Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.06.2012    

Der Leseweltrekord von Stefan Gemmel steht

Der Autor faszinierte über 10.000 Kinder – Kinder sind stolz zu einem Weltrekord beigetragen zu haben – Schulen aus den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald waren mit dabei.

Koblenz. Weit über 10.000 Kinder aus 87 Schulen des Landes Rheinland-Pfalz nahmen am heutigen Dienstag (12.6.) am Leseweltrekordversuch von Stefan Gemmel auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz teil. Am Morgen strahlte die Sonne, als nach und nach die Kinder eintrafen, am Nachmittag Stefan Gemmel, als sein Weltrekord geglückt war.

Die beiden Initiatoren des Wettbewerbes: Eva Pfitzner und Stefan Gemmel.

Der Richter Olaf Kuchenbecker vom Giunness World Records zählte am Morgen 5.374 Besucher. Am Nachmittag kamen dann nochmals 5.406 Zuhörer auf das BUGA-Gelände. Mitten auf der Rasenfläche stand eine große Bühne, davor 6000 Stühle.

Am Morgen war auch die Holzbachtal-Schule aus Puderbach dabei. Alle 300 Schüler hatten insgesamt sieben Busse bestiegen und gemeinsam mit 40 Lehrern und Eltern ging es im Konvoi nach Koblenz-Ehrenbreitstein. Von einem in Raubach ansässigen Papierwarenhersteller waren die Kinder alle mit roten Kappen und der Aufschrift „Holzbachtal-Schule“ ausgestattet worden. Damit stellte Puderbach mit die meisten Schüler, die von einer einzelnen Schule kamen.

Aus der Nachbarschaft war eine Abordnung der Gutenberg-Schule Dierdorf mit einem Bus angereist. Mit dabei auch Lena-Marie, Brian und Ali. Sie erzählten: „Als wir auf dem Gelände ankamen, spielte Musik und wir haben einen Platz zugewiesen bekommen. Dann kam Stefan Gemmel auf die Bühne und fing an eine Geschichte vorzulesen. Sie handelte von einem Mädchen namens Lena und ihrem Zwillingsbruder Till. Die Beiden treffen ein Fabelwesen, eine verzauberte Katze mit einem Falkenkopf und Fledermausflügeln. Die drei werden Freunde und müssen allerlei Gegenstände finden, damit die Katze von ihrem Zauber erlöst wird.“

Das Buch „Alasgus“ hat der Autor Gemmel extra für den Weltrekordversuch geschrieben. „Die Handlung des Buches spielt in und um die Festung Ehrenbreitstein“, erzählten die Kinder. Nach 45 Minuten vorlesen von Stefan Gemmel hieß es dann: „Jetzt seid ihr dran!“

Der Autor las gemeinsam mit den Kindern einen weiteren Text. Die Textauszüge hatten die Kinder vorher zum Üben bekommen. Die Geschichte handelte von einem roten und einem blauen Ritter. Ali erzählte: „Wir von der Gutenberg-Schule waren immer beim roten Ritter dran mit Lesen. Andere Schulen waren beim blauen Ritter eingeteilt.“ So zog der Autor die Kinder in seinen Bann. Die strengen Augen des Richters Kuchenbecker wachten darüber, dass alle mitmachten. Wer dies nicht tat wurde nicht mit in die Wertung einbezogen. Im Anschluss war zu hören, dass der strenge Richter nur 15 Personen nicht anerkannte.

Schulleiter Wolfgang Runkel aus Puderbach berichtete, dass die Schüler äußerst diszipliniert und aufmerksam waren. „Es war eine sehr schöne Veranstaltung und unsere Kinder sind alle stolz bei der Aufstellung des Weltrekords dabei gewesen zu sein“, war das Resümee des Schulleiters Runkel. Als Dank bekommen die Kinder noch eine Urkunde und ein Buch. Wolfgang Tischler


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Der Leseweltrekord von Stefan Gemmel steht

1 Kommentar

Gratulation. Selbst das Wetter hat mitgespielt. Es war Gute Stimmung und eine super Atmosphäre auf der Festung. Als der Richter kam und gratulierte, hatte ich Tränen in den Augen, denn mein Neffe und viele die ich kenne (GS Moselweiß) haben zum Erfolg beigetragen.
Auch die Kinder waren außer Rand und Band!
Gelungene Aktion. Wieder ein Erfolg für Koblenz!
#1 von Tanja, am 13.06.2012 um 08:01 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.


Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Als Reaktion auf den gestrigen Anschlag beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, erstellten Polizei und Feuerwehr ein Zugkonzept mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen: Während des Umzugs waren acht Polizisten mit drei Einsatzautos, 30 Feuerwehrleute und die SEG Dierdorf mit vier Kräften im Einsatz, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten. Als dann noch gerade rechtzeitig die Sonne auf den Ort schien, fühlten sich alle Aktiven und Besucher zufrieden.


Tausende Zuschauer beim Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis

Der Zug in Heimbach-Weis am Veilchendienstag ist ein Magnet für die Zuschauer. Dicht gesäumt standen sie teils kostümiert am Straßenrand und winkten den rund 2.500 Teilnehmern des Zuges zu. 16 Musikgruppen sorgten zudem für eine tolle Stimmung. In Heimbach-Weis gab es ein verstärktes Sicherheitskonzept der Einsatzkräfte.


Region, Artikel vom 25.02.2020

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Die Feuerwehr Neustadt wurde am Dienstag, den 25. Februar um die Mittagszeit auf die Autobahn A3 alarmiert. Auf der Anfahrt konnte schon eine weithin sichtbare Rauchentwicklung ausgemacht werden. Im Ausfahrtsbereich zum Rastplatz Pfaffenbach stand ein rumänischer Sattelzug der mit einem Seecontainer beladen war.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.




Aktuelle Artikel aus der Region


RKK-Gold für Werner Caratiola Heimbach-Weis

Neuwied. 1956 in die KG eingetreten, ist der 81-Jährige seit 1964 bis heute ein Aktivposten der Gesellschaft. Seine KG-Vita ...

Bei Schlägerei in Linz wird Polizeibeamter verletzt

Linz. Wie die eingesetzten Beamten ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Weitere Artikel


Landfrauen wandern auf dem Butterpfad

Treffpunkt ist um 14.00 Uhr der Wanderparkplatz am Ortseingang von Hümmerich. Wer nicht die gesamte Strecke mitwandern möchte, ...

Line Dance lernen leicht gemacht

Die Tänze bestehen aus vorgegebenen Schrittkombinationen, die zusammen einen „Dance“ ergeben. Der Workshop dauert circa drei ...

Baum des Jahres 2012 gepflanzt

Den für den Baum geeigneten Platz hatte der Förster Frank Krause vorher erkundet. Er lag in der Nähe eines Einkaufsmarktes.

Mit ...

Baum stürzte auf vorbeifahrendes Auto – Zwei Insassen leicht verletzt

Wie Augenzeugen berichten, befanden sich ein Feuerwehrmann aus Dernbach und seine Freundin in dem Auto, einem silbermetallicfarbenen ...

Ehrungen und Auszeichnungen für Feuerwehrleute in Rheinbreitbach

Hallerbach lobte die Zuverlässigkeit der Wehrleute und hob die Bedeutung der Wehren auch im Hinblick auf die Lage an der ...

Realschule plus engagiert sich für arme Kinder in Afrika

Der Mehrzweckraum der Realschule plus in Puderbach ist gefüllt und die anwesenden Schüler sowie Lehrkräfte der Schulgemeinschaft ...

Werbung