp (BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN), will sich für einen ICE-Bahnhof Neuwied/ Altenkirchen auf Landes- und Bundesebene starkmachen.

Wenn es nach dem Willen der Landtagsabgeordneten Elisabeth Bröskamp ginge, sollten die ICEs künftig im Landkreis Neuwied einen Stopp einlegen. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Die studierte Geographin kann eine Vielzahl an Argumenten liefern, wenn man sie zu diesem Thema befragt. „Ein Bahnhof Neuwied/Altenkirchen wäre ein Gewinn für die Region und für beide nördlichen Kreise, Neuwied und Altenkirchen, in Rheinland-Pfalz. Die Strecke besteht bereits. Wir wissen, dass sich die Infrastruktur, die Arbeitsplatzinanspruchnahme, die Grundstücks- und Immobilienpreise, die Zunahme der Bevölkerung in der Region Montabaur/Limburg deutlich verbessert haben,“ so die Landtagsabgeordnete.

Die gesamte Region hat sich positiv entwickelt und aus der Studie geht hervor, dass dies fast ausschließlich den beiden Bahnhaltestationen in Montabaur und in Limburg, zu verdanken ist. Da die Strecke nun schon über 10 Jahre besteht, kann man die Entwicklung der Region sehr gut nachvollziehen, bzw. belegen. Das Bruttoinlandsprodukt stieg dort im Vergleich zu ähnlichen Städten ohne ICE-Anschluss um 2,7 Prozent. Sowohl die Beschäftigung und auch die Einwohnerzahl legten dank der besseren Anbindung in der Region Montabaur/Limburg überproportional zu. „Wir haben eine negative Bevölkerungsentwicklung in beiden Kreisen Neuwied und Altenkirchen zu bewältigen, die Sicherung des ÖPNV Angebotes ist nur schwer aufrechtzuerhalten, dem würde man durch einen Knotenpunkt am Bahnhof Neuwied/Altenkirchen entgegentreten, Immobilienbesitzer und Arbeitnehmer, sowie Firmen könnten stark davon profitieren,“ so Elisabeth Bröskamp abschließend.



Laut Ahlfeld und Feddersen sind das keine vorübergehenden, sondern dauerhafte Effekte und verglichen mit anderen wirtschaftspolitischen Maßnahmen, die oft einen geringen Wirkungsgrad aufweisen, ist dies ein geradezu überraschend starker Effekt. Viele andere Formen von Subventionen hätten überhaupt keine langfristig positiven Wirkungen für die Region, laut Ahlfeld. Eine Studie aus dem Jahr 2010 (Gabriel Ahlfeld und Arne Feddersen: „From Periphery to Core“) belegen erstmalig die positiven Entwicklungen für die Region Montabaur und Limburg zwischen Köln und Frankfurt.



Kommentare zu: Bröskamp fordert ICE-Halt Neuwied/Altenkirchen

2 Kommentare

totaler Quatsch, die Strecke Limburg - AK - Au/Sieg ist nicht wirtschaftlich. Nur durch Staatssubventionen zu bezahlen. Warum ist es in Limburg/Montabaur besser? Weil die zwischen Köln - Frankfurt zentral liegen und viele Firmen sich dort angesiedelt haben. Allerdings sollte man mal überlegen eine Westerwald Autobahn/Schnellstraße einzuführen. Das würde den Pendlern helfen, es ist eine Qual von AK nach Montabaur zu fahren. Selbst in der Eifel kommt man besser von A nach B oder in ganz NRW.
#2 von TomH., am 02.02.2013 um 20:54 Uhr
Wenn dann jedes Dorf seine Haltestelle hat hängen wir Schilder in die Bimmelbahn ,"Blumen pflücken während der Fahrt verboten "
Wozu die teure Technik ? Der Reisebus ist dann schneller am Ziel . Das Gebrüll könnte aber auch schon zum Wahlkampf gehören und nachher verstummen..........
#1 von A.F.aus K, am 31.01.2013 um 20:46 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nachfragebündelung Rengsdorf-Waldbreitbach: Diese Gemeinden bekommen schnelles Glasfasernetz

Rengsdorf-Waldbreitbach. Die kritische 33-Prozent-Marke überschritten hat laute Deutsche Glasfaser die Nachfragebündelung ...

Stadtradeln und Schulradeln in Bad Honnef gehen in die nächste Runde

Bad Honnef. Die Teilnahme an den Wettbewerben ist kostenlos, aber nicht umsonst, betont Bürgermeister Otto Neuhoff: "Radfahren ...

Corona im Kreis Neuwied: Zahlen ebben weiter ab - 106 Neuinfektionen

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 209,1 (12. August: 231,5). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Deutschsprachkurs für Frauen in Bad Honnef

Bad Honnef. Es wird sowohl praxisorientiert am Beispiel von Alltagssituationen als auch durch Grammatikübungen die deutsche ...

Deichwelle Neuwied schließt vom 5. bis 11. September ihre Türen

Neuwied. „Dieses Jahr nutzen wir dafür die erste Woche nach den Sommerferien, da wir erfahrungsgemäß weniger Gäste im Bad ...

Deutscher Engagementpreis: Wer ist aus den Kreisen AK, WW und NR nominiert?

Region. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Dezember in Berlin statt. Ziel des Deutschen Engagementpreises ist es, ...

Weitere Artikel


FAZ-Mann Schirrmacher preist Chancen der Demografie an

Schirrmacher verglich die Demografie mit einer Kristallkugel, die hundert Prozent präzise Voraussagen machen könne. Leider ...

Arbeitsmarkt im Januar frostig - Quote steigt auf 6,2 Prozent

Neuwied/Altenkirchen. Das Jahr beginnt und die Arbeitslosigkeit steigt zunächst: Dieser Turnus bleibt auch 2013 ungebrochen. ...

Hundeherzen Apariv e.V. startet dritte Kastrationsaktion in Spanien

Region/Spanien. Auch in diesem Jahr führt der Hundeherzen Apariv e.V. eine Kastrationsaktion für Tiere in Spanien durch. ...

Datenautobahn für Ortsgemeinde Dürrholz

Dürrholz. „Das Warten hat bald ein Ende“, sagte Volker Mendel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Puderbach, als er den Kooperationsvertrag ...

Biewerer Burschen wählten neuen Vorstand

Niederbieber. In seinem Amt als Vorsitzender wurde Rafael Kloska wieder gewählt. Er übernahm im vergangenen Sommer das Amt ...

Happy Days – Karnevalsfahrten im VRM

Die fünfte Jahreszeit bringt wieder ein tolles Angebot in Sachen Bus und Bahn fahren mit sich. Von Weiberdonnerstag bis Veilchendienstag ...

Werbung