Werbung

Nachricht vom 14.06.2024    

Ein Hauch von Hollywood in Rommersdorf: Neuwieder Festspiele eröffnen fulminant

Von Helmi Tischler-Venter

Traditionell eröffnet die Freie Bühne Neuwied die Rommersdorf Festspiele und die Stadt Neuwied tut gut daran, auf ihr ortseigenes Ensemble zu setzen, denn Boris Weber und seine Mitstreiter sind Garanten für gute Unterhaltung. In diesem Jahr standen überraschender Weise neben Webers Ehefrau Tammy Sperlich noch André Wittlich und Nicolas Knauf auf der Bühne im Englischen Garten.

Fotos: Helmi Tischler-Venter

Neuwied. Gespielt wurde die Komödie "Mondlicht und Magnolien", synonym für ein episches Liebesdrama wie "Vom Winde verweht" von Margaret Mitchell. Dieser Roman wurde in Amerika ein Millionenerfolg und erhielt den Pulitzer-Preis. Die von David O. Selznick in Los Angeles produzierte gleichnamige Verfilmung kam 1939 in die US-amerikanischen Kinos. Die Vorgeschichte zur Filmproduktion ist Thema des Bühnenstücks.

David O. Selznick ist von Mitchells Roman fasziniert, er will dicht am Originaltext bleiben und hat daher die Produktion unterbrochen und den Regisseur gefeuert. Nun braucht er ein völlig neues Drehbuch und einen neuen Regisseur. Dem Superstar Ben Hecht bietet er 15.000 Dollar für fünf Tage, in denen er das Drehbuch fertigstellen muss, doch Hecht kennt den Roman gar nicht. Auch der Regisseur und Kameramann Victor Fleming hat nur eine vage Vorstellung vom Inhalt. Beide Filmgrößen sind sich einig in der Einschätzung, dass ein Film, der während des Bürgerkriegs spielt, kein Erfolg werden kann.

Doch der besessene Produzent Selznick bleibt stur bei seiner Vorstellung und sperrt, um mit dem extrem kurzen Zeitfenster zurechtzukommen, sich mit seiner Sekretärin, dem Drehbuchautor und dem Regisseur in spe in der Wohnung ein. Zu essen gibt es nur Berge von Bananen und Erdnüsse, weil diese für die Nerven gut seien. Das ist auch nötig, denn in ihrer Enklave spielen Selznick und Fleming dem Autor jede Szene zum Mitschreiben vor.

Dabei zeigen die Schauspieler ihr großes Können: André Wittlich spielt als David O. Selznick hemmungslos alle Emotionen, von Leidenschaft, Entsetzen und totaler Verzweiflung bis zum Triumph. Boris Weber in der Rolle des Regisseurs zeigt nicht nur Kameraeinstellungen, er schlüpft in wechselnde Rollen des Films und bringt auf dem Tisch mit viel Geschrei und Gestöhne ein Kind zur Welt und eine im Auge geplatzte Ader treibt ihn zur Hysterie. Dem Drehbuchautor alias Nicolaus Knauf sieht man förmlich an, wie er zusehends Kilos und Nerven verliert. Die einzige Verbindung zur Außenwelt ist die von Tammy Sperlich verkörperte Sekretärin Miss Poppenghul, die ständig versucht, ihren störrischen Arbeitgeber mit dessen geldgebendem Schwiegervater telefonisch zu verbinden, das Trio mit Bananen und Erdnüssen versorgt und die Film-Ouvertüre auf der Blockflöte spielt.



Ben Hecht weiß als erfahrener Drehbuchautor, dass Drehbücher möglichst trivial sein müssen, um dem Publikum zu gefallen, und Scarlett O'Hara ist als Heldin für ihn ein "Flittchen" mit einer "verkommenen Moral". Victor Fleming streitet ständig mit dem Autor, weil er ihn für einen weltfremden Zeitungs-Schreiberling hält. Ihr Konsens lautet: "Dickes Buch, langer Film!"

Der unter Erfolgsdruck stehende Produzent verwirrt und brüskiert seine Mitstreiter mit seiner Einschätzung, es handele sich um die "großartigste Dreiecks-Liebesgeschichte aller Zeiten" und "Das hier wird der größte und beste Film, den die Welt jemals gesehen hat!". Für Fleming ist es "Scheißdreck". Er ist sich mit Hecht einig, dass der Film die Karrieren aller Beteiligten beenden wird. An dieser Stelle erstarrt Selznick.

