Werbung

Nachricht vom 19.02.2012    

Noch keine Antwort aus Rom

Bistum Trier wartet auf Entscheidung, wie es mit Pfarrer Michael Verhülsdonk weitergehen soll

Dierdorf. In Rom werden zurzeit nicht nur Bischöfe zu Kardinälen ernannt, sondern auch über die Einsatzfähigkeit und Einsatzmöglichkeiten von einfachen Pastoren entschieden. So momentan über die weitere Verwendung des bisherigen Dierdorfer Pfarrers Michael Verhülsdonk.

Wegen seines Humors und seiner Musikalität war Pfarrer Michael Verhülsdonk (hier bei einem Konzert 2009 im Martin-Butzer-Gymnasium) bei Jugendlichen äußerst beliebt. Foto: Holger Kern

Verhülsdonk war im vorigen Jahr überraschend aus dem Dierdorfer Amt ausgeschieden, nachdem er sich selbst angezeigt hatte wegen eines sexuellen Missbrauchs eines Messdieners vor zehn Jahren bei einer Ferienfreizeit in Gerolstein in der Eifel. Damals war Verhülsdonk noch nicht Pfarrer in Dierdorf gewesen.

Nachdem er Dierdorf im Sommer 2011 verlassen hatte, erfuhr man gerüchteweise, Michael Verhülsdonk sei bei seiner Mutter in Köln untergekommen und wolle keine kirchlichen Ämter mehr verrichten. Später wurde unter unrühmlichen Umständen bekannt, dass der Ex-Pfarrer in Rheinböllen in einem Altenstift Messen zelebriere. Dort hatte er im Dezember 2011 gegen die Auflage des Bistums Trier verstoßen, keine Kirchenveranstaltungen mehr zu leiten, bei denen Öffentlichkeit zugelassen ist.

Laut der Aussage des Pressesprechers des Bistums Trier, Dr. Stephan Kronenburg, verrichtet Michael Verhülsdonk jetzt weiter interne Kirchendienste im Puricelli-Stift in Rheinböllen, allerdings ohne Kontakt zu normalen Kirchenbesuchern. Gleichzeitig wartet man in Trier auf eine Antwort aus Rom über die weitere Verwendung des Dierdorfer Ex-Pfarrers. Ein medizinisch-psychologisches Gutachten über Michael Verhülsdonk wurde im vorigen Jahr nach Rom geschickt, zusammen mit einer Einschätzung des Bistums über seinen Pfarrer auf Abwegen. Eine Antwort aus Rom steht bis heute aus.



Dr. Kronenburg sagte auf Anfrage des NR-Kurier: „In solchen Fällen – mit denen wir zum Glück wenig Erfahrungen haben – ist es zum Beispiel möglich, dass der betroffene Pfarrer weiter kirchliche Aufgaben erfüllen darf mit der Auflage, nicht mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.“ Wann die Antwort aus Rom kommt und über das weitere Schicksal von Michael Verhülsdonk entschieden wird, wusste auch der Bistums-Sprecher nicht. Holger Kern


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Noch keine Antwort aus Rom

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, den 18. Juni zwei neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich nur noch auf 78.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Freiheiten ab Freitag

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, den 17. Juni nur eine neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich auf 81. Ab Freitag, den 18. Juni gibt es weitere Lockerungen.


Leserbrief zu: Freibad im Aubachtal öffnet wieder als Biergarten

LESERMEINUNG | Das Familien-Freibad im idyllischen Aubachtal im Neuwieder Stadtteil Oberbieber schaltet nach dem erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr erneut um und wird ein weiteres Jahr zum Biergarten. Dazu erreicht uns ein Leserbrief.


Geschwindigkeitsmessungen in Straßenhaus und Buchholz

Die Messungen der Polizei Neuwied ergaben, dass in Buchholz wesentlich schneller als in Straßenhaus gefahren wurde. Dort wurden 170 zu schnelle Fahrer erwischt. Rekord ist eine Überschreitung von 63 km/h.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Ransbach-Baumbach. Wer in seine Augen schaute, der ahnte, dass er etwas ganz Besonderes ist. Die Mitarbeiter im Tierheim ...

Änderungen bei Corona-Testzentren in VG Bad Hönningen

Bad Hönningen. Konkret bedeutet dies die Schließung der Testzentren in der Stadt Bad Hönnigen und in Leutesdorf nach dem ...

Jugend lebt im Big House ihre kreative Seit aus

Neuwied. In der ersten Sommerferienwoche, von Montag, 19., bis Freitag, 23. Juli, bietet das städtischen Kinder und Jugendbüro ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI ausgewiesene Inzidenzwert für den Kreis Neuwied sinkt auf 13,7. Aufgrund der heute gemeldeten Zahlen ...

Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Region. Die erste Hitzewelle des Sommers hat den Westerwald erfasst. So waren es am Donnerstagnachmittag in Hachenburg zum ...

Wäller Tour Brexbachschluchtweg in Grenzau: Rundwanderung im Kannenbäckerland

Grenzau. Mit tollen Ausblicken und spannenden Landschaftswechseln werden Wandernde auf dem Brexbachschluchtweg belohnt. Die ...

Weitere Artikel


Zimmerbrand im Seniorenheim

Zuvor waren drei Pflegekräfte sowie ein zufällig vorbeikommender Jogger als Ersthelfer vor Ort. Der Jogger versuchte zunächst, ...

Steimeler Scheuerbotzen feierten Karneval

Den Narren wurde ein umfangreiches, siebzehn Punkte umfassendes Programm, geboten. Den Auftakt zu einem langen Abend machte ...

Rosenmontagszug in Kleinmaischeid

Viele hundert Besucher waren gekommen und säumten die Straßen. Kinder hatten sich mit Taschen und Tüten bewaffnet und sammelten ...

Karnevalsclub „Weeste Näh e.V.“ gestaltete großen Umzug

Der Karnevalsclub „Weeste Näh“ mit seinen Tollitäten - Harald I. von Hobel und Span und seine Lieblichkeit Anja I. vom Puschkeclan ...

Mehrheit im Gemeinderat Oberdreis ist für die Windkraft – Bürgerbefragung am 26. Februar

Eine erste Informationsveranstaltung hierzu hatte in Berod stattgefunden (NR-Kurier berichtete). In der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung ...

Abendzug der Karnevalsgemeinschaft Isenburg

Der Spielmannszug Großmaischeid 1950 e.V. war in kompletter Besetzung angetreten und sorgte an der Spitze des Zugs für gute ...

Werbung