Werbung

Nachricht vom 23.06.2024    

"Im Schatten der Burg Reichenstein": Open Air Rockspektakel vor malerischer Kulisse

Von Wolfgang Rabsch

600 Zuschauer können nicht irren und waren total aus dem Häuschen, was sie live und authentisch unterhalb der Burg Reichenstein bei Puderbach erleben durften. Ein fantastisches Ambiente, wie es ein malender Künstler nicht ausdrucksvoller hätte darstellen können, traumhafte, milde Temperaturen, ein begeisterungsfähiges Publikum und eine Band, der die pure Spielfreude zu jeder Sekunde des Konzerts anzumerken war.

Zu Füßen der Burgruine Reichenstein stieg die Party mit "Classic Rock Commando". (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Puderbach. Alles zusammen ergab einen Mix, der auf ein außergewöhnliches Erlebnis schließen ließ. Dabei war das "Classic Rock Commando" (CRC) in Hochform: Die siebenköpfige Band aus Großmaischeid und Umgebung, setzt sich aus Musikern zusammen, die langjährige Erfahrungen in anderen Bands, unter andrem bei "Night Owl" Und "C'est la Vie", gesammelt hatten und denen man daher das Gefühl für anspruchsvollen Rock nicht mehr beibringen muss. Wenn sich sehr gute Musiker zusammenschließen, kann man auch von einem Projekt sprechen. Beim Betrachten der Setlist von CRC konnte ein Experte sofort feststellen, dass dort keine Songs aus den Genres Techno, Elelektobeat, Hip-Hop, Ska, Underground oder New Wave vorzufinden waren. Die Liebe der Band zu den Hits der 70er- und 80er-Jahre ist unverkennbar, handmade Music, nahe am Original, trotzdem Spielraum für eigene Interpretationen lassend.

Das Konzert brauchte keine lange Vorglühzeit, um Publikum und Band auf Temperatur zu beschleunigen. Die Fans, die zur Burg Reichenstein pilgerten, genossen den Abend und die hereinbrechende Nacht in vollen Zügen. Wenn ein Coverkonzert gleich anfangs mit Hammerhits von "Queen" und "ZZ Top" beginnt, bleibt es nicht aus, dass gleich die ersten Tanzwütigen vor der Bühne ihre Schau abziehen. Das animierte andere Zuschauer, ihre anfänglichen Hemmungen ablegen und sich am allgemeinen Ringelreihen zu beteiligen.

Abwechslungsreiches Programm
Das Konzert von CRC war in drei Chargen aufgeteilt, in jedem Teil wurde hemmungslos gerockt, aber auch die Möglichkeit gegeben, sich zu entspannen, bei Softsongs wie "Music" von John Miles, "Purple Rain" von Prince, oder "Angels" von Robie Williams. Die Abwechslung der Welthits, die CRC performte, war das Salz in der Suppe. Insgeheim konnte aber festgestellt werden, dass die Band regelrecht explodierte, wenn Hardrock angesagt war. Wummende Bässe, harte Drums, vibrierende Gitarren, fantastische Saxofoneinlagen, passender Keyboard Sound und facettenreicher Gesang, auch in höheren Tonlagen, schufen ein stimmiges Gesamtbild.

Zudem wurde die Band von der Begeisterung der Zuschauer getragen, die jeden Song mit jubelndem Beifall belohnten. Selbst wenn man das Konzert kritisch beäugt, ist kein Haar in der Suppe zu finden. Begeisterung auf und vor der Bühne und den Musikgeschmack voll getroffen. Rock-Herz, was willst du mehr?



Unter der Burg hatten sie sich Menschen jeden Alters versammelt, viele Altrocker brachten auch ihre Kinder mit. Deshalb kann bei diesem Rockkonzert ohne zu übertreiben von einem Fest für Familien, Cliquen und Freunde gesprochen werden. Zweifelsfrei wollte jeder nur Spaß haben, feinsten Rock genießen, also Party feiern. Krawallbrüder und Krakeeler hätten keine Chance gehabt, die gute Stimmung zu vermiesen.

Hit auf Hit animierte die Fans
Wen es interessiert, hier folgt eine kleine Auswahl der Hits: "Rebell Yell" (Billy Idol), "We will rock you" (Queen), "Africa" (Toto), "Another brick in the Wall" (Pink Floyd), "Don´t stop believin" (Journey) und "Money for nothimg" (Dire Straits). Liebhaber von Deutschrock kamen ebenfalls auf ihre Kosten, denn "Verdamp lang her" (BAP) und "Mein Ding" (Udo Lindenberg) wurden begeistert gefeiert und lauthals mitgesungen. Am lautesten wurde das Konzert, als CRC ein Medley von ACDC zum Besten gaben, mehr Stimmung geht einfach nicht. "Highway to Hell" ist und bleibt ein ewiger Renner.