Nach kurzer Zeit geht es wieder heftig weiter, denn jede einzelne Szene artet in einen Kampf aus. Die Filmohrfeige sorgt für viele gegenseitige Ohrfeigen des Männertrios. Den letzten Kampf unter den Filmschaffenden verursacht der Schlusssatz in "Vom Winde verweht", die banale Aussage "Schließlich ist morgen ein neuer Tag".

Bei der Gestaltung des Finales wird Ben renitent, denn er will ein "neues Amerika" schaffen. Doch der Produzent beharrt darauf, dass Amerika eine bestimmte Vorstellung von sich sehen will und dass die Kinogänger die Macht haben. All die Mühen nähmen sie auf sich, um unsterblich zu werden. Selznick sollte in allem Recht behalten, denn "Vom Winde verweht" gewann 1940 zehn Oscars.

Das attraktive Programm der Rommersdorf Festspiele geht bis zum 6. Juli weiter. Tickets sind erhältlich unter www.rommersdorf-festspiele.de. htv


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunst im Zeichen der Wahrnehmung: Ausstellung von Nadja Nafe in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Zahlreiche Kunstliebhaber folgten der Einladung des Kunstvereins Linz zur Vernissage der Ausstellung "Der ...

"Faszination 24": Künstlergruppe "Farbenkraft" lädt auf Burg Namedy ein

Andernach. Motive, Stile und Techniken sind grenzenlos vielfältig: Naturalistisches und Abstraktes, kleine Impressionen und ...

Mehrschichtig: Gruppe 93 stellt in der Stadtgalerie Neuwied aus

Neuwied. Auch die "Gruppe 93 - Bildende Künstler Neuwied e.V." hat sich mit ihrem Ausstellungskonzept darauf beworben und ...

Die Sommerausstellung kommt: Pop-Art von Valerio Adami in der Niederhofener Galerie der Blattwelt

Niederhofen. Valerio Adami, Jahrgang 1935, ist ein italienischer Maler. Ausgebildet an der Accademia di Brera in Mailand ...

Kulturteam Windhagen gibt neues Programm für 2024 bekannt

Windhagen. Nach dem Start mit der "Leseliesel" ein Programm für Kinder im Vorschulalter, werden nun weitere Veranstaltungen ...

Picknickkonzert am Dierdorfer Schulzentrum war wieder ein voller Erfolg

Dierdorf. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Zuschauer mit Klappstühlen, Picknickdecken und Sonnenschirmen ...

Weitere Artikel


Sommerauktion am 22. Juni 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr warten viele interessante Artikel auf die Bieter bei der Sommerauktion ...

Öffentliche Fahndung nach mutmaßlichem Täter in Bonn - Polizei bittet um Mithilfe

Region. Am 9. Oktober 2023 (Montag) soll der Unbekannte gegen 20.40 Uhr einen 36-jährigen Fahrradfahrer auf der "Kölnstraße" ...

Öffentliche Foto-Fahndung: Polizei Bonn sucht nach mutmaßlichem Wechselbetrüger in Bornheim

Region. Dem Kriminalkommissariat 24 der Bonner Polizei liegt ein Fall von Wechselbetrug vor, der sich in einem Geschäft in ...

Kurtscheider Voltigierer beim TV Morbach erfolgreich

Bernkastel-Kues/Kurtscheid. Am Ende des Tages resümierte die erste Voltigierwartin des Reiterverein Kurtscheid (RVK), Silke ...

Tag der Religionen wird in Neuwied feste Tradition

Neuwied. Zum dritten Mal wurde dieser Tag der Religionen begangen und wie in den Jahren zuvor trafen sich viele Neuwieder ...

Ein letztes Mal "R(h)ein chillen" in den Neuwieder Goethe-Anlagen in diesem Jahr

Neuwied. Die Goethe-Anlagen verwandeln sich von 17 bis 21 Uhr ein drittes - und für diesen Sommer letztes - Mal in eine Afterwork-Entspannungsoase.

Bei ...

Werbung