Werbung

Nachricht vom 16.06.2024    

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Von Wolfgang Rabsch

Einer der Höhepunkte für die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz ist die Austragung der Landesmeisterschaft für RLP und das Saarland. Bei diesem Wettbewerb können sich die Feuerwehren aus Rheinland-Pfalz und Saarland für die Teilnahme an der nächsten Deutschen Meisterschaft qualifizieren und dort wiederum, bei entsprechenden Ergebnissen, zur internationalen Feuerwehrolympiade.

Impressionen (Alle Fotos: Wolfgang Rabsch und Christian Fein)

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft auszurichten. Das Oberwald-Stadion in Selters war für diese Veranstaltung geradezu prädestiniert und wurde auch im Nachhinein von allen Feuerwehren sehr gelobt.

Der Wettbewerb hatte für die teilnehmenden Feuerwehren einen weiteren Anreiz: Der für den Sport in Rheinland-Pfalz zuständige Minister, Michael Ebling, hatte für die besten Leistungen in den Leistungsklassen A und B den Rheinland-Pfalz-Pokal gestiftet. Des Weiteren konnten Bundes- und Landesleistungsabzeichen erworben werden.

Großes Teilnehmerfeld bei den Wettbewerben
Im Gespräch mit Thorsten Fischbach, dem Landeswettbewerbsleiter RLP der Feuerwehren, konnten weitere Details zum Wettbewerb und zu den einzelnen Disziplinen erfragt werden. Offiziell handelt es sich bei der Veranstaltung in Selters um den zweiten Teil der traditionellen und internationalen Wettbewerbe "Löschangriff trocken". Die Teams aus Langenbach b. Kirburg, Krümmel/Sessenhausen, Ötzingen, Mainz-Drais und Bitburg-Prüm vertreten Rheinland-Pfalz bei den Deutschen Meisterschaften. Zusätzlich waren in Selters am Start die Teams aus Ossweiler (Luxemburg), Renningen aus Baden-Württemberg, Nordhausen aus Thüringen, Nidderau-Eichen und Lich-Nieder-Bessingen aus Hessen sowie die Feuerwehr Völklingen für das Saarland. Nidderau-Eichen war mit einem Damen-Team angetreten.

Insgesamt wetteiferten 17 Teams, wobei jedes Team aus neun Personen bestand. Jedes Team hatte die Aufgabe, "Löschangriff trocken" einem realistischen Einsatz angepasst, vorzuführen. Zudem musste jedes Team einen Staffellauf über 8 mal 50 Meter absolvieren, was einer Stadionrunde entspricht.

Spannende Wettbewerbe
Bei idealen Witterungsbedingungen fanden spannende Wettbewerbe statt, die von einer großen Anzahl Zuschauer begleitet wurden. Viele Feuerwehren waren mit Bussen angereist, so konnten auch Angehörige und Fans mitreisen und verbreiteten im Oberwald-Stadion eine tolle Atmosphäre. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Selters und Bad Marienberg, Oliver Götsch und Andreas Heidrich, befanden sich unter den interessierten Zuschauern, ebenso Willi Drescher, Ehrenmitglied des Landesfeuerwehrverbands.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die Wettbewerbe gestalteten sich spannend, da jedes Team auch den notwendigen Ehrgeiz mitbrachte, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Dabei bleibt es nicht aus, dass auch Enttäuschungen geschehen, das gehört aber, wie im übrigen Leistungssport, einfach dazu.

Für das leibliche Wohl hatten die Veranstalter der Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen bestens vorgesorgt, denn neben einem Imbisswagen, bei dem hervorragende Spezialitäten bestellt werden konnten, waren Kaffee und Kuchen, sowie gekühlte Getränke verfügbar, um von den Besuchern konsumiert zu werden.

Die Siegerehrung fand im besonderen Rahmen statt, denn am Vorabend der Radveranstaltung "Jedem sayn Tal" wurde auf dem Marktplatz in Selters ein Festzelt aufgestellt, in dem abends eine Party mit einer Band gefeiert wurde.

In diesem außergewöhnlichen Ambiente wurden die Sieger der Landesmeisterschaften dann auch gekürt.

Erfolgreiche Teilnehmer aus dem Westerwald
Die Teams aus dem Westerwald konnten sehr erfolgreich abschneiden: Sechs Teams aus Rheinland-Pfalz werden insgesamt an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen, davon kommen vier aus dem Westerwald. Zudem sind die Landespokale in den Klassen A (ohne Alterspunkte) und Klasse B (mit Alterspunkten) im Westerwald geblieben.

Die Sieger im Einzelnen:
Wertungsklasse A: 1. Nidderau-Eichen 2. Krümmel-Sesselhausen
Wertungsklasse B: 1. Langenbach b. Kirburg
Landesmeister RLP Wertungsklasse A: Ötzingen
Landesmeister RLP wertungsklasse B: Langenbach b. Kirburg
(Wolfgang Rabsch)
 


Mehr dazu:   Blaulicht   Veranstaltungsrückblicke  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Oldtimertreffen in Steimel hervorragend besucht

Steimel. Was gibt es Schöneres als die Kombination von alten Fahrzeugen, altem Bauwerk mit schönen Bildern, einem verwunschenen ...

Premiere in der Römerwelt Rheinbrohl: Herstellung von Fensterglas rekonstruiert

Rheinbrohl. Bereits um 5.30 Uhr hatten die Museumsmitarbeiter den großen Ofen angefeuert. Vormittags wurden kleine Glasgefäße ...

Feuerwehren der VG Puderbach bei Großübung in Urbach gefordert

Urbach. Ausgangspunkt war folgende angenommene Lage: Bei einer öffentlichen Festveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Urbach ...

Benefizkonzert: Musik, Regenbogen und Spenden auf Baustelle des Rhein-Wied Hospizes

Neuwied/Niederbieber. Ende Juni erlebten mehr als 250 Zuschauer ein außergewöhnliches Konzert-Ereignis. Auf der Baustelle ...

Pilotprojekt in Hardert stärkt soziale Kontakte und fördert gesunde Ernährung

Hardert. In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland ...

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer in Neuwied gestoppt

Neuwied. Am frühen Abend des vergangenen Freitags (12. Juli) wurde der Polizeiinspektion Neuwied ein 22-jähriger Autofahrer ...

Weitere Artikel


Vom Leerraum zum Kunstraum: Kreatives Comeback für ehemalige Bäckerei in Altenkirchen

Altenkirchen. Seit Anfang Mai beobachten aufmerksame Passanten geschäftiges Treiben in der ehemaligen Bäckerei. Skulpturen ...

Langjähriges Engagement gewürdigt: VdK Heddesdorf ehrt Sigrid Merkel

Neuwied. Im Rahmen der Veranstaltung nahm der Vorsitzende Sven Lefkowitz eine besondere Ehrung vor. Er zeichnete das ehemalige ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Schlägerei und Diebstahl auf Erpeler Kirmes - Polizei sucht Zeugen

Erpel. In der Nacht zum heutigen Sonntag (16. Juni), gegen 3.20 Uhr, wurde der Polizei eine Schlägerei auf der Kirmes in ...

Vater und Sohn randalieren in Gaststätte in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Gegen 2.20 Uhr am frühen Sonntagmorgen (16. Juni) erreichte die Polizei Linz ein Notruf aus einer Gaststätte ...

Verwechslung von Vor- und Rückwärtsgang: 90-Jährige verursacht hohen Schaden in Linz

Linz am Rhein. Auf dem Gelände einer lokalen Autowerkstatt in Linz, Asbacher Straße, kam es am Samstagmorgen (15. Juni) zu ...

Werbung