Werbung

Pressemitteilung vom 17.06.2024    

Dezentrale Ausstellung im Raum Neuwied beginnt am 30. Juni in Vettelschoß

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" – so lautet der der Anfang des ersten Artikels des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Das Thema "Würde" greift die Fachkonferenz "Frauen" im Pastoralen Raum Neuwied nun im Rahmen einer etwas anderen Ausstellung auf.

Die 15 Königsfiguren gehen auf die Reise durch den Pastoralen Raum Neuwied. (Foto: Petra Frey)

Region. Bei dem Projekt "WÜRDE-VOLL" begegnen Menschen im gesamten Gebiet zwischen Rhein und Wied immer wieder Königsfiguren des bekannten Künstlers und Diakons Ralf Knoblauch. 15 Majestäten gehen dabei auf die Reise zu Kitas und Krankenhäusern. Aber auch in einem Café ist eine Figur zu Gast wie bei der Dierdorfer Tafel, in einer Neuwieder Buchhandlung, in einer Arztpraxis oder in einem Second-Hand-Geschäft in Puderbach. Auf den Weg zu ihren Bestimmungsorten werden die Figuren mit Musik und Impulsen geschickt am Sonntag, 30. Juni, ab 18 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Michael (Lenzenweg 5) in Vettelschoß.

"Insbesondere nach den Wahlen ist das Thema ‚Würde' sehr wichtig und aktuell", erklärt Petra Frey, Gemeindereferentin aus Neuwied und ihre Kollegin Petra Schunkert aus Neuwied ergänzt: "Wir haben uns dafür entschieden, weil die Würde des Menschen vielfach mit
Füßen getreten wird – auch bei uns in Deutschland." Als Fachkonferenz "Frauen" läge ihnen die Würde aller Menschen und damit auch die Gleichstellung von Mann und Frau sehr am Herzen.

Das Besondere an der Ausstellung sei, dass sie sich dezentral über den gesamten Pastoralen Raum erstrecke, betont Frey. "Ich gerate in die Ausstellung hinein. Die hölzernen Figuren überraschen mich an Orten, an denen ich unterwegs bin", so Frey. Die Figuren werden im Aktionszeitraum auch die seelsorglichen Dienste der vier Gemeindereferentinnen wie bei der Krankenkommunion, Gottesdiensten im Rahmen von Kita- und Schulabschluss oder bei Veranstaltungen der örtlichen kfd-Gruppen (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) begleiten.



"Würde muss konkret werden in der Begegnung", betont Gemeindereferentin Marianne Mertke aus Dierdorf. Die schlichten Majestäten an den unterschiedlichen Orten seien eine Möglichkeit, im Alltag über "Würde" nachzudenken. Daher platzieren die Veranstalterinnen die Figuren für diese Art von Ausstellung explizit nicht im Kirchenraum. Nur zum Auftakt (30. Juni) und zum Abschluss werden zwei Kirchenräume gewählt. Alle 15 Figuren kommen zur Abschlussveranstaltung am Sonntag, 21. Juli, ab 18 Uhr wieder zusammen und zwar in der katholischen Pfarrkirche St. Clemens (Untertorstraße).

Unterstützt wird das Projekt durch den Pastoralen Raum Neuwied, dem Verein "Andere Zeiten", der Stiftung "Glauben Leben" im Bistum Trier und der Sparkasse Neuwied.

Aktuelle Informationen über die Standorte der Könige gibt es auf www.pr-neuwied.de und bei Petra Frey unter 02631-73422. (PM)


Lokales: Linz & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Oldtimertreffen in Steimel hervorragend besucht

Steimel. Was gibt es Schöneres als die Kombination von alten Fahrzeugen, altem Bauwerk mit schönen Bildern, einem verwunschenen ...

Premiere in der Römerwelt Rheinbrohl: Herstellung von Fensterglas rekonstruiert

Rheinbrohl. Bereits um 5.30 Uhr hatten die Museumsmitarbeiter den großen Ofen angefeuert. Vormittags wurden kleine Glasgefäße ...

Feuerwehren der VG Puderbach bei Großübung in Urbach gefordert

Urbach. Ausgangspunkt war folgende angenommene Lage: Bei einer öffentlichen Festveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Urbach ...

Benefizkonzert: Musik, Regenbogen und Spenden auf Baustelle des Rhein-Wied Hospizes

Neuwied/Niederbieber. Ende Juni erlebten mehr als 250 Zuschauer ein außergewöhnliches Konzert-Ereignis. Auf der Baustelle ...

Pilotprojekt in Hardert stärkt soziale Kontakte und fördert gesunde Ernährung

Hardert. In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ...

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer in Neuwied gestoppt

Neuwied. Am frühen Abend des vergangenen Freitags (12. Juli) wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein 22-jähriger Autofahrer ...

Weitere Artikel


Bauarbeiter im Kreis Neuwied bekommen jetzt eine "Schippe voll Lohn" obendrauf

Kreis Neuwied. Die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem "Lohn-Plus, das die Arbeit deutlich attraktiver" mache: ...

Nach der Wahl: Stichwahlen im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Situation der anstehenden Stichwahlen sorgt für Spannung und eine zweite Wahlrunde in den betroffenen ...

Reparaturwerkstatt in Engers öffnet wieder

Neuwied. Eine Anmeldung ist wegen der Vielzahl der Anfragen notwendig. Die Reparaturwerkstätten sind eine weltweite Bewegung ...

Unkeler Ferienfreizeit bietet Spiel und Spaß in den Sommerferien

Unkel. Anmeldungen zur 47. Unkeler Kinderferienfreizeit sind ab sofort möglich. An drei Tagen vom 7. bis 9. August gibt es ...

Leutesdorfer Karnevalsvereine planen Sessionseröffnung

Leutesdorf. Bereits zwei Treffen hat das Orga-Team der MöPö-Sessionseröffnung im Mai und Juni hinter sich gebracht. Der Termin ...

Gut besuchtes Erdbeerfest des AWO-Ortsvereins Bad Hönningen

Bad Hönningen. Einige Gäste besuchten erstmals den Mittwochstreff und waren von der anspechenden Einrichtung der Tagesstätte ...

Werbung