Werbung

Nachricht vom 23.01.2012    

SPD im Rengsdorfer Land lud zum Neujahrsempfang

Bevorstehende Bürgermeisterwahlen und Fusion der Verbandsgemeinden waren die zentralen Themen

Melsbach. Traditionell lud die SPD im Rengsdorfer Land zu ihrem diesjährigen Neujahrsempfang nach Melsbach ein. Beherrschendes Thema war neben dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr die am 22. April anstehende Wahl des Verbandsbürgermeisters in der Verbandsgemeinde Rengsdorf.

Hans Werner Breithausen stellte sich den Genossen beim Neujahrsempfang sehr ausführlich vor. Fotos: Wolfgang Tischler

Sabine Bätzing-Lichtenthäler mahnte an, dass die Ereignisse um Fukushima und der Finanzskandal das Vertrauen der Menschen erschüttert haben. „Dies kann Auswirkungen bis nach Rengsdorf zur Wahl des Verbandsgemeindebürgermeisters haben. Wir alle müssen versuchen, das Vertrauen unserer Mitmenschen wieder zu gewinnen“, war die Meinung der Bundstagsabgeordneten.

Der Landtagsabgeordnete Fredi Winter war wie immer guter Laune und meinte: „Alle guten Dinge sind drei! Im letzten Jahr wurden die SPD-Männer Volker Mendel in Puderbach und Horst Rasbach in Dierdorf zu Verbandsbürgermeistern gewählt. In diesem Jahr ist Hans-Werner Breithausen in Rengsdorf dran.“

Der am 31. Dezember scheidende Verbandsbürgermeister Rainer Dillenberger verkündete, dass „zwölf der vierzehn Rengsdorfer Gemeinden schuldenfrei sind und Rengsdorf den Entschuldungsfond des Landes nicht braucht“.

Das Rengsdorfer Land hat sich dem Tourismus verschrieben und mit dem Klosterweg und dem Butterpfad einiges angestoßen. „Jetzt müssen die Privaten noch mitziehen, damit das Konzept aufgeht“, erklärte Bürgermeister Dillenberger. Die gut 100 Anwesenden erfuhren auch, dass das Gutachten zur Kommunalreform jetzt auf dem Tisch liegt. „Letztlich stammen die Angaben und die getroffenen Schlussfolgerungen von uns“, meinte Dillenberger und fuhr fort: „Wir sind gegenüber Waldbreitbach gesprächsbereit. Finanziell werden wir uns aber verschlechtern. Unsere Gemeinden werden 600.000 Euro mehr Umlagen im Jahr zahlen müssen.“



Zu Bedenken gab Dillenberger auch, dass das Wiedtalbad saniert werden müsse. Die geschätzten Kosten sollen zwischen acht und zwölf Millionen Euro liegen, die auch von den Rengsdorfer Gemeinden mitgetragen werden müssten.

Der Bürgermeisterkandidat Hans Werner Breithausen nutzte das Forum, um sich den Genossen nochmals vorzustellen, seine Ziele zu formulieren und für seine Wahl zu werben. „Der Genossenschaftsgedanke ist auch heute noch wichtig, denn nur gemeinsam sind wir stark“, war die Kernaussage des Kandidaten.

Von seinem neuesten Ehrenamt, der Solargenossenschaft, konnte Hans Werner Breithausen nur Positives berichten. Alle sechs Anlagen konnten bisher ohne Bankkredite finanziert werden. Im laufenden Jahr wird eine Rendite von vier Prozent erwartet.

Der aus Mainz angereiste Generalsekretär der SPD, Alexander Schweitzer meinte an Hans Werner Breithausen gerichtet: „Vor 30 Jahren hast du zwei gute Entscheidungen getroffen: Du hast deine Frau geheiratet und bist der SPD beigetreten. Ich bin sicher, du wirst auch als Verbandsbürgermeister die richtigen Entscheidungen treffen.“

In seiner Rede ging der Generalsekretär auf die aktuellen Ziele der Landesregierung ein und informierte die Rengsdorfer Genossen hautnah über die Landespolitik.

Den musikalischen Rahmen gestalteten die Sänger der Romeos mit diversen Liedern. Wolfgang Tischler


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

Wahlvorbereitung läuft auf Hochtouren: Verzögerung bei Briefwahlunterlagen fast aufgeholt

Neuwied. Seit Montag (6. Mai) hat das Briefwahlbüro der Stadt Neuwied im Amalie-Raiffeisen-Saal, "Heddesdorfer Straße 33", ...

Schokolade aus Amsterdam: 100 Lastenradfahrer transportieren süße Fracht bis zum Weltladen Linz

Linz / Andernach / Amsterdam. Chocolatemakers ist eine kleine Manufaktur, die 2011 gegründet wurde und sich auf nachhaltige ...

Landkreis Neuwied erhält 2,7 Millionen Euro für den Klimaschutz

Kreis Neuwied. "Die von uns beantragten Projekte wurden vom Mainzer Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität ...

200 Jugendliche der Jugendfeuerwehren Kreis Mettmann zu Gast in Roßbach

Roßbach. Die Jugendlichen bekamen auch Besuch von Ortsbürgermeister Thomas Boden und Wehrführer Thorsten Wagner mit einigen ...

Feuerwehr Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützte nach Unwetter in der Verbandsgemeinde Ruwer

Rengsdorf-Waldbreitbach. Die Überörtliche Hilfe wird durch die vier Landkreise der Rettungsleitstelle Montabaur gebildet ...

Weitere Artikel


Mehrere Wohnungseinbrüche in Neuwied

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ferner versucht, in ein Wohn- und Ärztehaus im verkehrsberuhigten Bereich der ...

Drei Landkreise machen fit fürs Ehrenamt

Region. Im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“, wurde in Zusammenarbeit der Kreisjugendpflegen Altenkirchen, ...

Berliner Skandal-Rapper K.I.Z. wieder bei Spack-Festival dabei

2012 kommen die Berliner Skandal-Rapper K.I.Z. wieder zurück nach Wirges, welche das Publikum schon vor zwei Jahren zum ausrasten ...

Kölscher Frühschoppen mit den Ehlscheider Möhnen

Die Obermöhn Gabi Jung konnte krankheitsbedingt leider in diesem Jahr nicht dabei sein. Ihr Gefolge trank mehrfach auf das ...

Lara Neumann und Marcel Neumann überzeugen beim Karate-Champions-Cup in Österreich

Lara Neumann war als erste in der Klasse U16 an der Reihe und legte mächtig los. Erst im Halbfinale war gegen die Weltmeisterschaftsteilnehmerin ...

Engagierte ehrenamtliche Bürger für das Lernpatenprojekt im Landkreis gesucht

"Ziel ist es, noch mehr Kindern an den Grundschulen mit besonderem Betreuungsbedarf im Kreis zu erreichen und ihnen zu höheren ...

Werbung