Der NR-Kurier hatte Gelegenheit, in einer Pause mit der Band ins Gespräch zu kommen, die sich wegen ihres Alters selbst auf den Arm nehmen und scherzhaft "Best Ager Rock Spaß Band" nennen. Sie treffen sich hin und wieder zum Proben, aber nur wenn Auftritte bevorstehen und betrachten das Ganze tatsächlich als einen Riesenspaß, wissend, dass sie mit ihrer Musik sehr viele Menschen glücklich machen und ein bisschen auch sich selbst.

Kompliment an den Förderverein
Organisiert wurde die grandiose Veranstaltung vom Förderverein "Burg Reichenstein" Puderbach e.V. und der VG Puderbach. denen höchste Anerkennung gezollt werden muss. Viele helfende Hände waren notwendig, um das Konzert vorzubereiten und letztendlich zum Erfolg zu führen. Der positive Esprit der Mitglieder war jederzeit auf dem Festplatz zu spüren, denn sie bedienten, räumten auf und halfen, wo sie konnten. Dank und Anerkennung der Besucher war die schönste Belohnung für die Mitglieder des Fördervereins und allen übrigen Helfer. (Wolfgang Rabsch)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Oldtimertreffen in Steimel hervorragend besucht

Steimel. Was gibt es Schöneres als die Kombination von alten Fahrzeugen, altem Bauwerk mit schönen Bildern, einem verwunschenen ...

Premiere in der Römerwelt Rheinbrohl: Herstellung von Fensterglas rekonstruiert

Rheinbrohl. Bereits um 5.30 Uhr hatten die Museumsmitarbeiter den großen Ofen angefeuert. Vormittags wurden kleine Glasgefäße ...

Feuerwehren der VG Puderbach bei Großübung in Urbach gefordert

Urbach. Ausgangspunkt war folgende angenommene Lage: Bei einer öffentlichen Festveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Urbach ...

Benefizkonzert: Musik, Regenbogen und Spenden auf Baustelle des Rhein-Wied Hospizes

Neuwied/Niederbieber. Ende Juni erlebten mehr als 250 Zuschauer ein außergewöhnliches Konzert-Ereignis. Auf der Baustelle ...

Pilotprojekt in Hardert stärkt soziale Kontakte und fördert gesunde Ernährung

Hardert. In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ...

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer in Neuwied gestoppt

Neuwied. Am frühen Abend des vergangenen Freitags (12. Juli) wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein 22-jähriger Autofahrer ...

Weitere Artikel


Unfall auf der B256 bei Oberbieber: Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Neuwied. Am Samstagmorgen befuhr ein 30-jähriger Mann aus Neuwied die Auffahrt zur B256 bei Oberbieber. Aufgrund der regennassen ...

E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss mit gestohlenem Roller in Neuwied aufgegriffen

Neuwied. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeidirektion Neuwied/Rhein befuhr am Freitagnachmittag die Nodhausener Straße ...

Verkehrsunfall auf der L252 bei Bruchhausen: Auto gerät ins Schleudern und kommt von Fahrbahn ab

Bruchhausen. Gegen 10.30 Uhr kam es auf der L252 zu einem Zwischenfall, bei dem ein Pkw von der Fahrbahn abkam. Die Fahrerin ...

Innenstadtlabor Neuwied: Kreatives Herz der Stadtbelebung

Neuwied. Mittelpunkt des städtischen Lebens in Neuwied ist das Innenstadtlabor am Luisenplatz. Auf zwei Etagen bietet es ...

Erwin Rüddel kritisiert scharf die Ampelpolitik: "Kita-Krise wird zur Kita-Katastrophe"

Kreise Neuwied und Altenkirchen. Laut dem aktuellen Kita-Bericht des Paritätischen Gesamtverbands hat sich die Situation ...

Andernach: Betrugsversuch bei Autokauf im Internet abgewendet - 30.000 Euro gerettet

Andernach. Am Freitag (21. Juni) erschien der Geschädigte auf der örtlichen Polizeidienststelle, um Strafanzeige zu erstatten. ...

Werbung