Werbung

Nachricht vom 20.03.2012    

Kreis Neuwied nimmt an Landesprogramm teil, um die Kosten auf der Mülldeponie Linkenbach zu senken

Anlage verbraucht 2,7 Millionen Kilowattstunden Strom und 358.000 Kubikmeter Erdgas im Jahr

Kreis Neuwied. 2.694.000 Kilowattstunden Strom und 357.6000 Kubikmeter Erdgas verbraucht die Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) in Linkenbach pro Jahr. Hier will der Kreis als Betreiber der Anlage Kosten sparen. Deshalb beteiligt er sich mit seinem Abfallwirtschaftsbetrieb als erste Kommune am so genannten „EffCheck“ des Landes Rheinland-Pfalz.

Petra Knopp (Mitte) ist die Projektleiterin für die Beteiligung des Kreises Neuwied am EffCheck-Programm des Landes. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent Achim Hallerbach (rechts) und Abteilungsleiter Dietmar Kurz von der Kreisverwaltung unterstützen sie bei ihrer Arbeit.

Im Herbst 2011 startete das EffCheck-Programm im Kreis Neuwied. Mit den Methoden des Produktionsintegrierten Umweltschutzes (PIUS) und auf der Grundlage der DIN 4075 wurden ökonomische wie auch ökologische Verbesserungspotenziale für den gesamte Standort der Abfallentsorgungsanlagen (AEA) in Linkenbach herausgearbeitet.

Mit fachlicher und finanzieller Unterstützung des Landesamtes für Umwelt (LUWG) in Mainz sowie einem externen Fachberater konnten nach nur sechs Monaten neun konkrete Verbesserungsvorschläge herausgearbeitet werden, die sich bereits in der Vorbereitung zur Umsetzung befinden bzw. in die anstehenden Neu- und Umbauplanungen am Standort Linkenbach konkret einfließen.

So wird derzeit im Rahmen der Umbauplanung der MBA in Linkenbach der PIUS-Ansatz zur alternativen Energieerzeugung, d.h. der Ausbau einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Intensivrotte geprüft sowie bei der Neubauplanung des Sozial- und Verwaltungsgebäude die "Plus Energie Haus"-Bauweise. "Mit diesen Maßnahmen werden sowohl Kostensenkungen als auch nennenswerte CO2-Einsparungen als wichtiger Beitrag zum Klimaschutz erreicht werden", betont Hallerbach.



Weitere energetische Optimierungen erfolgen im direkten Betrieb der Abfallbehandlungsanlage. Projektleiterin Petra Knopp erläutert das weitere Verfahren: "Derzeit werden Fuhrparkoptimierungen gemeinsam mit den Herstellern, wie z.B. die Nachrüstung von Kraftstoffsparsystemen oder die Umrüstung auf alternative Kraftstoffe, geprüft. Ergänzend werden in Kürze Fahrerschulungen durchgeführt, bei denen die Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, gezielt an ihrem Fahrstil zu feilen und damit den Dieselverbrauch zu senken."

"Der besondere Charme des EffChecks besteht darin, dass sich auch Dank der hervorragenden Unterstützung der Mitarbeiter vor Ort Investitionen rasch durch Spareffekte bezahlbar machen werden, Umweltschutz also, der in kurzer Zeit mehr einbringt als er kostet", ist sich Umwelt- und Abfalldezernent Achim Hallerbach sicher.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kreis Neuwied nimmt an Landesprogramm teil, um die Kosten auf der Mülldeponie Linkenbach zu senken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Körperliche Auseinandersetzung - Jugendlicher stürzt in Tiefgarageneinfahrt in Neuwied

Neuwied. Der Zwischenfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr im Bereich des Supermarktes an der Engerser Landstraße 40 in Neuwied. ...

Kriminalstatistik 2023: Kriminalität in Rheinland-Pfalz erreicht vorpandemisches Niveau

Mainz/Region. Die Auswirkungen der Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben zu ...

Alkoholisiert am Steuer: 61-Jähriger in Dattenberg festgenommen

Dattenberg. Ein besorgter Bürger alarmierte in den frühen Morgenstunden des Sonntags die Linzer Polizeiinspektion über einen ...

Aufmerksamer Zeuge deckt illegale Müllablagerung in Unkel auf

Unkel. In Unkel ereignete sich am Samstagnachmittag ein unschöner Vorfall. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete einen Mann ...

Tragende Teile entfernt: Scheune in Sankt Katharinen erheblich beschädigt

Sankt Katharinen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Fall von Vandalismus, der sich am vergangenen Wochenende ...

Ökumenischer Kreuzweg 2024: Suche nach Sinn in Zeiten von Angst und Perspektive

Neustadt (Wied). Das Thema der Veranstaltung ist "Sinnsuche zwischen Angst und Perspektive", das im vergangenen Jahr schon ...

Weitere Artikel


Programm Kino

Metropol 400 Plätze/Grossleinwand /3D-Digital
Ab 12 J. – Do.,Mo.-Mi. 20.00, Fr.-So.17.00 Uhr-letzte Woche
JOHN ...

Kommunalpolitiker informierten sich über die Arbeit der Handwerkskammer

HwK-Präsident Werner Wittlich begrüßte neben dem Bezirksvorsitzenden Dr. Adolf Weiland, MdL, den Ehrenvorsitzenden Staatsminister ...

Programm Kino

Vorpremiere: SAMS IM GLÜCK So 12.00, 15.00

Cine 5 Lady: RUSSENDISKO Mi 20.00

DIE TRIBUTE VON PANEM Tägl 14.45, ...

Puderbacher Handballer veranstalten Spielfest für den Handballnachwuchs

Insgesamt 14 Teams mit jeweils sieben bis zehn Spielern waren am Start. Die Kinder hatten in ihren Schulen das Handballspiel ...

Sieg im Lokalderby

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff, war es erneut Timo Wolfkeil, der durch einen Freistoß auf 0:3 erhöhte. In der 73. Minute ...

Informativer Abend über das gute Leben im Alter

Der Bürgermeisterkandidat der SPD für die kommende Wahl in Rengsdorf, Hans-Werner Breithausen, eröffnete die Veranstaltung. ...

Werbung