Werbung

Nachricht vom 22.10.2012    

Antrittsbesuch von Volker Mendel bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Der neue Verbandsbürgermeister kam zum offiziellen Antrittsbesuch ins Bürgerbüro der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Beide tauschten sich über viele Dinge aus. Der demografische Wandel und neue Ideen von Volker Mendel standen im Mittelpunkt der Unterhaltung.

Ideen aus Berlin wurden nach Puderbach transportiert und im Gegenzug Infos aus der Region mitgenommen. Foto: Wolfgang Tischler

Puderbach. Der neue Verbandsbürgermeister Volker Mendel traf sich dieser Tage mit der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Abgeordnete hatte im Sommer ihr Wahlkampfbüro von Dierdorf nach Puderbach in die Mittelstraße verlegt. Obwohl man sich vorher bei verschiedenen Anlässen schon gesehen hatte, war es quasi der offizielle Antrittsbesuch des neuen Puderbacher Bürgermeisters Mendel.

Ein einem rund einstündigen Gespräch tauschten sich die Beiden aus. Für Sabine Bätzing-Lichtenthäler sind solche Gespräche aus ihrer Sicht wichtig, denn „der Bundestag braucht Rückmeldungen aus den Kommunen“. Aber auch die Kommunen brauchen Informationen aus Berlin, insofern ist beiden Seiten der Austausch relevant.

Volker Mendel berichtete von seiner Idee in den einzelnen Gemeinden des Puderbacher Landes so genannte „Kümmerer“ zu installieren. Dies muss nicht der Bürgermeister persönlich sein. „Es sind alltägliche Situationen, in denen ältere Menschen Hilfe oder nur einen Anschub brauchen. Was früher in den Dörfern unter dem Begriff Nachbarschaftshilfe gang und gäbe war, kommt immer mehr abhanden“, weiß Volker Mendel zu berichten.

Für ihn ist ein guter Anfang in Urbach gemacht. Dort gibt es seit kurzem im Dorfgemeinschaftshaus einen Seniorenkaffee, der privat organisiert ist. Die „Älteren“ im Ort haben dieses Angebot hervorragend angenommen und freuen sich jeweils schon auf den nächsten Termin. In der Runde wird gerne Kaffee oder Tee getrunken und über alles Mögliche geplaudert. Es ist nicht verpflichtend und in einem neutralen Rahmen, dies kommt bei den Mitbürgern an.



Folgendes Szenario könnte sich Volker Mendel beispielhaft auch vorstellen: „In einem Ort leben mehrere rüstige Alleinstehende. Jeder hat andere Fähigkeiten und will sich gerne noch ein wenig einbringen. Warum sollte nicht ein rüstiger, handwerklich begabter Rentner bei allein stehenden Damen einmal Kleinigkeiten an Haus oder Wohnung erledigen, für die kein Handwerker extra kommt. Im Gegenzug könnte er mal Socken gestopft oder einen Knopf angenäht bekommen. Hier gibt es viele Kooperationsmöglichkeiten – ein Tätigkeitsfeld für den Kümmerer, der die Parteien zusammenbringt.“

Sabine Bätzing-Lichtenthäler ist von den Ideen des neuen Bürgermeisters Mendel angetan, denn „der demografische Wandel wird in Zukunft noch ein großes Thema sein“. Beide vereinbarten, sich in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Wolfgang Tischler


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Antrittsbesuch von Volker Mendel bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ärger bei Ärzten und Patienten – KV stoppt ambulante Radiologie in Selters

Selters. Nachdem im April nach wochenlanger Vorbereitung der Zulassungsausschuss der neuen ambulanten radiologischen Versorgung ...

Lesesommer: Neuwieder Stadtbibliothek zieht positives Zwischenfazit

Neuwied. „Die meisten der teilnehmenden Mädchen und Jungen sind noch keine zehn Jahre alt“, hat Anna Lenz beobachtet. Als ...

"Neuwied blüht auf!": Staunen und Mitmachen

Neuwied. „Neuwied blüht auf“ lädt die Neuwieder Bürgerschaft und ihre Gäste an den Augustsamstagen erneut ein zum Staunen ...

Feuerwehr: Netter Besuch aus Schleswig-Holstein in Windhagen

Windhagen. Im gemeinsamen Gespräch mit Ortsbürgermeister Martin Buchholz und dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, ...

Herbstferien: Fünftägige Jugendbildungsreise in die Toskana

Altenkirchen. In den Herbstferien Spaß haben, Freunde treffen und dabei etwas lernen: Genau diese Kombination bietet die ...

Halbseitige Sperrung der Eisenbahnunterführung Bad Hönningen Süd

Bad Hönningen. Im Zuge einer zwingend notwendigen Baumaßnahme durch die Deutsche Bundesbahn AG wird die Fahrbahn unter der ...

Weitere Artikel


Schul- und Kindergartenkinder hatten buntes Herbstprogramm

Anhausen. Für die Schüler der Braunsburgschule in Anhausen gab es im Rahmen der Herbstferienspaßaktion auch in diesem Jahr ...

Kreiswaldbauverein Neuwied auf großer Lehrfahrt

Die Fahrt stand unter der fachlichen Leitung von Helmut Rieger, als langjähriger Forsteinrichter beim Forstamt Dierdorf bestens ...

Wieder Überfall auf Dierdorfer Spielcasino

Die erste Person bewegte sich in Richtung Theke des Casinos. Beide Täter trugen vermutlich selbstgebastelte Masken aus Wolle ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler Nachfolgerin von Malu Dreyer?

Mainz/Neuwied/Altenkirchen. Bekanntlich wird die Sozialministerin Malu Dreyer Anfang nächsten Jahres die Nachfolge des dann ...

Alte Herren Ellingen fertigen Fernthal ab

Ellingen/Fernthal. Einen bärenstarken Auftritt lieferten die Alten Herren Ellingen/Bonefeld/Willroth beim Gastspiel in Fernthal ...

Reich gedeckter Tisch beim Apfel- und Weinfest in Brückrachdorf

Thomas Härtel hatte im Hausgarten Ziegler den Backes gestocht und backte dort frisches Brot. Der Höhepunkt des Tages, für ...

Werbung