Werbung

Nachricht vom 01.05.2012    

„Kollege kommt gleich“

Didi Jünemann im Alten Bahnhof in Puderbach zu Gast - Entertainer war sehr wandlungsfähig

Puderbach. Den Satz „Kollege kommt gleich“ kennt jeder. Der Kabarettist und Schauspieler Didi Jünemann hat daraus ein abendfüllendes Programm gebastelt. Tanja Corbach konnte den Entertainer und viele Besucher am vergangenen Samstagabend (29.4.) im Alten Bahnhof in Puderbach begrüßen.

Jünemann schlüpfte in viele Rollen an diesem Abend. Fotos: Wolfgang Tischler

Das Stichwort Bahnhof hatte Jünemann direkt aufgenommen und meinte: „Wenn ich schon im Bahnhof auftrete, dann sollte ich auch mit dem Zug anreisen.“ In Puderbach nicht so einfach, entsprechend lange und umständlich wäre dann auch die Anreise von Köln-Sülz mit Bus und Bahn gewesen. „Immerhin es geht“, stellte Jünemann fest und schlüpfte in die nächste Rolle. Ob Baumarkt oder Cafe, zu jeder Lebenssituation konnte der Kabarettist etwas sagen.

Als Kölner musste Jünemann natürlich auch auf den 1. FC eingehen. Als Kollege „Neu gewählter Prädsident“ des Traditionsclubs sinnierte er über die Zuschauerzahlen: „Je weiter unten den Club steht, desto mehr Zuschauer kommen ins Stadion.“ Er rechnete und rechnete und kam zu der Erkenntnis: „Wenn wir dann endlich Kreisklasse spielen, kommen wird beim besten Willen um einen Stadionneubau nicht mehr umhin.“



Bekanntlich können es die Kölner nicht so mit den Düsseldorfern. So geht es auch Jünnemann. Immer wieder gab es Anspielungen auf die Nachbarstadt. Er präsentierte im Alten Bahnhof sogar einen Film mittels Beamer. In dem älteren Streifen war zu sehen, wie er mit dem Kollegen in der Mission „Rheinischer Frohsinn“ ins Feindesland rudert und dort nur „Bruch und Dalles“ vorfindet. „So schlimm hätte ich es mir nicht vorgestellt“, war sein Kommentar im Film.

Ständig schlüpfte Jünemann in neue Rollen, wie zum Beispiel als „Möchtegern-Bestsellerautor“. Trotz des ständigen Wechsels fehlte es ein wenig an Schwung, darüber konnte auch die kölsche Leichtigkeit nicht hinwegtäuschen. Vielleicht gehört dies aber auch zum Programm, denn wie hieß es an diesem Abend so oft: „Kollege kommt gleich!“ Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „Kollege kommt gleich“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Klappe zu - Balg tot“ von Regina Schleheck

Dierdorf/Karlsruhe. Der Kindsvater will das ungeborene „Balg“ nicht haben. Der Begriff setzt sich in Marias Kopf fest und ...

Der vorerst letzte Vorverkaufsstart der Landesbühne Rheinland-Pfalz

Neuwied. Dort steht zum Beispiel das bewegende Schauspiel Sophie Scholl – „Die letzten Tage“, die Knallerkomödie „Die Extrawurst“, ...

Buchtipp: „Backen wie gemalt - Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ von Karola Fuhr

Dierdorf/Karlsruhe. Zur Rezeptauswahl gehören Klassiker wie Anisplätzchen, Haselnussringe, Haselnussmakronen und Kokosmakronen, ...

Werke des bekannten Künstlers Horst Janssen in der "StadtGalerie" Neuwied

Neuwied. Mit seinen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien gilt der am 14. November ...

Jahreskunstausstellung im Roentgen-Museum kann besichtigt werden

Neuwied. In diesem Jahr wurden von 86 Künstlern aus der Region 276 Arbeiten eingereicht. Eine Fachjury wählte davon 63 Arbeiten ...

Adventskonzert im Roentgen-Museum Neuwied abgesagt

Neuwied. Ob die Begleitveranstaltung am 13. Januar 2022 – Vortrag „ein Spaziergang durch die Kunstgeschichte anhand des Themas ...

Weitere Artikel


Die INTERSPORT Handballschule zu Gast in Puderbach

Lizenzierte und handballbegeisterte Trainer vermittelten in kind- und leistungsgerechter Atmosphäre ihr Wissen und Können. ...

6. Internationaler WW-Cup startet am 12. Mai

Alles was im Karatesport Rang und Namen hat, wird nach Puderbach kommen. Der Landestrainer Jan Brettnacher hat den WW-Cup ...

Jüngster König aller Zeiten

Bei den Damen war des Anja Kroppach, die den Adler erlegte. Sie hatte vorher schon den Schweif abgeschossen. Die weiteren ...

Neue Wanderwege rund um Isenburg

Seit diesem Jahr gibt es in Isenburg auch zwei Ferienwohnungen zu mieten. Ortbürgermeister Schüler hat jetzt trotz sehr bescheidener ...

Neuer Fachvortrag von Günther Bloch in Horhausen

Horhausen. Nach drei ausverkauften Vorträgen in den vergangenen beiden Jahren ist es dem Veranstalterteam von „Kräuterwind“, ...

Aufstieg in die B Klasse perfekt gemacht

Da Herschbach II nicht aufsteigen kann, hat die SG Wienau/Marienhausen den direkten Wiederaufstieg geschafft. Auf schwierigen ...

Werbung