Werbung

Pressemitteilung vom 08.07.2024    

Das Herz im Fokus: Aktuelle Entwicklungen in der Therapie von Herzerkrankungen

Das erste Deutsches SCRN Symposium für Kardiologie und Rhythmologie hat in Kooperation mit der Marienhaus-Gruppe in Maria Laach stattgefunden. Das Herz, seine Erkrankung und Behandlungsmethoden standen im Mittelpunkt bei allen Anwesenden.

Teilnehmende des ersten Deutsches SCRN Symposium für Kardiologie und Rhythmologie, mit den Organisatoren Dr. Burkhard Hügl (links) und Sabine Ernst (vordere Reihe 4. von links) (Foto: Christian Belz)

Neuwied/Maria Laach. Das Herz und sein Rhythmus standen im Mittelpunkt des ersten deutschen Symposiums, welches die Society für Cardiac Robotic Navigation (SCRN) in Kooperation mit der Marienhaus-Gruppe Ende Juni in Maria Laach veranstaltet hat. Eingeladen zu dieser Veranstaltung waren Kardiologen, niedergelassene Ärzte sowie medizinische Fachkräfte, die in der Kardiologie und im Herzkatheterlabor arbeiten und sich für die Thematik interessieren. Insgesamt 15 Experten aus ganz Deutschland und England referierten und tauschten sich mit den rund 70 Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen und Innovationen in der Therapie von Herzerkrankungen aus. Im Mittelpunkt standen dabei die moderne Behandlung der Herzinsuffizienz (Herzschwäche) und von Rhythmusstörungen.

Ein Highlight war der Workshop für medizinische Fachkräfte mit Vorträgen zu den anatomischen und physiologischen Grundlagen des Herzens und die Symptome, Laborwerte und Therapie des typischen kardiologischen Patienten. Darüber hinaus hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ein Schweineherz zu sezieren. "Sie haben die Strukturen des Organs freigelegt und hatten so die Gelegenheit, ihr anatomisches Wissen zu vertiefen", sagt Dr. Burkhard Hügl. Der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin-Kardiologie/Rhythmologie am Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied hat das Symposium zusammen mit der Präsidentin der SCRN Prof. Sabine Ernst vom Royal Brompton Hospital, London organisiert.

Nach wie vor sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Todesursache Nummer eins. Auch die Zahl der Patienten, die an Herzrhythmusstörungen wie zum Beispiel Vorhofflimmern leiden, nimmt seit Jahren stetig zu. Bei ihnen ist der Herzrhythmus aus dem Takt geraten, weil Muskelzellen im Herzen unkontrolliert elektrische Impulse aussenden. Für die Patientinnen und Patienten ist das sehr belastend. Es schränkt ihre Lebensqualität ein, kann die Herzfunktion schädigen und die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden, steigt.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth behandelt Dr. Hügl Patientinnen und Patienten mit Herzrhythmusstörungen mit Hilfe des hochmodernen Robotischen Magnetischen Navigationssystem von Stereotaxis. Schon mehr als 3.000 Patienten konnte er damit helfen. Das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied ist das Einzige in Rheinland-Pfalz, das dieses innovative Verfahren einsetzt. "Europaweit gibt es kaum ein Haus, in dem mehr dieser hoch spezialisierten Eingriffe durchgeführt werden", sagt Dr. Hügl.

Das Deutsch SCRN Symposium für Kardiologie und Rhythmologie soll zukünftig jährlich stattfinden. "Wir wollen damit den fachlichen Austausch und die Information über Innovationen über die Behandlung von Herzerkrankung und Rhythmusstörungen weiter fördern, denn der Bedarf ist groß", betont Dr. Hügl.

Die Marienhaus-Gruppe
Die Marienhaus-Gruppe ist einer der großen christlichen Träger sozialer Einrichtungen in Deutschland. Rund 13.000 Mitarbeiter sorgen sich in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland tagtäglich um das Wohl der Menschen. Die Gruppe betreibt Kliniken an 15 Standorten, vier medizinische Versorgungszentren, 18 Einrichtungen für Menschen im Alter, zwei Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen an drei Standorten, 13 stationäre und ambulante Hospize, neun Bildungseinrichtungen sowie weitere vier Einrichtungen. In den Einrichtungen der Marienhaus-Gruppe werden jährlich über 480.000 Menschen stationär und ambulant behandelt, in den Langzeiteinrichtungen etwa 2.000 Menschen betreut. Die Marienhaus GmbH übernimmt dabei die Steuerung der Marienhaus-Gruppe. Die Geschäftsführung liegt bei Sebastian Spottke (Vorsitzender), Silvia Kühlem, Alexander Schuhler und Christoph Wagner. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Oldtimertreffen in Steimel hervorragend besucht

Steimel. Was gibt es Schöneres als die Kombination von alten Fahrzeugen, altem Bauwerk mit schönen Bildern, einem verwunschenen ...

Premiere in der Römerwelt Rheinbrohl: Herstellung von Fensterglas rekonstruiert

Rheinbrohl. Bereits um 5.30 Uhr hatten die Museumsmitarbeiter den großen Ofen angefeuert. Vormittags wurden kleine Glasgefäße ...

Feuerwehren der VG Puderbach bei Großübung in Urbach gefordert

Urbach. Ausgangspunkt war folgende angenommene Lage: Bei einer öffentlichen Festveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Urbach ...

Benefizkonzert: Musik, Regenbogen und Spenden auf Baustelle des Rhein-Wied Hospizes

Neuwied/Niederbieber. Ende Juni erlebten mehr als 250 Zuschauer ein außergewöhnliches Konzert-Ereignis. Auf der Baustelle ...

Pilotprojekt in Hardert stärkt soziale Kontakte und fördert gesunde Ernährung

Hardert. In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ...

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer in Neuwied gestoppt

Neuwied. Am frühen Abend des vergangenen Freitags (12. Juli) wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein 22-jähriger Autofahrer ...

Weitere Artikel


Die Zukunft beginnt - Abschlussklassen der Nelson-Mandela-Schule Dierdorf feiern ihren Erfolg

Dierdorf. Die Abschlussfeier begann am Freitag um 15 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche unter der Leitung ...

Junge Talente im Rampenlicht: Schülerinnen der Ludwig-Erhard-Schule programmieren Roboter

Neuwied/Koblenz. Unter dem Titel "Code your mBot" bot das IT-Unternehmen adesso jungen Talenten der Ludwig-Erhard-Schule ...

Neuer Kreistag Neuwied hat sich konstituiert

Neustadt. Der neue Kreistag stand vor einer umfangreichen Tagesordnung von 14 Punkten. Die Linke und Ich tue‘s sind eine ...

Tag der offenen Tür im Bildungszentrum Neuwied der thyssenkrupp Rasselstein GmbH

Neuwied. Die Besucher konnten erste Erfahrungen mit den angebotenen Ausbildungsberufen machen und sich mit Ausbildern und ...

BigHouse Neuwied: Neue Leiterin hat "so richtig Lust" auf ihren Job

Neuwied. So schwärmt die 41-Jährige von ihrer neuen Arbeitsstätte und erzählt, dass eben das auch der Hauptgrund für sie ...

EC-Karten-Betrug in Linz und Unkel: Polizei fahndet nach unbekanntem Täter

Linz am Rhein. Wie genau der Täter an die Kartendaten gelangt ist, ist noch unklar. Es wird vermutet, dass er ein Duplikat ...

Werbung