Werbung

Nachricht vom 18.06.2012    

Rauchmelder retten Leben

Auch Kitas sollten damit ausgestattet sein – Unfallkasse empfiehlt vernetzte Meldesysteme

Straßenhaus. "Rauchmelder retten Leben. Brandschutz und Brandprävention müssen bei der Gebäudesicherheit, gerade in öffentlichen Einrichtungen, mit an oberster Stelle stehen. Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt, fasst der 1. Kreisbeigeordnete und Kinder- und Jugenddezernent Achim Hallerbach anlässlich eines Besuches in der Kindertagesstätte Straßenhaus zusammen.

Gemeinsam mit Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking, Ortsbürgermeisterin Birgit Haas, Verbandsgemeindebürgermeister Rainer Dillenberger und Kitaleiterin Angela Wessel (v.l.n.r.) konnte man sich ein Bild von der vorbildlichen Ausstattung der Einrichtung mit Rauchwarnmeldern machen. In Straßenhaus - wie künftig auch in allen Kitas in der Verbandsgemeinde Rengsdorf - sind dies so genannte vernetzte Melder.

Gemeinsam mit Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Werner Böcking, Kitaleiterin Angela Wessel, Ortsbürgermeisterin Birgit Haas und Verbandsgemeindebürgermeister Rainer Dillenberger konnte man sich ein Bild von der vorbildlichen Ausstattung der Einrichtung mit Rauchwarnmeldern machen. In Straßenhaus - wie künftig auch in allen Kitas in der Verbandsgemeinde Rengsdorf - sind dies so genannte vernetzte Melder. Dies bedeutet, dass im Brand- oder Rauchfalle alle angeschlossenen Melder im Gebäude Alarm schlagen.

Anlass war die derzeit diskutierte Frage ob Kitas mit derartig vernetzten Rauchwarnmeldern ausgestattet sein müssten. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz spricht hierzu die klare Empfehlung aus, dass Kindertagesstätten mit möglichst vernetzten Meldern auszustatten seien. Unter bestimmten Voraussetzungen könnten sogar Brandmeldeanlagen (bei denen der Alarm direkt zur Feuerwehr durch geleitet wird) erforderlich sein.

KFI Böcking kann dem nur beipflichten und hat inzwischen alle Verbandsgemeindeverwaltungen im Kreis Neuwied auf die Thematik hingewiesen: "In der derzeit diskutierten Nachrüstpflicht für bestehende Gebäude sind zwar Kitas nicht explizit erwähnt; es handelt sich jedoch um Gebäude besonderer Art und Nutzung, an die laut Landesbauordnung auch besondere Anforderungen gestellt werden können." Dies werde auch bei einer entsprechenden Gefahrenverhütungsschau vor Ort immer wieder thematisiert.



Hallerbach ergänzt: "Wir wissen, dass die Träger der Kindertagestätten das Thema sehr ernst nehmen und können bestätigen und die meisten Einrichtungen bereits entsprechend ausgestattet sind" Abschließend ergänzte er, dass sich die Investition beispielsweise in Asbach gelohnt habe. Dort sei es bei Brand im Dezember 2011 durch ein professionelles Rauchmeldesystem möglich gewesen, schnellstens zu evakuieren, so dass keine Personen zu Schaden gekommen seien.


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rauchmelder retten Leben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kleinmaischeider Maimarkt 2022: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Kleinmaischeid. 2016 hatten die Kleinmaischeider erstmal zum 45. Geburtstag des Spielmannszugs einen Maimarkt veranstaltet ...

Bendorf: Autofahrerin fährt Fußgänger an und flüchtet

Bendorf/Rhein. Die Polizei schildert den Unfall wie folgt: Zum Unfallzeitpunkt wollte die Pkw-Fahrerin den Parkplatz des ...

Husarencorps Grün‐Weiss Linz auf Segel‐Manöver im IJsselmeer

Linz. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Hafen wurden unter tatkräftiger Unterstützung der Husaren und fachkundiger Anleitung ...

"Papa Umi" gerettet: Investoren sichern Zukunft der Restaurants in Neuwied und Koblenz

Neuwied / Koblenz. Die insolvente PAPA UMI NEUWIED GmbH & Co. KG wird durch den neuen Investor VIETLOUNGE GmbH und die insolvente ...

Bad Hönningen: Leitpfosten an der L 257 beschädigt

Bad Hönningen. Über einen Zeugenhinweis ergibt sich ein Verdacht gegen einen bislang unbekannten älteren Mann, der am Dienstagabend ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Weitere Artikel


Unterwegs mit Ritter Drachenschreck

Gemeinsam mit den qualifizierten Naturerlebnispädagogen der Organisation "Wildwärts" geht es ab in den Wald. Auf mittelalterlichen ...

CON FUSION begeistert mit unverwechselbarem Charakter

CON FUSION ist die musikalische Verknüpfung dreier Menschen, dreier Ideen und dreier Stile. Chansons und Lieder in deutscher, ...

Top-Thema Bildung: 3.000 Euro für Puderbacher Kitas

Für sechs Kindertagesstätten aus dem Geschäftsgebiet Puderbach war daher die Einladung der Bank zum Jubiläumstag, einem besonderen ...

Dritter Platz für das Paar Winzer/Adams

Für den TSA Niederelbert waren Torben Winzer aus Mogendorf und Katharina Adams aus Dierdorf dabei. Das Paar startete in der ...

Tag der offenen Gartentür

Am Wochenende 23./24. Juni 2012 haben drei Gärten der Kräuterwind-Gartenroute in den Verbandsgemeinden Rengsdorf und Puderbach ...

Raubacher Sportfest litt unter Dauerregen

Den Akteuren machte es weniger aus. Die Eröffnung des Festes bestritten die D-Jugend Fußballer. Die Raubacher Jungs spielten ...

Werbung