Werbung

Nachricht vom 17.02.2012    

Abendzug der Karnevalsgemeinschaft Isenburg

Fenster und Häuser im Ort waren närrisch dekoriert – Mitwirkende aus Köln und von der Haiderbach

Isenburg. Ein bunter Zug schlängelte sich heute Abend (17. 2.) eineinhalb Stunden lang durch Isenburg. Die Isenburger Bewohner hatten ihre Häuser und Fenster dafür närrisch dekoriert.

Eine Augenweide: Die Isenburger Funkenmariechen. Fotos: Wolfgang Tischler

Der Spielmannszug Großmaischeid 1950 e.V. war in kompletter Besetzung angetreten und sorgte an der Spitze des Zugs für gute Stimmung. Weit angereist war die grüngelb gewandete Fußtruppe der „KG Isenburger“. Sie kommen aus Köln-Holweide.

Die Beziehung besteht schon seit 1974. Damals hatte man herausgefunden, dass die ehemalige Wasserburg in Köln-Holweide auch den Namen Isenburg trägt. Vor dem herrlich illuminierten Prunkwagen sorgten die St. Georgsbläser aus Haiderbach mit 35 Musikerinnen und Musikern für das richtige Karnevalsfeeling. Diese Truppe hat internationale Erfahrung, denn sie war schon beim Karneval in Nizza dabei oder beim Oktoberfest in Dänemark.

Mit dabei auch die Kirmesgesellschaft; die Jungs als Knastbrüder, die von den weiblichen Aufseherinnen bestens bewacht wurden. Clowns, Pinguine, die Dorfsoldaten, Funkenmariechen sorgten für weitere bunte Abwechslung. Nach dem Zug trafen sich die Aktiven und Zuschauer im Festsaal und feierten. Wolfgang Tischler


Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Abendzug der Karnevalsgemeinschaft Isenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Droppy bei den schlauen Füchsen: BHAG-Vorschulaktion in Kita St. Maria Magdalena

Rheinbreitbach. Beim Singen und beim anschließenden Kofferspiel wurde den schlauen Füchsen schnell die lebenswichtige Bedeutung ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Urlaubsnostalgie mit den Herbstzeitlosen: Neuer Seniorentreff im MGH Neuwied

Neuwied. Es geht um nostalgische, lustige, einzigartige Erinnerungen an Urlaub von früher. An Urlaub bei der Verwandtschaft ...

Bonefeld feierte 700 + 1. Geburtstag

Bonefeld. Umso glücklicher war der Gemeinderat, in diesem Jahr bei sommerlichen Temperaturen so viele Menschen begrüßen ...

Kröten im Gepäck: Reptilienexperte besuchte Neuwieder Kita Kinderplanet

Neuwied. Patrick Meyer hatte Verschiedenes zum Thema Frösche mitgebracht, denn damit beschäftigen sich die Schulkinder seit ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Mehrheit im Gemeinderat Oberdreis ist für die Windkraft – Bürgerbefragung am 26. Februar

Eine erste Informationsveranstaltung hierzu hatte in Berod stattgefunden (NR-Kurier berichtete). In der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung ...

Karnevalsclub „Weeste Näh e.V.“ gestaltete großen Umzug

Der Karnevalsclub „Weeste Näh“ mit seinen Tollitäten - Harald I. von Hobel und Span und seine Lieblichkeit Anja I. vom Puschkeclan ...

Noch keine Antwort aus Rom

Verhülsdonk war im vorigen Jahr überraschend aus dem Dierdorfer Amt ausgeschieden, nachdem er sich selbst angezeigt hatte ...

Veranstaltungen in Dierdorf 2012 – Aussteller gesucht

Dierdorf. Im Jahr 2012 werden von der Stadt Dierdorf wieder Veranstaltungen durchgeführt.
Zunächst findet am Sonntag, 6. ...

Gemeinsame Lehrstellenbörse der IHKs geht online

Koblenz. Der 22. Februar markiert den Startschuss für eine überregionale, bundesweite Lehrstellenbörse der Industrie- und ...

Raubach zahlt 270.000 Euro Entschädigung für Grundbuchänderung

Wesentliche Erträge sind die Grundsteuer B mit 266.000 Euro, die Gewerbesteuer mit 370.000 Euro, der Gemeindeanteil an der ...

Werbung